Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Hier kannst du dich vorstellen , neue Kontakte knüpfen etc.,

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Bingo
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 12:55

Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Bingo » Samstag 29. Dezember 2012, 20:05

Hallo an alle

Entschuldigung, dass ich "mich" erst jetzt hier vorstellen werde. Doch im "selbstproduziertem" Druck, möglichst schnell, möglichst viel Wissen über PNP rauszubekommen, übersah ich diese "Vorstellungs-Ecke".

Aber jetzt!

Zuerst möchte ich sagen, dass die PNP-Fragen die ich hier stellen werde, auf einen Hund bezogen sind.
Doch es geht ja schließlich um die KRANKHEIT an sich. Und da ich in Bezug auf PNP in Verbindung mit HUND, nicht großartig fündig wurde,
habe ich hier mein Glück versucht: Und das hat funktioniert - vielen vielen Dank an diejenigen, die mir bereits geantwortet hatten.

Aber nun zu uns:
Erst mal das "PNP-Opfer"
Bingo - ein 10jähriger, unkastrierter Mischlingsrüde. Evtl. ein Alaskan-Husky-Mix. Stockmaß 52 cm, Gewicht um die 16 kg.
Seine Krankengeschichte:
August 2010 - schwerer Sturz
ab da ständiger Abbau bei im - physisch und psychisch
Xmal Tierarzt- und TierklinikbesucheX klare und versteckte Beleidigungen an Bingo-Fraule in Bezug auf seine Erkrankung - die bis dahin noch gar nicht entdeckt worden war.
Erstdiagnose: "altersuntypisch verlangsamtes Nervenleitsystem"
Es gab aber keine Suche nach der Ursache dafür.
Weiterhin psychischer und physischer Abbau.
Noch weitere X Tierarzt- und Klinikbesuche
ZWEI JAHRE nach dem Beginn der ganzen Krankheitsprozedur, wurde dann Ende November 2012 folgende Diagnose gestellt:
Bingo hat eine distale demyelisierende Polyneuropathie.

Das "übersetzte" ich mir dann folgend: ein mehrfacher Nervenabbau, der bei dieser PNP auf die Nervenhaut bezogen sei,
Und somit begann ich weiter zu suchen und zu forschen, was ich als PNP-unwisssende Hundehalterin wohl machen könnte, um diese Erkrankung etwas "ausbremsen" zu könnnen. - Denn bei der Diagnosestellung wurde mir gesagt, dass diese PNP-Form NICHT HEILBAR wäre.
Leider unterblieben auch Vorschläge, wie ich ein Fortschreiten der Erkrankung bremsen könnte.

Und nun zum Fraule, und wie sie überhaupt darauf kam, dass die Veränderungen an Bingo KRANKHEITSBEDINGT sein MÜSSEN:
Ich bin inzwischen 47 Jahre. Leider bin ich durch einen schweren Autounfall, seit 1996 erwerbsunfähig.
Bei diesem Unfall holte ich mir ein schweres Schädelhirntrauma. Und da blieben bis heute, so einige neurologische und auch hirnorganisch-neurologischen "Defizite" zurück.

Aus diesem Grund erkannte ich ja auch all die Veränderungen an meinem Bingo: Die meisten hatte ich, zw. habe sie immer noch.

Ich freue mich, dass ich trotz "hundebezogener Fragen", hier so nett aufgenommen wurde.

:tschuess: von Bingo-Fraule

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Achim » Mittwoch 2. Januar 2013, 23:08

Liebes Bingo-Herrchen,

habe fast alles von Dir gelesen und verstanden, was Bingo Dir und Deiner Frau bedeutet. Mich hat beeindruckt, wie Ihr um Bingos Gesundheit kämpft. Kann ich alles gut nachvollziehen aus Gründen, die Ihr Euch vielleicht denken könnt.

Ich habe aber so meine Zweifel, ob Ihr noch auf dem richtigen Weg seid. Ihr habt getan, was man nur tun kann. Wäre es jetzt nicht vielleicht richtig, den Dingen - und Bingo - seinen freien Lauf zu lassen?

Wahrscheinlich habe ich Euch mit meinen Überlegungen gar nicht geholfen.

Wenn Du möchtest, rufe ich Dich mal an. Du könntest mir per PN Deine Telefonnr. übermitteln.

LG

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Bingo
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 12:55

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Bingo » Donnerstag 3. Januar 2013, 13:23

Hallo Achim

Danke für Deinen Zuspruch, dass Du vertehst warum wir so um Bingos Gesundheit kämpfen.
Ich habe aber so meine Zweifel, ob Ihr noch auf dem richtigen Weg seid
Zum Glück haben sich irgendwelche Zweifel, die wir natürlich auch hatten, bis jetzt nicht bestätigt.
Zur Zeit ist es eher so, dass man alle paar Tage wieder eine Verbesserung bemerkt - weniger Zittern, mehr Lebenslust, mehr Agilität. - Klar - alles noch in schwankender Abfolge, ABER nun ist es nach 2 Jahren endlich da!

Ich freue mich auch darüber, dass ich hier in einem "Menschen-PNP-Forum", mit "Hundefragen" nicht abgelehnt werde.
Denn es geht mir wirklich darum, dass ich die Erkrankung an sich zu verstehen lerne. Und es gibt einfach auch etliches bei dieser Erkrankung, das auf den Hund übertragbar ist.

Schon rein augenscheinliche Auffälligkeiten, lassen sich aber bestimmt auch gut mit dem Menschen vergleichen.

Mein größtest Rätsel liegt nur immer noch darin, dass ich felsenfest davon überzeugt bin, dass der Sturz 2010 von Bingo, die tatsächlich Ursache der "distalen demyelisierenden PNP" bei ihm ist!

Achim - danke nochmal für's Begrüßen und - PN wird folgen.

Tschüss - Bingo-Fraule

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Achim » Donnerstag 3. Januar 2013, 19:18

Liebe Sabina,

freut mich, dass wir uns persönlich über Bingo telefonisch austauschen konnten.

Er soll an "distaler demyelisierende Polyneuropathie" erkrankt sein, also einer Form der CIDP. Schon bei Menschen erfordert diese medizinische Diagnose ungeheuren Aufwand. Als medizinischer Laie mag ich mich nicht zu der Frage äußern, wie Veterinärmediziner in der Lage sind, diese schwierige Diagnose zu stellen. Allein die Muskelbiopsie kann darüber keine zuverlässige Auskunft geben, Ist jedenfalls mein Wissensstand. Ich lasse mich gern belehren.

Auch die Tasache, dass Vitamine Bingos Zustand verbessert haben, scheint mir eher gegen eine ernsthafte Nervenkrankheit zu sprechen: nur Vitamine haben bisher niemandem von uns wirklich geholfen.

Liebe Sabina,

mir ist schon klar, dass ich/wir Dir nicht wirklich helfen können. Aber vielleicht hältst Du uns trotzdem auf dem Laufenden?

Wir wüßten schon gern, wie es mit Dir und Bingo weitergeht.

LG

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Bingo
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 12:55

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Bingo » Freitag 4. Januar 2013, 16:50

Hallo Achim

Nochmal ein "Danke" für Deinen gestrigen Anruf. Und ein bisschen "Entschuldigung" kommt nun von mir auch noch. Denn obwohl ich ja eigentlich wusste, dass Du mich anrufen wirst, muss ich wohl schon etwas unvorbereitet auf Dich gewirkt haben.
Aber das ist halt leider mein "Defizit". Überraschendes fegt teilweise seit dem Unfall "meinen Kopf leer". Ich kann dann immer nur noch sozusagen "die Überschriften" nennen. Der Begründungsteil ist futsch.

Darum mach' ich das hier lieber doch nochmal schriftlich. Nun hauptsächlich wegen der Vitamine.

Dass ich Vitamine geben soll, das ist ja ein Vorschlag unseres Haustierarztes gewesen. Denn wenn es nach der Klinik-Ärztin gegangen wäre, gibt es bei dieser Form der PNP ja keine Heilung, und was man wohl nicht heilen kann, das braucht man dann auch nicht zu behandeln. - So kam es mir auf jeden Fall vor!

Den Vitamin-Gabe-Vorschlag meines Haustierarztes, den habe ich natürlich auch nochmal selber durchgoogelt. Und auf verschiedenen Seiten fand ich immer, dass gerade eine Vitamin-B-Gabe, besonders empfohlen wurde. Auch die anderen Vitamine wäre sinnvoll.

Das passt ja dann wieder zu dem, was mir mein Haustierarzt erklärte:
Durch die Form der PNP, die Bingo hat, würde es "neurologisch" schwerer sein, die durch die Nahrung aufgenommenen Vitamine rauszufiltern und weiterzuleiten. Das meiste würde dann bei dieser PNP, einfach "unverbraucht" wieder ausgestoßen werden. Wenn ich aber nun konzentriert, die nötigen Vitamine gebe, dann kommen mit größerer Wahrscheinlichkeit, die tatsächlich vom Körper benötigten Mengen an.

Achim - am Telefon hattest Du das folgende ja auch bereits erwähnt. Und ergoogelt habe ich mir das nun auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chronisch_ ... lichkeiten

:?: So! Jetzt ist es wieder soweit ----> :?: Ist das, das mit der "chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie" das gleiche wie "distal . . ."?
Denn am meisten Begeistert mich in dem Beschreibungstext, eben das:
Zeile aus dem obigen Link:

Die chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie ist behandelbar
BEHANDELBAR!!!! Da frage ich mich nun erneut: Warum hat mir die Klinikärztin, denn absolut keinen Behandlungsvorschlag gemacht. Das einzige was sie sagte war, dass diese KRANKHEIT NICHT HEILBAR IST - PUNKT!!

Der obige Link wird nun nochmal "durchgearbeitet". Denn schon beim Überfliegen, leuchteten wieder mehrere Fragezeichen vor meinen Augen auf!

Bingo-Fraule

Bingo
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 12:55

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Bingo » Samstag 5. Januar 2013, 13:02

@ Achim:

Du hattest es ja auch schon erwähnt:
Er soll an "distaler demyelisierender Polyneuropathie" erkrankt sein, also einer Form der CIDP

Heute habe ich dann den Wiki-Teil mal durchgelesen und folgendes entdeckt:
Axonale Varianten: Fälle von chronisch-relapsierender und progredienter axonaler Polyneuropathie (steroidresponsibel) sind bekannt. Bis heute fehlt jedoch der Beweis, dass es sich um immunvermittelte Neuropathien handelt. Auch ist unklar, ob es eine Assoziation gibt zu einer erworbenen multifokalen sensomotorischen Neuropathie, charakterisiert durch eine asymmetrische axonale Neuropathie mit Nachweis von Gangliosid-Antikörpern.
Okay - da verstehe ich natürlich auch mal wieder nicht jedes Wort auf Anhieb, aber allein der Teil wo es heißt es gäbe eine ASSOZIATION sagt mir irgendwie, dass Bingo ja vielleicht "diese Sorte" der demyelisierenden PNP haben könnte - die CIDP.

Werde zum Haustierarzt gehen, werde nachfragen. (natürlich mit vorher nochmal ordentlich durchgearbeiteten CIDP-Zettel)

Bingo-Fraule

Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1226
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Nine » Mittwoch 9. Januar 2013, 19:27

Hallo Bingos " Fraule"!
Als Hundebesitzerin kann ich deine Sorge verstehen.
und möchte versuchen dir die Diagnose : Distale demyelinisierende PNP etwas zu erklären.

Distal = bedeutet "vom Körperzentrum entfernt gelegen oder verlaufend "
Bild
Eine Polyneuropathie beginnt meistens in den am weitesten vom Gehirn entferntesten Nerven, also bei deinem Hund in den Pfoten.
Demylinisierend = oft werden die Nervenstränge mit isolierten Stromkabel verglichen . Myelin ist in der Hüllschicht, die den Nerven umgibt und für die Weiterleitung der Reize wichtig ist. Demyelinisierend bedeutet, dass dieses Myelin an manchen Stellen "kaputt" ist. Der Nerv ist also schutzlos und es kommt zu einer fehlerhaften Weiterleitung der Nervenreize. Wenn der "Nervenstrang" kaputt geht, handelt sich es um eine axonale "Neuropathie".
Die Ursache der PNP zu klären, ist recht schwierig und deshalb ist auch bei Hunden nur eine Linderung der Symptome möglich durch entspannende und schmerzlindernde Massnahmen.
Nervenerkrankungen / Polyneuropathien bei Tieren

Schmerzen des Hundes erkennen und lindern

Hier eine Infoseite zum Thema PNP beim Hund Polyneuropathie - Dr. Kai Rentmeister

Vielleicht enthalten die Links für dich noch interessante Aspekte, wie eine Polyneuropazhie beim Hund gelindert werden.

Alles Liebe NinE
p.S. mein Hund heißt Buffy und ist 8 Jahre alt, wegen einer schmerzhaften Arthrose, bekommt sie seit 1 Jahr ein tägliches Schmerzmittel, wodurch sie wieder beweglicher geworden ist.
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

Bingo
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 21. November 2012, 12:55

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von Bingo » Donnerstag 10. Januar 2013, 11:13

Hallo Nine

Dankedankedanke - Dein Beitrag hat mich sehr gefreut! - Gefreut - und AUSGEDRUCKT habe ich mir Deine Links auch schon!

Zumindest den von "Kai Rentmeister" - der war mir noch nicht bekannt. SECHS Seiten! Na das braucht dann schon ne Weile, bis ich das durchgearbeitet habe.

Mit am meisten freute mich Deine genauere Erklärung vom Wort "distal". Aha! Geht von der Körpermitte aus.
Ich hab' mir da bis jetzt immer das zusammengereimt, dass das das ÄUSSERE des Nervs betreffen würde - grundverkehrt gewesen!

Ja - ich hoffe auch, dass da noch so einige "Aspekte" auftauchen werden, wie ich das bei Bingo mehr lindern kann.
Denn die zusätzliche Vitamingabe, die mir mein Haustierarzt empfahl, die scheint mir irgendwie nicht ausreichend zu sein.
Aber das kann nun auch wieder daran liegen, dass mein "Geduldsfaden" da einfach zu kurz ist!
Bis so ne Vitamine im Körper ordentlich umgesetzt sind, das wird wohl ein Weilchen länger dauern. Gerade bei so einer Grunderkrankung wie PNP.

Ich habe mir ja nun auch noch den Bericht der Muskelbiopsie etwas verständlicher übersetzt.
Am meisten fiel mir dabei auf, dass bei den meisten erkannten Auffälligkeiten nicht das ALTER DES HUNDES als Begründung genannt wird, sondern da steht als "Vorwort" entweder "deutsch" krankhaft, oder "fachdeutsch" pathologisch dabei.
Außerdem fiel mir nun auf, dass das mit der "distalen demyelisierenden", nun wieder nur ein ÜBERBEGRIFF ist. Dieses "distale" hat dann verschiedene andere PNP-Formen. - Die wurden aber glücklicherweise als "Anhang" mitgesendet.

Am meisten stößt mir bei dem Bericht auf, dass es da zum Abschluss hieß:
Diese Auflistung möglicher Ursachen . . . . . kann nicht vollständig sein, . . . . . , da ich nur einige wenige Eckdaten zur Verfügung habe - die in diesem Zusammenhang auch überflüssiges enthalten.
:? Das darf ja wohl nicht wahr sein!! Die liebe gute Frau-Dr.-Tierärztin, hat nicht alle benötigten Informationen mitgesendet!!
Ist mir eigentlich auch klar warum: Ihrer Meinung nach, war die Muskelbiopsie ja sowieso etwas völlig unsinniges, das nach ihren Worten, ja sowieso hätte kein Ergebnis bringen dürfen. Denn in ihren Augen ist Bingo ja schon seit 2 Jahren ein uralter Hund!
Wie war damals, vor 2 Jahren eben, beim ersten dortigen Klinikbesuch gleich nochmal ihre Äußerung darüber, wie Bingo Treppen raufläuft:
"Ja was wollen sie eigentlich? Der kommt doch schließlich noch rauf!"

Doch ansehen zu müssen, WIE der Bewegungsablauf dabei war, verursachte allein beim zusehen eigene Schmerzen - sowohl körperlich, als auch geistig!

Wegen der fehlenden "Eckdaten" dachte ich mir auch schon, ob ich nicht vielleicht da bei dem Prof. der Muskelbiopsie anrufen könnte. Nachfragen war für "Eckdaten" denn eigentlich gefehlt hätten.
Da kommt nun: Traue ich mich das, traue ich mich das nicht, soll ich, soll ich lieber nicht. - Da muss ich erst noch "überarbeiten".

Zu Buffy noch: Arthrose! :( Ach herrjeee! Und dann noch täglich Schmerzmittel! Da hast bestimmt auch immer den Gedanken dabei, dass die Dauergabe von Schmerzmitteln, ja irgendwann mal ein "Schuss nach hinten" werden könnte.
Würde da nicht auch eine Hundephysiotherapie was ausrichten können? Ich denke auf Ostheopatie ausgerichtet, könnte das bestimmt was bringen.

Nochmals vielen Dank für die Antwort und die Links - einen GROSSEN Streichler für Buffy von:

BINGO

faariwasi
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 09:34

Re: Erst jetzt entdeckt - HALLO-Ecke

Beitrag von faariwasi » Mittwoch 24. Dezember 2014, 17:55

Zunächst möchte ich sagen: Danke für Deinen Bericht und Hut ab vor Deinem Mut, Deinem Durchhalten nach all diesen Diagnosen (vor allem die schlimme ALS- Diagnose), Deine tollen Lebenseinstellung...!
We are the pioneers in providing 642-996 brain dumps toefl and testking.eu - 70-336 brain dumps with 100% exam pass northwood Download our latest passguide gmat and www.ku.edu ccna or pass real exam of Florida Memorial University

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste