Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Hier kann man sich über alles austauschen was frau + mann bewegt. Das Thema Polyneuropathie braucht nicht im Mittelpunkt zu stehen

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Hase1oo
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 26. Juni 2013, 18:05
Deine Diagnose: Polyneuropathie (woher weis man nicht) Alles ausgeschlossen wie B12-Mangel oder Diabetes.
Hashimoto (Autoimmunerkrankung).
Kontaktdaten:

Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von Hase1oo » Dienstag 9. Februar 2016, 00:16

Ich habe eine Petition eröffnet für alle chronisch Kranke die ständig Nahrungsergänzungsmittel kaufen müssen um die Vitamine und Mineralien im Körper wieder aufzufüllen.
Leider ist es so, das wir diese NEM`s alle selbst zahlen müssen. Ich kämpfe dafür das wir alle diese NEM`s über die Krankenkasse bezahlt bekommen.
Wenn ihr auf meine Webseite geht könnt ihr mitmachen. Dort habe ich die Petition zum unterschreiben rein gesetzt.
Link zu meiner Webseite: http://hashimoto-wir-machen-uns-stark.jimdo.com/
:lol: Ich lach mir nen Ast, und setzt mich druff, und bammel mit de Beene :wink:

imke1512
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 4. Juli 2015, 08:40

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von imke1512 » Dienstag 16. Februar 2016, 10:47

Unterschrieben ;-)

Ruth
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 15:17

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von Ruth » Mittwoch 6. Juli 2016, 00:09

Hi ihr lieben,

eine sehr gute Aktion, zu der ich dich ganz herzlich beglückwünsche.
Es sollten sich mehrere Menschen wie du für Dinge wie diese einsetzen.
Selbstverständlich werde ich unterschreiben.

Lg Ruth

Benutzeravatar
Hase1oo
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 26. Juni 2013, 18:05
Deine Diagnose: Polyneuropathie (woher weis man nicht) Alles ausgeschlossen wie B12-Mangel oder Diabetes.
Hashimoto (Autoimmunerkrankung).
Kontaktdaten:

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von Hase1oo » Freitag 9. September 2016, 21:42

Danke Ruth, aber leider wurde die Petition abgelehnt. Und ich habe auch die Kraft nicht mehr da weiter zu machen. Das ist ein sehr schweres Geschäft. Man kann da bestimmt noch was machen. Aber wie schon gesagt, ich habe die Kraft einfach nicht mehr und auch die Ausdauer fehlt mir hierzu.
:lol: Ich lach mir nen Ast, und setzt mich druff, und bammel mit de Beene :wink:

heike99
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 10:26

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von heike99 » Freitag 6. Januar 2017, 12:49

Sehr gute Aktion. Klasse!

Luzie41
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 12:43

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von Luzie41 » Dienstag 24. Januar 2017, 12:47

Hi, also ich bin der Meinung man braucht keine Nahrungsergänzungsmittel!
Bin seit längerem am überlegen ob ich eine]Diät mit Eiweiß mache... Viele würden sich dann ein Proteinpulver kaufen...und das muss man definitiv selber zahlen ;)
Es reicht aber auch viele Bohnen, Linsen, mageres Fleisch, Nüsse usw. zu essen. Allgemein Hülsenfrüchte enthalten viele wertvolle Mikronährstoffe. Keiner braucht dieses Pillenzeugs! Nur Geldmacherei!

HannaL
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 22:41

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von HannaL » Mittwoch 22. Februar 2017, 21:24

Hallo,
ich möchte dich im nachhinein auch noch zu der Aktion beglückwünschen "Hase1oo".
Solche Menschen sollte es öfters geben, die ihre wertvolle Zeit dafür opfern, um dem Allgemeinwohl zu helfen. LG

RestlessLegsRIP
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 16:05

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von RestlessLegsRIP » Donnerstag 23. Februar 2017, 10:32

Konnten denn erste Erfolge verbucht werden?

Klasse Aktion!

Benutzeravatar
Hase1oo
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 26. Juni 2013, 18:05
Deine Diagnose: Polyneuropathie (woher weis man nicht) Alles ausgeschlossen wie B12-Mangel oder Diabetes.
Hashimoto (Autoimmunerkrankung).
Kontaktdaten:

Re: Nahrungsergänzungsmittel selbst zahlen???

Beitrag von Hase1oo » Sonntag 26. März 2017, 23:15

Leider wurde es abgelehnt. Aber, ich denke durch diese Aktion, War im Fernsehen in Nachrichten das Thema aufgegriffen worden und sie wollen jetzt Studenten und armen Bürgern mit den Nahrungsergänzungsmitteln weiter helfen. Bin mal gespannt was dabei raus kommt.
:lol: Ich lach mir nen Ast, und setzt mich druff, und bammel mit de Beene :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast