starkes Brennen im Bauch

Hier tauschen Betroffene Erfahrungen und Wissen zu allen Formen der Polyneuropathie und zum neuropathischen Schmerz aus.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
rolf51
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:48

starkes Brennen im Bauch

Beitrag von rolf51 » Sonntag 22. April 2012, 18:58

ich bin seit November 2011 in Behandlung wegen PNP, aber kein Arzt konnte bisher etwas gegen diese wahnsinnigen Schmerzen(Brennen) im Bauchbereich machen. Mittlerweile habe ich extreme Atembeschwerden und kann mich aber nur noch im Liegen entspannen. Am besten ist es für mich in der Badewanne. Ich weiß leider keinen Rat mehr und die Ärzte können auch nicht mehr weiterhelfen. Vielleicht gibt es hier im Forum jemand, der auch dieses Wahnsinns Brennen im Bauchbereich hat und weiß, wie man das behandeln könnte. Freue mich über jede Antwort

Hochlandsmiti
Beiträge: 473
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 23:31
Deine Diagnose: Bsv C6/ C7,
OP 2008- Versorgung mit einer "Prodisc",
Mitralklappenstenose,
PNP (beide Ulnaris- und beide Peroneusnerven)
axonale und demyelinisierende PNP
Wohnort: Sachsen / Anhalt

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von Hochlandsmiti » Sonntag 22. April 2012, 19:29

Hallo, Rolf,

erst einmal :herz-will: hier imForum.
Hier sind alles PNP-ler mit unterschiedlichsten Schmerzen. Brennende Schmerzen haben die Meisten von uns, mich eingeschlossen, aber am Bauch?
Hast Du Dich mal internistisch untersuchen lassen, wurde nach Leber, Milz und Darm geschaut?
Welche Medis nimmst Du?
Bei welchen Ärzten warst Du?
Lyrica oder Gabapentin, verbunden mit Schmerzmittel könnten helfen, die Schmerzen zu lindern.
Mir hilft Wärme auch, habe oft die Wärmflasche im Einsatz.
Gehst Du arbeiten?
Hast Du Hobbies?

Sei erstmal lieb gegrüßt :pnp028:
Liane
Ein Lächeln kostet weniger
als elektrischer Strom
und gibt mehr Licht!

rolf51
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:48

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von rolf51 » Montag 23. April 2012, 07:05

Hallo Liane,

danke für die Nachricht. Ich nehme Gabapentin ca. 2000 mg am Tag, vorher war es Lyrica. Ich finde aber, das Zeug hilft so gut wie gar nicht. Ich habe mir jetzt auch noch so ein hochmodernes Hochfrequenztherapiegerät besorgt, welches ich 4 Wochen kostenlos testen darf. Das bringt aber bisher auch nichts für die Schmerzen im Bauch. Die sind anscheinend wirklich eher selten und keiner weiß, woher die kommen. Untersucht wurde bei mir schon alles 1000 Mal, inklusive MRT und CT, nichts. Die brennenden Schmerzen sind kaum auszuhalten, aber irgendwie weiß keiner Rat

gotano1
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 4. April 2012, 06:30
Deine Diagnose: Schwere PNP
Wohnort: Sachsen

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von gotano1 » Dienstag 24. April 2012, 12:56

Hallo rolf51,

2000mg erscheinen mir viel zu hoch. 1800mg maximal Gabapentin.

Lass dir mal vom Arzt das Medikament "Zaldiar" aufschreiben. Das nimmst du aber nur bei Bedarf! 1Brausetablette hilft. Aber die Ursache deiner Beschwerden??

Gruß von gotano1

rolf51
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:48

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von rolf51 » Samstag 28. April 2012, 19:18

Die Schmerzen kommen von den PNP, bei mir sind eben besonders die Bauchnerven betroffen, ist anscheinend relativ selten. Nichts hilft, ich kann eigentlich nur noch liegen und arbeiten geht auch nicht mehr. Irgendwie scheint es keine Hilfe zu geben und Erfahrungswerte offensichtlich auch nicht.

Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1226
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von Nine » Sonntag 29. April 2012, 11:53

Hallo Rolf!
Hattest du denn eine OP im Bauchraum ? sonst die Nervenfunktionen in diesem Bereich intakt, keine Verdauungsprobleme + Probleme mit der Blase. Es kann sich vielleicht auch um eine Intercostalneuralgie handeln.
Die häufigste Ursache für eine Intercostalneuralgie sind Rippenblockaden bzw. eine Blockade der Brustwirbelsäule. Eine Rippe, die blockiert ist, bewegt sich nicht. Die darunter liegende Rippe geht bei der Einatmung nach oben. Durch das Heben und Senken kommt es zu einem Reiz des Intercostalnervs.
Durch eine Nervenblockade (Ansprechpartner :Schmerztherapeuten ....) kann 1. diagnostiziert werden , ob eine Intercostalneuralgie vorliegt und 2. die Schmerzen gelindert werden. Da du Probleme beim Atmen hast scheint es in dem Bereich der Rippen bzw der Brustwirbelsäule die Ursache zu liegen. Auch manuelle Therapie bzw. Kinesiotape kann dir Erleichterung bringen.

Infos zum Thema:
:arrow: Interkostalneuralgie: Informationen zu Krankheit und Schmerz

:arrow: AOK – Interkostalneuralgie

Vielleicht findet du so einen neuen Ansatz um nach der Ursache und Behandlung deiner Schmerzen zu fahnden . Vielleicht ist ein Schmerztherapeut für dich der geeignete Ansprechpartner.

Also nicht aufgeben, auch für dich wird es Ansätze geben deine Schmerzen zu lindern.

Alles Gute + :pnp028: NinE
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

Christian80
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 22. Mai 2012, 11:56
Wohnort: Lüdinghausen

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von Christian80 » Donnerstag 31. Mai 2012, 13:33

Grüß dich Rolf!

Ich kenne dieses Brennen bzw. habe das auch! Es fühlt sich an als würde man angeschnallt in einem Auto sitzen und jemand zieht am Gurt! Nehme auch Gabapentin, aber auch ich kann nicht sagen, ob es hilft oder nicht!

Woher es kommt weiß ich nicht! Habe Jahre lang Schmerzen gehabt, ehe man bei mir vor kanpp 2 Wochen einen neurogenen Prozess unklarer Ursache feststellte! Deswegen sind meine Muskeln auch so schnell müde und schwach!

Da ich allerdings durch dieses Schmerzen Erstickungsangst bekommen habe, gehe ich nun zu einer Schmerztheraphie bei einer Psychologin!

Du bist nicht allein damit!

Schöne Grüße

Christian

müdeohneende
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 29. Juli 2012, 09:28
Deine Diagnose: Schwäche Anfälle in Serie, PNP ........glaubt der Neurololo

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von müdeohneende » Montag 13. August 2012, 13:08

das hatte ich auch schon mal, hielt stundenlang an, hatte Übelkeit und Durchfall zur Folge
bei mir war es eine Fructose-Intoleranz.........völlig überraschend, denn Obst machte vorher nie Probleme

mittlerweile vertrag ich auch keine Milch mehr, es war nicht der Fettgehalt - wie ich ursprünglich glaubte,
sondern der Milchzucker, der machte mich unglaublich müde, praktisch nach jeder Mahlzeit schlief ich ein :o
ich verspreche hier nix, aber das halte ich auch ein

müdeohneende
Beiträge: 196
Registriert: Sonntag 29. Juli 2012, 09:28
Deine Diagnose: Schwäche Anfälle in Serie, PNP ........glaubt der Neurololo

Re: starkes Brennen im Bauch

Beitrag von müdeohneende » Mittwoch 30. März 2016, 10:00

ich hatte es nochmal, dieses komische Brennen.........diesmal nach dem "Genuß" von Trinkmoor

es begann ca 2 Stunden nach der Einnahme mit dem Gefühl Steine verschluckt zu haben
dann 3x auf´s Klo, quasi im Stundentakt :? ......nach der letzten Entleerung begann das Brennen im Unterbauch :shock:

der Darm selbst ist doch gefühlllos - so denke ich - was zum Teufel "brannte" denn da und auch noch mehr als 3 Stunden ????
in der Liste der Bestandteile absolut nichts, was ich hätte meiden müssen
danach Schwäche Anfall.........der Tag war gelaufen, weder Radio noch lesen möglich, nur Dösen in Seitenlage
und gefroren hab ich auch...................ich werde wohl nie dahinter kommen, was der Auslöser war
ich verspreche hier nix, aber das halte ich auch ein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste