Polyneuropathie?

30% PNPler sind an Diabetes erkrankt.
Darum ist es jetzt an der Zeit ein Forum für die Diabetiker einzurichten, wo sie Tipps über die Erkrankung und Gleichgesinnte treffen.

Ich wünsche viel SPASS

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
freed
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 23. August 2016, 19:40

Polyneuropathie?

Beitrag von freed » Dienstag 23. August 2016, 19:55

Hallo,

zu meiner person, ich habe seit ca 2009 diabetes Typ 2(also 7-8 jahre) war bis April 2016 nur mit Metformin in Behandlung und habe mich leider sehr schlecht ernährt. Also der Hba1c war meistens sehr schlecht. Seit April spritze ich Insulin 4mal am tag und die Werte werden schon besser. Aber leider habe ich seit kurzem vermehrt schmerzen mit den Füßen. Die Schmerzen sind eigentlich fast immer nur beim Sitzen da. Beim gehen eher weniger und beim liegen vielleicht ab und zu. Es ist so ein brennen/gelenkschmerz, nicht an den zehen sondern eher am Sprungelenk/Sprungbein/Keilbein/Fersenbein. Das ist meistens dann im Büro, wenn ich meine Schuhe ausziehe werden die schmerzen mit der Zeit besser aber sind noch immer da, aber nicht mehr so schlimm als mit Schuhen. Ich merke gleich das meine Füße luft bekommen und es ihnen gut tut die schuhe auszuziehen. Sind das die Anzeichen für eine PNP?

Ich habe aber auch einen krumme Wirbelsäule und deswegen auch öfters mal Rückenschmerzen, deswegen werde ich auch demnächst zu einem Orthopäden hingehen. Außerdem habe ich an tagen wenn ich mich vermehr bewege nachts manchmal wadenkrämpfe. Die aber seitdem ich Magensium nehme(hab auch einen Magnesiummangel und Vitamin D Mangel) besser geworden sind. Irgendwie habe ich die letzten Wochen nicht mehr regelämüsig die Tabletten genommen bzw garnicht mehr. Diese Schmerzen waren früher auch da(denke ich... ) aber nicht so extrem wie die letzten 1- 1.5 Wochen. Dazu habe ich auch noch Hashimoto(Schildrüsenunterfunktion). Ich hab mich die letzten Tagen auch allgemein immer schlecht gefühlt. Vielleicht könnte das auch ein Grund sein??

Aber ich selber denke das es wohl eine Polyneuropathie ist....wie ist der Verlauf? Bin eigentlich noch recht jung :-(( 32 Jahre und sehr deprimiert. Zu welchem Arzt soll ich gehen? Werde erstmal morgen oder übermorgen zu meinem diabetologen gehen....

indiaberty
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 10:07

Re: Polyneuropathie?

Beitrag von indiaberty » Dienstag 4. Juli 2017, 17:29

Mich würde interessieren
Da Metformin einen Vitmin B12 Mangel verursacht,wie soll man diesen Mangel ausgleichen und in welcher Menge.

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Polyneuropathie?

Beitrag von Biggi » Mittwoch 5. Juli 2017, 09:48

Da Metformin einen Vitmin B12 Mangel verursacht,wie soll man diesen Mangel ausgleichen und in welcher Menge.
Zuerst mal sollte Metformin abgesetzt werden und wenn man eine diab. PNP hat, sollte wohl auf Insulin umgestiegen werden.
Dann muß beim Arzt überprüft werden, ob evtl. eine Magenschleimhautentzündung vorliegt. Als Folge produziert die Magenschleimhaut zu wenig Intrinsic Factor, der für den Transport von Vitamin B12 ins Blut verantwortlich ist. Andere mögliche Ursachen sind beispielsweise eine gestörte Aufnahme von Vitamin B12 durch die Darmwand im Rahmen einer chronischen Darmentzündung, eine einseitige vegetarische Ernährung.

Wenn ein Mangel vorliegt, dann wohl am besten und schnellsten mit Vitamin-B12-Injektionen oder mit Tabletten, das wird der Arzt entscheiden.
Vitamin B12 kommt hauptsächlich in tierischen Produkten – auch Eiern und Milchprodukten – vor.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast