Hallo, ich bin neu hier

Hier kannst du dich vorstellen , neue Kontakte knüpfen etc.,

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
JuHe2703
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 18:55

Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von JuHe2703 » Dienstag 9. Mai 2017, 12:57

Ich habe viele Fragen, jedoch bisher keine Antworten.
Meine Diagnose ist PNP unklarer Ursache, was ich augenblicklich noch bezweifle. Vielleicht kann mir jemand einen anderen Ansatzpunkt liefern bzw. Hatte jemand ähnliche Symptome. Bin 59 Jahre alt und 203 cm groß.
Ende 2014 nach einer Hüftprothese links und anschließender Rehabilitation habe ich täglich an einem Irena-Programm teilgenommen, um schnell von den Stöcken wegzukommen. Nach einer Wirbelsäulengymnastik mit nach hinten überstreckten Füssen spürte ich ein Kribbeln in allen Zehen. Ich dachte, das wird morgen wieder weg sein. War es auch, dafür fühlten sich meine Zehenballen und Versenballen an, als wären diese geschwollen. Mein Hausarzt schickte mich zum Radiologen, um eine CT zu machen, ohne weiteres Ergebnis. Anschließend Neurologe mit Diagnose PNP unklarer Ursache. Nervenleitgeschwindig Nervus Sur als ohne Potential. Nervus Tibialis ca. 38 m/s. Ab hier absolute Alkoholabstinenz. 2 Monate später Liqueruntersuchung ohne Befund. Nervenleitgeschwindigkeit Nervus Tibialis 32 m/s und feststellen eines leichten Altersdiabetes, was nach Meinung meines Hausarztes nicht als Ursache in Frage kommen kann. 4 Monate später bei neuem Neurologen Nervenleitgeschwindigkeit Nervus Tibialis ohne Potential.
Mich wundert, daß die Beschwerden schlagartig gekommen sind und nicht schleichend. Könnte es evt. Eine Orthopädische Ursache oder etwas anderes sein?
Berührungen durch streicheln fühle ich, das Problem sind eher das Fühlen von Belastung. Zeitweise habe ich beim Autofahren kein Gefühl gehabt, ob ich mit dem Fuß auf der Bremse oder auf der Kupplung war. Dies hat sich gebessert, seit ich jeden Tag Magnesium nehme. Der Aussenknöchel ist zwischenzeitlich relativ taub. Gehen geht mit leichten Einschränkungen wegen des fehlenden Lastfühlens. Jetzt hoffe ich auf viele Antworten, die mir weiterhelfen.

Longfield
Beiträge: 11
Registriert: Montag 15. Juni 2015, 10:55

Re: Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von Longfield » Freitag 12. Mai 2017, 06:47

:herz-will: JuHe2703,

die ersten wahrnehmbaren Symptome sind oft schlagartig spürbar. Der Körper ist in der Lage es sehr lange Zeit zu kompensieren.
Meistens ist diese Erkrankung langsam fortschreitend, es gibt jedoch auch akute Formen, die schneller voranschreiten.
Bestehe auf eine gute Diagnostik, denn nur wenn die Ursache gefunden wird hast du die Chance die Krankheit wirksam zu behandeln.
Eine leichte Alterdiabetes=Prädiabetes reicht schon aus, um die Nerven dauerhaft zu schädigen. Durch eine gute Blutzuckereinstellung und entsprechende Ernährungsumstellung ist eine Verbesserung machbar. Schau mal hier im Forum da findest du einige Empfehlungen von ebenfalls Betroffenen.
Ansonsten, Gifte meiden => Alkohol, Zucker, Umwelt etc.
B-Vitamine kontrollieren lassen und ggf. ergänzen. Hilfreich kann hier auch zusätzlich Alphaliponsäure sein.

Alles Gute!

Longfield

JuHe2703
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 18:55

Re: Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von JuHe2703 » Sonntag 14. Mai 2017, 12:19

Herzlichen Dank für deine Antwort.
Was wäre aus deiner Sicht eine gute Diagnostik?
Ich war auch schon an einer neurologischen Uniklinik, wo ich von der Diagnostik sehr enttäuscht war.
Grüße
JuHe2703

Longfield
Beiträge: 11
Registriert: Montag 15. Juni 2015, 10:55

Re: Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von Longfield » Montag 15. Mai 2017, 06:12


Felix
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 09:59

Re: Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von Felix » Sonntag 18. Juni 2017, 10:35

Hallo an alle, auch ich bin neu hier.
Hier mein kurzer Bericht:
Vor 7 Jahren fing es bei mir im linken Zeh an zu kribbeln. Das blieb lange Zeit so. Seit etwas mehr als einem Jahr fing der 2. Zeh an, mittlerweile sind alle Zehen betroffen incl. Das geht jetzt bis zur Mitte des L Fußes. Taubheitsgefühl, obwohl nicht taub! Ein richtiges Abrollen des L Fußes ist nicht mehr möglich. Es tauchen oftmals Schmerzen auf. Mal unter dem Fuß mal oben auf dem Fußrücken, mal in den Zehen. Es ist eher ein "ziehen" und/oder auch "stechen".
Rechts hat es seit ca. 9 Monaten auch angefangen mit dem großen Zeh.
Der niedergelassene Neurologe hat viele Messungen gemacht, jedoch keine großen Auffälligkeiten festgestellt.
Seit 3 Jahren bin ich bei einem "Diabetes-Programm" der Krankenkasse, muss jedes Quartal wegen Blutabnahme zum Doc. Hiernach ist alles gut! Ich hatte und habe nach wie vor keine Diabetes!!! Das ist das, was die Ärzte irritiert.
Ende 2016 war ich dann in der Neurologie der UNI-Klinik 4 Tage stationär. Auch hier wieder eine Menge Messungen, auch Entnahme von Gehirnwasser. Auch hier keine besondere Auffälligkeiten. Als mögliche Therapien wurden genannt: 1 Jahr Kortison, dann wieder Messungen machen und/oder Biopsie eines Nervs am Fuß. Beides kam für mich nicht in Frage, jedenfalls nicht einfach so in´s Blaue hinein. Ich habe gemerkt, dass die Oberärzte "am Schwimmen" waren und immer keine klaren Äußerungen = Hilfestellung geben konnten.
Nachdem das von Seiten der Mediziner bisher ziemlich unbefriedigend war, bin ich nochmals zu Neurologen vor Ort. Er empfahl mir jetzt die UNI Klinik in Aachen. Dort soll es einen Spezialisten geben. Letzte Woche war ich dort. Die Ass.-Ärztin hat die üblichen Voruntersuchungen gemacht, wobei ich festgestellt habe, dass ein Stehen nur auf dem linken Bein gar nicht mehr richtig geht. Einen Termin bei Chef ( der angeblich "der" Spezialist sein soll ) habe ich Mitte September. Da bin ich mal gespannt.
Ich habe auch überlegt, ob "Chinesische Medizin" etwas wäre. Hat jemand hier Erfahrung gemacht?
Soweit meine "Geschichte". Ich freue mich auf Infos. Schönen Sonntag noch
Felix

strauss
Beiträge: 54
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: Hallo, ich bin neu hier

Beitrag von strauss » Sonntag 18. Juni 2017, 19:06

Hallo,

die Klärung von PNP-Ursachen scheint eine der schwierigsten Fragen bei den Ärzten zu sein. Mangelnde Ausbildung und/oder fehlendes spez. Fachwissen spielt m.E. eine gravierende Rolle -.

Eine Biopsie ist wirklich mit Vorsicht zu sehen, es gibt Fälle, da entstehen erst dadurch neue Ausfälle oder Schmerzen - es wird ja ein Teil (Teilchen?) eines >Nervs entnommen-.

Gruss!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste