ich leide auch s.mehreren Jahren unter axonaler demyel. P

Hier tauschen Betroffene Erfahrungen und Wissen zu allen Formen der Polyneuropathie und zum neuropathischen Schmerz aus.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
derlange58
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2015, 06:36

ich leide auch s.mehreren Jahren unter axonaler demyel. P

Beitrag von derlange58 » Mittwoch 8. Juli 2015, 06:51

ich leide auch seit mehreren Jahren unter einer axonalen demyelinisierende Polyneuropathien, nachdem ich nun einige Jahre Lyrica und Trileptal geschluckt habe, habe ich jetzt beschlossen alles abzusetzen in Absprache mit meiner Hausärztin. Mein Schlaf ist oft nachts gestört durch Muskelkrämpfe oder durch andere Späße (bedingt durch die Krankheit) der andere Spass funktioniert auch noch :| . Morgen lassen ich die NL messen und danach habe ich ein Gespräch ich verspreche mir aber nicht so viel davon, die meisten Ärzte sind ratlos.
Ich werde mal den Grünen Tee Rat befolgen und sehen was passiert.

Einen Rat möchte ich Euch geben,lasst euch nicht von der Krankheit unterkriegen. Meine Krankheit soll nicht mein Leben bestimmen sondern es muss umgekehrt sein. Lest viel, man muss nicht alles gleich verstehen aber Wissen ist Macht.

Ich habe auch sehr lange für meine Erwerbsminderungsrente gekämpft mit Klage usw. aber mich nie abschrecken lassen. Ein bißchen arbeite ich noch in der Demenzhilfe.

hier noch ein Tip: http://www.lexikon-orthopaedie.com/pdx. ... europathie (schwere Kost) muss auch oft nach der Definition gucken, aber wie ich geschrieben habe nicht aufgeben :tschuess:

leonedis
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 10:46
Deine Diagnose: Guillan-Barré-Syndrom, axonale PNP, schlaffe Tetraparese, neuropathische Schmerzen,Kniearthrose, Herzinsuffizens
Wohnort: Odenwald

Re: ich leide auch s.mehreren Jahren unter axonaler demyel.

Beitrag von leonedis » Mittwoch 8. Juli 2015, 11:40

:herz-will:

Hallo derlange58,
was ich bei dir so lese, könnte von mir stammen. Nie aufgeben! das ist auch meine Devise.

Ich nehme auch Lyrica, ausserdem Cymbalta weil ich immer Schmerzen habe. Ich versuchte auch schon die Medikamente zu reduzieren, aber meine Beschwerden verschlimmern sich schnell wieder. In letzter Zeit habe ich auch zunehmend Muskelkrämpfe, auch am Tag. Aber noch ein Medikament möchte ich nicht nehmen.

An alternativen Mitteln und Methoden habe ich schon viel versucht, geholfen hat nichts. Regelmäßige Physiotherapie und Massagen erleichtern mir das Laufen und die alltäglichen Arbeiten.

Trotz meiner Krankheit bin ich ein fröhlicher, zufriedener Mensch.

LG Leonedis

Berndjoerg
Beiträge: 43
Registriert: Montag 14. September 2015, 20:06
Deine Diagnose: Knochennekrose, Polyneuropathie u.u.u.
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ich leide auch s.mehreren Jahren unter axonaler demyel.

Beitrag von Berndjoerg » Mittwoch 16. September 2015, 12:31

hat man jemals die Ursache gefunden ?
bei mir doktert man nun schon seit 7 Jahren

Monique
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 27. August 2016, 20:56

Re: ich leide auch s.mehreren Jahren unter axonaler demyel.

Beitrag von Monique » Montag 29. August 2016, 09:22

hi @ derlange58,

wie geht es Dir denn inzwischen???? Bist Du noch hier im Forum??

Bin neu hier- hier ist echt wenig los....... :(

Ja, Wissen ist Macht, aber mir hilft auch das Gefühl, nicht so ganz alleine mit dem Scheixx dazustehen....../rumzutorkeln......grrrr

vlg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste