Hallo zusammen!

Hier kannst du dich vorstellen , neue Kontakte knüpfen etc.,

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Nimue
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 03:15
Deine Diagnose: Polyneuropathie, Diabetes etc.
Wohnort: Olpe

Hallo zusammen!

Beitrag von Nimue » Sonntag 24. März 2013, 04:01

Hallo, ich bin die Neue, ich komm jetzt öfters! (denk ich mal)
Ich habe schon seit undenklichen Zeiten Schmerzen in den Unterschenkeln, aber wenn ich einen Arzt darauf aufmerksam gemacht habe, hat er mich bloß glasig angesehen und ist nicht drauf eingegangen. Die Diagnose "Polyneuropathie" habe ich erst vor ca. 4 Jahren in der Schmerzambulanz bekommen. Da wurde ich mit Lyrica behandelt, was allerdings nicht geholfen hat. Mittlerweile habe ich auch noch Diabetes dazu bekommen.....
Nachdem ich inzwischen umgezogen bin, werde ich mich nun endlich aufraffen und einen Termin beim Neurologen machen. Vielleicht fällt dem ja was ein :weissnicht:
Oder jemandem von Euch?

Liebe Grüße
Nimue

Biggi
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Hallo zusammen!

Beitrag von Biggi » Sonntag 24. März 2013, 09:03

Hallo Nimue,

herzlich willkommen im Forum. Am besten schreibst Du wohl im Diabetesteil des Forums ...

Also hast Du eine diabetische PNP. Lyrica ist lediglich ein Schmerzmittel und bekämpft nicht die Ursache, es betäubt und das nicht mal vollständig.
Die Ursache ist Dein Diabetes. Bei vielen Menschen tritt eine PNP schon auf, wenn der Diabetes noch nicht diagnostiziert wurde wie auch bei Dir und bei mir.
Den Diabetes hast Du schon länger bzw. einen Prä-Diabetes und davon ist die PNP.

Schreib mal deine Blutzuckerwerte, Nüchternwerte, HbA1c (Langzeitwert) und Werte 1 h bzw. 2 h nach den Mahlzeiten. Nimmst Du Tabletten oder Insulin ? Ganz wichtig ist, daß Du gut eingestellt wirst beim Diabetologen oder in einer Hausarztpraxis mit diabetischem Schwerpunkt.

Die Ernährung und niedrige Blutzuckerwerte, auch die Blutzuckerspitzen nach den Mahlzeiten sind das A und O bei einer diabetischen PNP, denn sonst schreitet sie fort und wie das weitergeht, kannst Du ausreichend hier im Forum lesen.

Die Nerven können sich zu einem gewissen Grad wieder erholen, aber nur dann, wenn die Ursache – bei einer diabetischen PNP – die Zuckerwerte auch entsprechend gut sind, d.h. annähernd wie bei einem gesunden Menschen. Damit meine ich nicht nur den Langzeitzuckerwert, der sagt nämlich nicht genug aus, sondern die Werte nach den Mahlzeiten, nach 1 h und 2 h gemessen. In den Langzeitwert gehen nur die Werte ein, die länger als 3 – 4 Stunden bestehen, dann kannst Du Dir vorstellen, daß der Langzeitwert nicht genug aussagekräftig ist.

LG
Biggi

sashasuman
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 06:15

Re: Hallo zusammen!

Beitrag von sashasuman » Freitag 12. Dezember 2014, 06:23

Die meisten der genannten Medis sind ja Schmerzmittel, Du solltest aber das Grundübel behandeln – Deine Ernährung.
Glucophage als Diabetesmittel, da muß geschaut werden, ob es überhaupt ausreichend für Dich ist. Besorg Dir ein Blutzuckermeßgerät (bekommst Du üblicherweise in Apotheken kostenlos) und überprüf Deine Blutzuckerwerte vor dem Essen und 2 h nach dem Essen (sollte nicht über 140 (7,8) liegen. Es ist nicht ausreichend, so wie in Deutschland üblich nur alle 3 Monate zum Bluttest zu gehen. Wenn auch noch Verdacht auf PNP besteht, solltest Du schnellstens handeln, damit die PNP nicht fortschreitet.
Pass your CV0-001 dumps and pass 4 sure exams in first try by using our northwestern passguide and www.usna.edu and best quality Jacksonville University

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast