Please let me introduce myself (Sympathy For The Devil)

Hier kannst du dich vorstellen , neue Kontakte knüpfen etc.,

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Please let me introduce myself (Sympathy For The Devil)

Beitrag von Lighthouse » Sonntag 12. April 2015, 09:39

Moin, Moin Euch allen,

ich heiße Rolf, nenne mich Lighthouse im Forum, bin 65 Jahre alt und am 01. April 2014 EU-Vollrentner geworden.
Nach dem Tod meiner Frau bin ich in den Norden gezogen und lebe im Mündungsgebiet der Elbe. Der Ort heißt
Brunsbüttel.

Seit einigen Jahren bin ich an Diabetes Typ II erkrankt. Ich nehme 2 x täglich 1000 mg Metformin. Mein HbA1c
war bei der letzten Untersuchung 5,9.

Bei mir begann es mit eingeschlafenen Armen, Krämpfen am ganzen Körper und dem Gefühl einer Instabilität.
Dazu kam ein kribbeln in den Fingern und eine Veränderung meiner Gefühlsempfindungen in den Fußsohlen,
die ich aber anfangs so nicht wahrnahm. Ich glaubte diese Veränderungen hingen mit den Knieoperationen
an beiden Gelenken zusammen.

Die Zustände wurden schlimmer und ich besuchte die Neurologin, die ein angebliches Karpaltunnelsyndrom
und einen Verdacht auf Polyneuropathie diagnostizierte. Eine Woche später gab sie mir Entwarnung, weil
ich kein Vitamin B12 mehr hatte. Seit diesem Zeitpunkt bekomme ich B12 alle drei Wochen injiziert.
Die Krämpfe und das Ameisen Schaulaufen gingen fast weg oder weg. Mittlerweile habe ich aber kein Gefühl
mehr in den Fußsohlen und die Hände kribbeln wieder.

Das ist der aktuelle Stand.

Liebe Grüße
Rolf :)
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

leonedis
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 10:46
Deine Diagnose: Guillan-Barré-Syndrom, axonale PNP, schlaffe Tetraparese, neuropathische Schmerzen,Kniearthrose, Herzinsuffizens
Wohnort: Odenwald

Re: Please let me introduce myself (Sympathy For The Devil)

Beitrag von leonedis » Dienstag 14. April 2015, 10:03

:herz-will:

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Please let me introduce myself (Sympathy For The Devil)

Beitrag von Lighthouse » Dienstag 14. April 2015, 21:48

Moin, Moin leonedis,

freue mich über einen noch lebenden Menschen.
Das es so etwas noch gibt........

LG Rolf
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
pinocchio60
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 05:51

Re: Please let me introduce myself (Sympathy For The Devil)

Beitrag von pinocchio60 » Sonntag 3. Mai 2015, 05:04

hallo rolf,

bei mir fing auch alles mit krämpfen an, aber ich habe kein diabetis, wie du sicher weißt.
die PNP ist ja eine normale begleiterkrankung bei diabetis.
sicher hilft dir persönlich auch viel physiotherapie, hier mußt du auch neurologischer therapie betsehen, verschreibt dir dein neurologe.
und sport. vllt hast du interesse an nordic walking, so querfeldein, das tut sehr gut weil dabei ALLE muskeln und nerven stimuliert werden. so kommst du auch mal raus, ist sicher schwer wenn der partner verstorben ist und man allein ist.

und wichtig ist, tu was gegen die schleichende PNP, du hast sicher gelesen, dass sie fortschreitend alle musklen und nerven befällt, von den extremitäten beginnend, wandert sie zur körpermitte hin, und auch hier kriegst du dann krämpfe, lähmungen, auch das herz ist ein muskel, und atmen muss man auch mit muskelunterstützung ........
kannst du dir ja denken wie´s läuft.

grüße aus köln
marion
begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste