Kennt das noch jemand?

30% PNPler sind an Diabetes erkrankt.
Darum ist es jetzt an der Zeit ein Forum für die Diabetiker einzurichten, wo sie Tipps über die Erkrankung und Gleichgesinnte treffen.

Ich wünsche viel SPASS

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
nki
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 18:46

Kennt das noch jemand?

Beitrag von nki » Mittwoch 20. März 2013, 21:12

Es beginnt so:

Zunächst habe ich oft heftigen Durchfall, anschließend einen so trockenen Mund, dass es fast schmerzt. eine halbe bis eine Stunde später bekomme ich ein unbeschreibliches Körpergefühl. Unberschreiblich, weil mir wirklich die Worte fehlen. Es fühlt sich ein wenig an, wie ein kräftiger Unterzucker, doch der BZ ist auf Normalniveau. Dann kommt bald ein Prickeln fast am ganzen Körper dazu. Eine elende Schwäche scheint mich zu befallen. Ist der Verlauf besonders schlimm, schmerzt mir nach zwei Stunden nahezu jeder Muskel. Ich beginne heftig zu frieren, verkrieche mich, wenn es geht ins Bett und dämmere vor mich hin. Je nach "Fall" lassen die Symptome nach 2 bis vier Stunden langsam nach. Was bleibt, ist ein unbeschreiblicher "Muskelkater", jedenfalls fühlt es sich genau so an. So heftig, dass ich Mühe habe, eine Treppe hinunter zu gehen.

Das geschieht manchmal drei- oder viermal in einer Woche, mehr oder minder heftig, dann wieder monatelang überhaupt nicht. Sechs Ärzte unterschiedlicher Disziplinen haben sich in den letzten Jahren nur die Fingernägel abgekaut, aber nichts herausgefunden. Es gibt keine typischen Auslöser, die mir auffallen würden, keine Medikamente oder Nahrungsmittel. Mein BZ ist meistens irgendwo zwischen 90 - 120, A1c liegt bei 5,6 oder so. Neben dem Diabetes bin ich noch stolzer Besitzer einer ausgeprägten PNP sowie Eigentümer einer Zöliakie sowie Psoriasis.

Ich habe keine große Lust mehr, zu irgendwelchen Ärzten zu gehen, die nicht die geringste Ahnung haben, wonach sie überhaupt suchen sollen. (Das will ich ihnen nicht einmal zum Vorwurf machen) Inzwischen nehme ich das einfach wie es kommt, wenns rum ist, ist es halt rum. Aber ich dachte, wo ich jetzt hier in diesem Forum die Gelegenheit habe, versuche ich mal, ob jemand von der zugegeben etwas vagen Beschreibung etwas erkennt.

Damit gebe ich mal hoffnungsfroh "Ideen frei"...

Mit freundlichen Grüßen...
nki

Biggi
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Kennt das noch jemand?

Beitrag von Biggi » Donnerstag 21. März 2013, 14:20

Hallo NKI,
wurde Deine Schilddrüse auf Hashimoto untersucht ? Da kann man auch Schübe haben.
Welche Beschwerden können auftreten?
• Gelenkschmerzen
• Muskelschmerzen (eventuell auch hormonell ausgelöst)
• Verhärtung von Sehnen und Muskeln
• unterschiedliche Hautveränderungen, (z.B. Urticaria, Rosazea)
• Trockenheit der Schleimhäute (Sicca Syndrom)
• Stimmungslabilität (sowohl durch Immunkrankheit ausgelöst, als auch durch hormonelle Veränderungen)
• neurologische Symptome (Neuritiden), Schwindel, unsicherer Gang
• extrem selten epileptische Anfälle, Halluzinationen, psychiatrische Symptome (Hashimoto Encephalopathie)
• allgemeine Schwäche, geringe Belastbarkeit
• Übelkeit und Magen-Darmprobleme, Verdauungsprobleme
• Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie)
• grippeähnliche Symptome
• Lymphknotenschwellung
• Fieber
• Erhöhte Leberwerte
• stecknadelkopfgroße, weiße Flecken auf den Unterarmen
http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome

LG
Biggi

Benutzeravatar
nki
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 18:46

Re: Kennt das noch jemand?

Beitrag von nki » Donnerstag 21. März 2013, 22:25

Inzwischen wär' ich fast froh, wenn es das wäre. Aber letztes Jahr ergaben alle Untersuchungen incl. Ultraschall und ich weiß nicht, was noch alles, nix an der Schliddrüse. Außer, dass sie vorhanden ist.

Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1223
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Re: Kennt das noch jemand?

Beitrag von Nine » Freitag 22. März 2013, 18:26

Hallo nki !
Ich habe mir über deine Aufzählung der unterschiedlichen Symptome Gedanken gemacht und überlegt welche eine Erkrankung damit zusammenhängen könnte. ( " ohne Gewähr")

:arrow: Du schreibst du hast Zöliakie, können nicht einige Symptome darauf zutreffen.

:arrow: Dann habe ich eine andere Unverträglichkeit die ähnliche unspezifische Symptome zeigt : die Laktoseintoleranz Laktoseintoleranz – Wikipedia

:arrow: Eine Erkrankung die ähnliche Symptome zeigt und sicherlich eine weiterverbreitete Erkrankung ist woran Menschen mit chronischen Erkrankungen oft zusätzlich leiden das chronische Erschöpfungssyndrom bzw. Fatigue Fatigue-Syndrom – Wikipedia

Hier sind noch 3 medizinische Informationsseiten wo man anhand der Symptome weitere Hinweise zu Ursache bekommen kann.
:arrow: Netdoktor Symptome/

:arrow: Symptome von A bis Z | Apotheken Umschau

:arrow: Symptome - Onmeda.de

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten ... Ursachen...für deine Symptome. Da die richtige Diagnose zu finden, haben sicherlich auch die Ärzte ihre Schwierigkeiten.

Du musst immer bedenken du leidest an chronischen Erkrankungen die Auswirkungen auf den ganzen Körper haben.
Was mir persönlich bei solchen Symptomen hilft, ist die Anwendung einer Entspannungsmethode. z.B. das Hören von "Entspannungs-CDs) , bzw Selbsthypnose.

Lass dich nicht unterkriegen. Liebe Grüße NinE
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

Sonnenschein
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 12:51

Re: Kennt das noch jemand?

Beitrag von Sonnenschein » Mittwoch 25. September 2013, 11:40

nki hat geschrieben:Inzwischen wär' ich fast froh, wenn es das wäre. Aber letztes Jahr ergaben alle Untersuchungen incl. Ultraschall und ich weiß nicht, was noch alles, nix an der Schliddrüse. Außer, dass sie vorhanden ist.
Hallo nki,
Was die Schilddrüse anbetrifft, da gibt es wohl unterschiedliche Aussagen der Ärzte, was die Parameter betrifft. So sind Normalwerte von TSH 0.5 - 1,5 lt. Uni Ulm.
Außerdem müsstest Du unter dem Symptomenkomplex Hypoglykämie leiden. Diese ist häufig bei Zöliakie anzufinden. Um dieses Leiden festzustellen, ist ein Glucosetoleranztest über sechs Stunden erforderlich. Einzelne Werte sagen nichts aus. Morgenwerte sind gewöhnlich normal.
Ich hoffe, Dir hier ein wenig weitergeholfen zu haben. Kommst Du nach Sonderschauen? Dann könnten wir uns weiter darüber unterhalten. Ich würde es sehr begrüßen, wenn jemand ein Laptop Mitbringen könnte.
LG
Sonnenschein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast