wer kann mir helfen

30% PNPler sind an Diabetes erkrankt.
Darum ist es jetzt an der Zeit ein Forum für die Diabetiker einzurichten, wo sie Tipps über die Erkrankung und Gleichgesinnte treffen.

Ich wünsche viel SPASS

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
biggi49
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 11:52

wer kann mir helfen

Beitrag von biggi49 » Samstag 12. Juli 2014, 12:09

Hallo,ich leide an diab.Polyneuropathie.Mein Diabetologe hat mir die Schmerzklinik in Mainz empfohlen,aber ich habe übers Internet nur negatives gehört,ungefähr das gleiche war für Heidelberg.Jetzt habe ich mir die Schönkliniken in Neustadt und München angesehen.War vielleicht jemand mal da und kann mir darüber berichten???? LG biggi49

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Biggi » Sonntag 13. Juli 2014, 07:08

Hallo biggi (Namensvetterin) :) ,

Ich kenne zwar die Kliniken nicht, hab aber selber seit vielen Jahren auch eine diab. PNP. Hab mich sehr mit diesem Thema befaßt.

Schreib doch mal ein bißchen:
Wie lange besteht die PNP ? Wie lange Diabetes?
Wie ist Dein HbA1c und Nüchternwerte ? Auch Werte 2 h nach der Mahlzeit sind wichtig.
Insulin oder Tabletten?

Ich selbst lebe schon seit vielen Jahren ketogen (kohlehydratarm – Logi-Ernährung), die Ernährung ist bei diab. PNP das Wichtigste. Nur wenn man diese umstellen kann, dann kann es Erfolge geben. Die Ursache nämlich in unserem Fall der Diabetes und damit Einwirkung von Zucker/Kohlehydrate auf die Nerven muß angegangen werden, alles andere Therapien können nur begleitend wirken.

Aber schau doch einmal nach der TCM-Klinik, wenn Du hier die Suchfunktion benutzt, wirst Du einige Berichte dazu finden.

LG
Biggi

biggi49
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 11:52

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von biggi49 » Sonntag 13. Juli 2014, 21:30

Auch hallo biggi,danke für deine Antwort.Ich habe meinen Diabetes seit 35 Jahren.Vor schätzungsweise 20Jahren fing das langsam an mit den Füßen,aber vor 5Jahren ging es dann richtig los mit Herzrasen und Schwindel,da wußte zuerst niemand woher das kommen kann,wurde schon fast als Simulant abgestempelt,bis mein Diabetologe dann PNP feststellte und zwar beide Arten.Heißt, die periphere und die Magen und Herz angreift(mir fällt der Name mal wieder nicht ein).Jetzt kam ich vor ein paar Wochen aus einer Diabetesklinik,die haben zwar an meinem Zucker rumgeschraubt,bekam aber wegen der PNP nur zu hören,da könnte man außer Tabletten u.guten Werten nichts machen.Wegen der PNP wurde ich aber eigentlich dahin geschickt,na ja was soll man sagen :o Dafür will mich mein Diabetologe halt jetzt noch mal in eine Schmerzklinik schicken,nur wie gesagt in Mainz habe ich viele negative Beurteilungen gelesen.Mein Hba1 ist 7,9.8,0.Meine Nüchternwerte liegen eigentlich bei Normalwerten,hatte früher sehr starke Schwankungen,das ging von 50-500mg.Seit ich das Insulin Lantus habe (vorher hatte ich Levemir),sind meine Werte nicht mehr so sprunghaft (mit Außnahmen).Ich habe auch unwahrscheinlich viele Probleme mit meinen Beinen,das Treppensteigen fällt mir schon seit längerem schwer,aber jetzt fing das auch auf gerader Strecke an,in der Diabetesklinik tippte man zuerst auf Durchblutungsstörungen (waren es aber nicht),jetzt hab ich noch einen Termin für ein MRT.Denn man sagte mir diese Anzeichen wären untypisch für PNP.Das waren schon regelrechte Lähmungserscheinungen.Weiß ehrlich gesagt nicht,wie ich meinen Beruf weiter ausführen soll,wenn ich nicht mehr laufen kann bzw.solche Probleme damit habe.Auch kann ich mich manchmal nicht richtig konzentrieren,habe das Gefühl neben mir zu stehen,und ich würde jeden Moment zusammenbrechen.Das dann noch Angstzustände dazukommen,brauche ich sicher nicht zu erwähnen.

LG Biggi

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Biggi » Montag 14. Juli 2014, 08:36

Hallo biggi,

ja, dann hast Du den Diabetes und die PNP ja auch schon lange. Bei der diab. PNP ist das Wichtigste, die Ernährung umzustellen und der Langzeitwert sollte zwischen 5 – 6 liegen, am besten näher zu 5 und die 2-h-Werte nach dem Essen sollten um die 120 liegen. Das kann man nur mit kohlehydratarmer Ernährung erreichen (kein Brot, Nudel, Reis usw.). Außerdem gibt es ja nur die Schmerzbehandlung. Wenn man nichts macht an seiner Ernährung, werden die Nerven weiter geschädigt und die PNP schreitet fort.
Diese kohlehydratarme Ernährung hat den Nebeneffekt, daß man abnimmt, was ja durchaus wünschenswert ist für einen Diabetiker. Und man braucht natürlich so viele Einheiten spritzen.

Dein HbA1c ist viel zu hoch, wenn man PNP hat (ich liege immer zwischen 5,1 – 5,7). Nüchternwerte sollen möglichst immer unter 100 liegen. Bei PNP wird ein strengerer Maßstab angelegt als beim „normalen“ Diabetiker.
Die Nerven können sich bis zu einem gewissen Grad regenerieren, aber dazu braucht es einfach diese niedrigen Zuckerwerte. Und dann lassen auch die Beschwerden nach. Ich lebe seit 2010 nach dieser Ernährung, nachdem ich feststellte, daß die PNP immer weiterging.

Du schreibst zwar von Lantus, aber nicht von einem Kurzzeitinsulin oder bist Du etwa noch auf Tabletten zu den Mahlzeiten?
Auch kann ich mich manchmal nicht richtig konzentrieren,habe das Gefühl neben mir zu stehen,und ich würde jeden Moment zusammenbrechen.Das dann noch Angstzustände dazukommen
Bei Deinen Beschwerden laß Dich krankschreiben, der Job bedeutet weiteren Streß für Dich und den sollte man meiden, der erhöht die Zuckerwerte.

Schau mal ins Logi-Forum, da gibt es einen Diabetesteil und dort bekommst Du Hilfe bei Fragen. Außerdem gibt es einen Rezepteteil zu dieser Ernährung.

LG
Biggi

biggi49
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 11:52

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von biggi49 » Montag 14. Juli 2014, 17:38

Hallo Biggi,
doch natürlich habe ich auch Kurzzeitinsulin und zwar Novo Rapid.Auf so einen Hba1C Wert käme ich im Leben nicht,war schon ganz stolz das der jetzt in meinen Augen so nieder ist.Dafür habe ich auch zu viele Schwankungen drin.Aber in der Diabetesklinik meinten die auch,der wäre nicht so schlecht,das man mittlerweile den Hba1C bei Typ1 hochgestuft hätte,bis 7,5.
Ich bin seit einem Monat krank geschrieben,seit ich in der Klinik war,weil ich derzeit so Probleme mit dem laufen habe.

LG Biggi

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Biggi » Dienstag 15. Juli 2014, 09:58

Moin biggi,

auf diesen Langzeitwert kann man nur mit kohlehydratarmer Ernährung kommen und bei den PNPlern, die mir bekannt sind, liegt der Wert immer so gut bzw. muß so liegen, damit es sich auch auf die Nerven auswirken kann. Größere Schwankungen entstehen mit dieser Ernährung erst gar nicht.

Ja, das stimmt wohl für einen „normalen“ Diabetiker, daß der Hba1C hochgestuft wurde, aber ein Diabetiker mit PNP sollte im fast gesunden Bereich liegen, sonst kann sich da nix bessern.
Vielleicht liest Du wirklich einmal in dem angegebenen Forum rein …

LG
Biggi

Susanne34
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 09:53

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Susanne34 » Montag 4. August 2014, 09:55

Ein Bekannter von mir ist auch Diabetiker und soweit ich weißt muss er natürlich auch Medikamente nehmen. Aber soweit kommt er damit gut klar.
Wenn ich das bei Euch hier alles so lese .. :(

Plaete2903
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 16:26

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Plaete2903 » Donnerstag 12. Februar 2015, 18:30

Hallo zusammen,

ich nehme mal diesen Thread , da ich auf der suche bin meine Polyneuropathie in den Griff zu bekommen. :wink:

Ein paar Infos seit 41 Jahren begleitet mich der Diabetes Typ1 und ich habe immer gehofft das ich keine Spätschäden bekomme.
Leider ist es nicht so -;)

Jetzt lese ich hier von der Ernährungsumstellung !! Gibt es hierzu wirklich Erkenntnisse das diese Methode helfen kann die Polyneuropathie besser in den griff zu bekommen.?
Es ist mir schon bewusst ,das geschädigte Nerven sich nicht reparieren lassen .

Stelle mir auch grade die Frage ein HbA1 c Wert von 5 zu erreichen das finde ich schon "sportlich" habe immer gedacht mit meinem Wert 6-6,5 HbA1c würde das schon ok sein .

Gruss Plaete

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Biggi » Freitag 13. Februar 2015, 09:22

Hallo Plaete,
Jetzt lese ich hier von der Ernährungsumstellung !! Gibt es hierzu wirklich Erkenntnisse das diese Methode helfen kann die Polyneuropathie besser in den griff zu bekommen.?
Ja, lies mal die Berichte unter „News“ im Logi-Forum z.B. Leider ist das den Ärzten älteren Jahrgangs nicht bekannt.

Es ist mir schon bewusst ,das geschädigte Nerven sich nicht reparieren lassen .
Das ist nicht richtig, die Nervenschäden können zurückgehen, wenn man sich entsprechend ernährt, sprich nicht weiter Kohlehydrate zuführt.
Stelle mir auch grade die Frage ein HbA1 c Wert von 5 zu erreichen das finde ich schon "sportlich" habe immer gedacht mit meinem Wert 6-6,5 HbA1c würde das schon ok sein .
Ich bin bei einem Langzeitwert von 5,9 – 6,0 auf Insulin umgestellt worden wegen der PNP, denn die PNP hatte sich verschlechtert trotz dieses guten Langzeitwertes. Und ein Langzeitwert im „gesunden Bereich“ ist nur zu erreichen mit low carb – kohlehydratarmer Ernährung. Lies im Logi-Forum rein, dort bekommst auch Hilfe auf jegliche Fragen.

LG
Biggi

Plaete2903
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 16:26

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Plaete2903 » Freitag 13. Februar 2015, 10:05

Hallo Biggi;

danke schon mal für die schnelle Info. Logi Forum kenne ich jetzt nicht !! hoffe es gibt da nur dieses und hoffe da Antworten auf meine fragen zu bekommen. :wink:

http://forum.logi-methode.de/

Gruss

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: wer kann mir helfen

Beitrag von Biggi » Freitag 13. Februar 2015, 16:00

Hallo Plaete,

genau, da bist Du richtig und wie ich gesehen habe, hast Du dort auch schon Antworten bekommen. Kompetent sind Jürgen und Rainer.

LG
Biggi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast