Rezeptecke

30% PNPler sind an Diabetes erkrankt.
Darum ist es jetzt an der Zeit ein Forum für die Diabetiker einzurichten, wo sie Tipps über die Erkrankung und Gleichgesinnte treffen.

Ich wünsche viel SPASS

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Benutzeravatar
carmi
Beiträge: 425
Registriert: Sonntag 3. Januar 2010, 10:53
Deine Diagnose: diabetische PNP, koronare Herzkrankheit, HWS- und BWS-Syndrom und vieles andere

Rezeptecke

Beitrag von carmi » Montag 27. September 2010, 13:22

Ich bins nochmal,

was haltet Ihr davon, dass wir uns hier eine Rezepteecke einrichten.

Ich :pnp050: sehr gern und probiere immer wieder Neues aus.

Würde gern mit Euch Erfahrungen austauschen. Wenn Ihr Lust habt mit zu machen, dann frage ich Nine, ob sie uns einen Themenpunkt dazu einrichtet, auf den man immer schnell zugreifen kann. :essen1:

LG

Eure Carmi
Bild
***Menschen zu finden,
die mit uns fühlen und empfinden,
ist wohl das schönste Glück auf Erden
*** Carl Spitteler

Hochlandsmiti
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 23:31
Deine Diagnose: Bsv C6/ C7,
OP 2008- Versorgung mit einer "Prodisc",
Mitralklappenstenose,
PNP (beide Ulnaris- und beide Peroneusnerven)
axonale und demyelinisierende PNP
Wohnort: Sachsen / Anhalt

Re: Rezeptecke

Beitrag von Hochlandsmiti » Montag 27. September 2010, 15:06

Mensch, Carmi, eine suuuper Idee!!!!

Wir hatten uns gestern schon im Chat Rezepte ausgetauscht.

Texas schrieb die Brotrezepte und ich schrieb sie ab.

Ich hoffe doch, dass sie diesen Link bemerkt und uns noch vieele Rezepte einstellt!

Und Ihr werdets nicht glauben, sogar Männer, wie Klaus, können backen!

Klaus, ich erwarte hier Dein Weißbrotrezept :!: :wink:

Im Gegenzug kommt sofort mein Argentinisches Gewürzbrot.

Gruß
Smiti
Ein Lächeln kostet weniger
als elektrischer Strom
und gibt mehr Licht!

Hochlandsmiti
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 23:31
Deine Diagnose: Bsv C6/ C7,
OP 2008- Versorgung mit einer "Prodisc",
Mitralklappenstenose,
PNP (beide Ulnaris- und beide Peroneusnerven)
axonale und demyelinisierende PNP
Wohnort: Sachsen / Anhalt

Re: Rezeptecke

Beitrag von Hochlandsmiti » Montag 27. September 2010, 15:18

Argentinisches Gewürzbrot

500 g Mehl
42 g Hefe
0,4l Milch
1 Teelöffel Zucker
1-2 Knoblauchzehen
1/2 Chilischote
2 Teel. Meersalz
Kümmel, gemahlen(1 Teelöffel, je nach Bedarf)



Milch erwärmen, Hefe und 1 Teelöffel Zucker darin gehen lassen.

Alle Zutaten verkneten und zugedeckt ruhen lassen.

In eine gefettete Backform geben, backen bei 170 °, ca 40- 50 Minuten.
Das Brotbacke ich solange, bis es an einer Rouladennadel, die ich ab und zu ins Brot einsteche, nicht mehr klebt.


Ich wünsche Euch " Gutes Gelingen und wenig Stress"
Eure Smiti
Ein Lächeln kostet weniger
als elektrischer Strom
und gibt mehr Licht!

Omilein
Beiträge: 204
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 04:24
Deine Diagnose: RLS,PNP,Depris.Fibromy.Schultern,Hüften Rücken werden OP.
Volgeerscheinungen,Schlafst.Distonie,Arthritis,Arthose Persönlichkeitsstörungen
Borderline.

Re: Rezeptecke

Beitrag von Omilein » Dienstag 5. Oktober 2010, 03:32

Super ganz klasse da mache ich auch mit.
Omilein

Hochlandsmiti
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 23:31
Deine Diagnose: Bsv C6/ C7,
OP 2008- Versorgung mit einer "Prodisc",
Mitralklappenstenose,
PNP (beide Ulnaris- und beide Peroneusnerven)
axonale und demyelinisierende PNP
Wohnort: Sachsen / Anhalt

Re: Rezeptecke

Beitrag von Hochlandsmiti » Donnerstag 14. Oktober 2010, 11:27

Ich finde die Sache gut, "Rezeptecken" aufzubauen!!!

CARMI, :umarm:
das ist eine großartige Idee :!: .


Am Schönsten wäre es, eine direkt mit Diabetiker- Rezepten
und eine mit "normalen" :pnp_048: .


So könnte jeder auf seine KOST- en kommen.

Seid lieb gegrüßt
von Smiti
Ein Lächeln kostet weniger
als elektrischer Strom
und gibt mehr Licht!

cheshire cat
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 13:58

Re: Rezeptecke

Beitrag von cheshire cat » Donnerstag 14. Oktober 2010, 12:31

Ich mach einfach mal weiter mit einem Rezept, dass bestimmt für Diabetiker auch geeignet ist, obwohl ich mich da nicht wirklich auskenne......

Tomaten-Paprika-Suppe für 4 Personen

1 große Dose Pelati (geschälte Tomaten)
etwas hochwertiges Öl, z.B. Rapsöl
1 große Zwiebel in Würfeln
1 Knoblauchzehe
Salz
frischgemahlener Pfeffer
reichlich süßes Paprikapulver (oder auch scharfes für diejenigen, die es lieber pikant mögen, aber dann vorsichtig dosieren)
8 mittelgroße Tomaten, in Spalten geschnitten
1gelbe und 1 grüne Paprika, in mundgerechte Streifen geschnitten
Frischkäse, z.B. Bresso

Und so geht es:

Zwiebel in ein klein bisschen Öl bei niedriger Hitze glasig schwitzen. Dann Pelati drüber geben und zum Kochen bringen. Die Pelati mit einem Messer im Topf etwas zerkleinern.

Knoblauch hineinpressen, Gewürze und Salz hinzfügen, 5 min. köcheln lassen. Zum Schluß die frischen Tomaten und Paprika hineingeben und etwa zwei Minuten mitkochen lassen, so dass sie zwar heiß, aber noch ganz knackig sind.

Suppe in Teller füllen und auf jeden Teller noch ein Löffelchen Frischkäse zum Unterrühren geben.


Schmeckt superlecker, ist ganz einfach und hat ganz wenig Kalorien 

:pnp050:

Liebe Grüße von Dagi

katzenjammer
Beiträge: 56
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 10:25

Re: Rezeptecke

Beitrag von katzenjammer » Samstag 30. Oktober 2010, 12:20

Hey - hallo

Reepte - lecker - lecker - ja ja ja :lol: :
pnp033: :121: :du_bist_super: :umarm: :verraten:

Aber es müssen doch nicht unbedingt auch nco Normalo-Rezepte kommen.

Keinem Normalo schadet unsere Kost. Ganz im Gegenteil - mein HA ist begeistert
von der Idee Gatterich mit essen zu lassen. Täte ihm sehr, sehr gut.

Natürlich werde ich es ihm nicht auf die Nase - dann isst er alles.
Habe es schon oft erfolgreich geschafft - und wenn es ihm dann geschmeckt
hat - evtl. sage ich es ihm dann. Hättet mal sein Gesicht sehen sollen.

Habe ihm chinesisches für mariniertes angedreht. Lammsteak in Karton von
mariniertem Schweinesteak gesteckt. Er hat den Karton ja gesehen - hat
ihm sehr gut geschmeckt - zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr lecker -
wenn mein Junior nicht geprustet hätte - irgendwann hätte ich es ihm sicher gesagt.
Mein Gatterich hat ab und zu ein Brett vorm Kopp. Auch was Essen anbelangt.
"Was der Bauer net kennt, daß frisst er net" Männe kennt nur normale
Hausmannskost - ist mit seiner Nase noch nie über den Tellerrand gekommen. :118: :bis_bald:

und :tschuess: katzenjammer

Benutzeravatar
texas
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 01:36
Deine Diagnose: pnp,diabetes
Wohnort: herne/nrw

Re: Rezeptecke

Beitrag von texas » Sonntag 31. Oktober 2010, 21:54

:121: hallo leute ,natürlich mache ich mit,ist doch klar,oder?eure texas gabi
erst wenn du alle deine eigenen fehler gefunden hast,kannst du anfangen bei anderen welche zu suchen. konfuzius

Benutzeravatar
texas
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 01:36
Deine Diagnose: pnp,diabetes
Wohnort: herne/nrw

Re: Rezeptecke

Beitrag von texas » Dienstag 2. November 2010, 22:28

:keks: so und hier ein einfaches brotrezept :
500 gramm mehl
250ml lauwarme buttermilch
1 tl salz
1 päckchen trockenhefe
alles gut verrühren,ca.30 minuten gehen lassen und bei 180 grad eine stunde backen
die menge passt genau in eine kastenkuchenform
noch ein tip: die buttermilch durch 3,5 %milch ersetzen
einen el zucker zugeben,dann wird daraus ein stuten.
erst wenn du alle deine eigenen fehler gefunden hast,kannst du anfangen bei anderen welche zu suchen. konfuzius

katzenjammer
Beiträge: 56
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 10:25

Re: Rezeptecke

Beitrag von katzenjammer » Mittwoch 3. November 2010, 06:28

:pnp_048: :pnp_048: :moin: :moin: hier noch ein leckeres Brotrezept - evtl. für eine Party oder so

1 kg Mehl (Mehrkornbrot v. Al od, Li oder, oder)
200 gr Walnüsse (in der Tüte grob kleinschlagen)
1 gr. Tasse grobe Haferflocken

Teig gemäss Anweisung zubereiten (Achtung, ist schwer - brauch einen guten Kneter)
(Wassermenge muss erhöht werden)
nach und nach Nüsse und Haferflocken hinzu geben - kneten bis Teig reisst

1/2 Std. an warmen Ort stellen - gehen lassen

Teig in gut gefettete Springform (ca 26 cm) geben, 1/2 Std an warmen Ort gehen lassen
(Achtung - Teig macht ab und zu Fluchtversuche - dann einfach zurück klappen)

Gemäss Backanleitung (auf der Tüte) backen - etwas länger im Ofen lassen - muss
jeder individuell ausprobieren wie lange genau - jeder Teig - jeder Ofen anders.

Ergibt ein riesiges superleckeres Brot - ideal für hungrige Meute

Und das Beste an allem: Es wird von meinem Gatterich gebacken :pnp964: und ich geht mit den Hunden :tschuess:

Der-Jo
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 15:39
Deine Diagnose: Koronare Herzkrankheit
Diabetes II
PNP
Depressionen
Osteochondrose
Wohnort: NRW

Re: Rezeptecke

Beitrag von Der-Jo » Mittwoch 3. November 2010, 09:00

Indische Linsenspeise (vegan; für 4 Personen)

200 Gramm braune Linsen
in 0,5 Liter Gemüsebrühe 20 Minuten garen. Evtl. Brühe nachgiessen, damit die Linsen nicht anbacken.

Dann

2-3 große, gewürfelte Möhren,
1 gewürfelte rote Paprikaschote,
1 große gewürfelte Zwiebel (sehr lecker und milder sind rote Zwiebeln),
3 Knoblauchzehen in Scheibchen, und
frische Kräuter nach Wahl (Oregano, Petersilie, etc.) und
1 TL Curry (mild; oder 1/2 TL scharfen Curry)

dazu geben und weitere 10 Minuten mitgaren.

Wenn man Basilikum verwenden möchte, sollte man diesen NICHT mitkochen, sondern unter das fertige Gericht ziehen.

Eventuell muss Gemüsebrühe nachgegossen werden, damit das Gericht nicht anbackt.

Am Schluss

1 Packung (200-250 Gramm, je nach Marke) Tofu oder Räuchertofu, in dünne Scheiben (ca. 1x2 cm) geschnitten, in das Gericht geben

sowie

1 TL scharfen oder 2 TL milden Curry (nach Wahl; wer es nicht so "curryhaft" mag, sollte die zweite Gabe Curry einfach weglassen),
1/2 Teelöffel Cumin (Kreuzkümmel) und
1-2 Prisen frisch gemahlenen Pfeffer (und nur bei Bedarf noch etwas Salz) dazugeben
(falls man Basilikum verwendet, sollte man diesen jetzt gezupft dazu geben)

und alles kurz ziehen lassen.

Mit 100 Gramm Soja"sahne" oder Sojacreme binden. Wer es nicht vegan macht, kann statt der Sojasahne Creme fraiche oder Sahne nehmen.

Dazu passt Reis.

Guten Appetit

Jo
Zuletzt geändert von Der-Jo am Mittwoch 3. November 2010, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Der-Jo
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 15:39
Deine Diagnose: Koronare Herzkrankheit
Diabetes II
PNP
Depressionen
Osteochondrose
Wohnort: NRW

Re: Rezeptecke

Beitrag von Der-Jo » Mittwoch 3. November 2010, 09:46

Und meine Lieblingsspeise:

"Saure Bratlinge" (vegan; für 4-6 Personen)



250 Gramm feine Haferflocken,
200 Gramm Weizenschrot (oder Weizenvollkornmehl)
1 gewürfelte mittelgrosse Zwiebel
150 Gramm ganz fein geschnittenes Sauerkraut
1-2 Prisen Salz,
1-2 Prisen frisch gemahlenen Pfeffer
2 gehäufte Eßlöffel Sojamehl (fett) (nicht-vegane Variante: 1 Ei)
ca. 400 ml milde Gemüsebrühe dazugeben (genaue Menge hängt vom Teig ab; der Teig soll hefeteig-ähnlich sein, also halbfest; evtl. mit Paniermehl trocknen bzw. mit Wasser etwas verflüssigen).

Den Teig 30 Minuten ruhen lassen.

Dann den Teig zu ca. 12-15 Bratlingen formen, etwas flach klopfen, und die Bratlinge in heissem Fett (ich nehme gerne Distelöl zum Braten, aber auch Olivenöl ist dazu fein; nicht-vegane Variante: in Butter(fett) braten) pro Seite 2-3 Minuten braten.

Die fertigen sauren Bratlinge lassen sich gut einfrieren und halten tiefgekühlt ca. 6 Monate.

Wir essen dazu immer ein Kartoffelgericht, z.B. Püree oder Salzkartoffeln mit einer passenden Sosse oder auch Bratkartoffeln.

Guten Appetit

Jo

cheshire cat
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 13:58

Re: Rezeptecke

Beitrag von cheshire cat » Freitag 5. November 2010, 22:38

Ich würde mal gerne von Euch Diabetikern wissen, WIE ihr Euch so ernähren müsst. Also was darf, was nicht, und in welchen Mengen so ungefähr. Wer macht sich mal die Mühe für mich?????

(Im Austausch fallen mir dann bestimmt noch ein paar Rezepte ein, hihi.....)

Liebe Grüße von Dagi

Der-Jo
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 29. Oktober 2010, 15:39
Deine Diagnose: Koronare Herzkrankheit
Diabetes II
PNP
Depressionen
Osteochondrose
Wohnort: NRW

Re: Rezeptecke

Beitrag von Der-Jo » Samstag 6. November 2010, 14:26

Hallo, Dagi,

wenn man gut geschult ist, und seine Art der Therapie sehr gut beherrscht, darf man im Prinzip alles essen. Ich habe da keine Einschränkungen, da ich sofort "automatisch" im Kopf die BEs ausrechne und entsprechend ein schnelles Kurzzeit-Insulin spritze, bevor ich etwas esse. Unterzuckerungen habe ich extrem selten, meine Werte sind seit langem im grünen Bereich.

Ich ernähre mich allerdings sehr gesund, das würde ich schon sagen. Ich achte auf gute, vollwertige Nahrungsmittel (obwohl ich das nicht dogmatisch sehe, sondern auch mal "sündige"), ernähre mich seit 29 Jahren vegetarisch (nicht vegan, aber ich esse wenig Käse, da ich kein grosser Käsefreund bin; ich trinke allerdings täglich sicherlich einen viertel Liter Milch im Kaffee (Milchkaffee ist mein Lieblingskaffee, und davon trinke ich am Tag sicher 3 Becher) und hin und wieder esse ich mal ein Ei).

Lieben Gruss

Jo

Benutzeravatar
texas
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 01:36
Deine Diagnose: pnp,diabetes
Wohnort: herne/nrw

Re: Rezeptecke

Beitrag von texas » Sonntag 7. November 2010, 00:24

hallo zusammen ,hier ist der beweis das ich auch für 1-2 personen kochen kann!

1 hähnchen-3 gerichte

1 großes hähnchen,ca 1300 gramm,

zuerst die keulen abtrennen,dann die brust herausschneiden,die haut entfernen,beiseite legen.

aus dem rest,haut,flügel,knochen(ohne innenleben) mit salz,pfeffer und lorbeerblatt mit ca.1l wasser 45 minuten eine brühe kochen.

die keulen werden zu backhähnchen:salzen,pfeffern.
zuerst in mehl,dann in ei und paniermehl wenden
und in reichlich fett ca.20 minuten ausbacken,auf küchentüchern abtropfen lassen,
mit grünem salat und zitronenscheiben ca.2,5 be

aus der brühe wird hühnersuppe:die brühe durchsieben und das restliche fleisch ablösen
1 bund suppengrün putzen und klein schneiden,mit der brühe und 3-4 EL erbsen(tiefgekühlt)
ca 20 minuten kochen,dann 25 gramm sternchen-oder buchstabennudeln zugeben und ca 12 min.weiterkochen.
das hähnchenfleisch in der suppe erwärmen,abschmecken und auf wunsch mit frischer petersilie bestreuen.
ca.2 be

die hähnchenbrust?-wie wärs chinesisch?
das fleisch in schmale streifen schneiden,mit 2 EL sojasoße,1 EL öl,1 EL zitronensaft, 1 knoblauchzehe(zerdrückt)
ca. 30 minuten marinieren.
ohne fettzugabe in der heißen pfanne braten und zur seite stellen.
1 tasse reis mit 2 tassen wasser zum kochen bringen.
sobald an der oberfläche kleine löcher zu sehen sind auf kleinster hitze quellen lassen.
(das der reis am boden dabei leicht ansetzt ist normal,einfach hinterher den topf mit kalten wasser stehen lassen.
eine pfanne mit hohem rand mit etwas! öl einfetten,1-2 tassen china gemüse unter rühren bissfest braten,
das fleisch wieder zugeben und mit dem gemüse erwärmen,bei bedarf nachwürzen und mit dem reis servieren. :pnp050:
erst wenn du alle deine eigenen fehler gefunden hast,kannst du anfangen bei anderen welche zu suchen. konfuzius

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast