Ist es eine PNP?

Hier tauschen Betroffene Erfahrungen und Wissen zu allen Formen der Polyneuropathie und zum neuropathischen Schmerz aus.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
FraukeB
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 05:16

Ist es eine PNP?

Beitrag von FraukeB » Dienstag 6. Oktober 2015, 05:39

Hallo,

habe mich hier angemeldet um mal euren Rat zu hören.

Mir ist vor ca einem Jahr aufgefallen, wenn ich auf allen vieren übers Bett krieche, dass meine Schienbeine dabei brennen. Beide. Durch die Berührung mit dem Stoff. Sonst hatte ich weiter nichts.
Ich hab dann ordentlich gecremt, da ich dachte die Haut ist evtl. trocken.
Das hat aber nichts gebracht. Immer wenn ich übers Bett kroch, brannten meine Schienbeine.

Mittlerweile wird es immer schlimmer. Das Brennen fängt aussen am Knie an (beim Fibularöpfchen) und verlauft dann an der Schienbeinaussenkante nach unten.
An beiden Schienbeinen, der gleiche Schmerz-Verlauf.
Ziemlich oben, ist eine taube Stelle. Auch da an beiden Beinen, gleiche Stelle. Es brennt, tut weh und ist an einer Stelle taub.

Wenn ich in die Knie gehe, brennt es auch, durch die Reibung vom Stoff.

Ich habe keinen Diabetes. Bin 45, schlank, Nichtraucher und trinke keinen Alkohol. Seit 1996 eine bekannte Sarkoidose der Lunge.

Blutwerte wurden gemacht. Vit B 12, Folsäure. Alles in Ordnung.

Könnte es sich um eine PNP handeln? Kennt ein Betroffener so die Symptome? Ich habe im November einen Neurologen Termin.


Wünsche allen einen schönen Tag :tschuess:

LG
Frauke

StefanL
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von StefanL » Dienstag 6. Oktober 2015, 20:20

Hallo Frauke,
zunächst mal: willkommen hier im Forum.
Was du da schilderst, ist schon etwas ungewöhnlich für eine PNP. Hast du keine Mißempfindungen an den Zehen oder Füßen? Keine Taubheitsgefühle, Kribbeln, ab und zu Nadelstiche, evt. Lähmungssymptome, usw.?
Eigentlich gehört das nach meiner Erfahrung zu einer PNP dazu. Dieser Schmerz an den Beinen bei Berührung mit Stoff: könnte das auch eine allergische Reaktion sein?
Die von dir geschilderten Symptome kenne ich nicht, vielleicht jemand anderes im Forum. Das einzige, was etwa mit meinen Symptomen übereinstimmt sind die von dir geschilderten tauben Stellen entlang der Außenseite der Schienbeine.
Aber mehr kann ich leider dazu nichts sagen.
Alles Gute und
Gute Besserung
wünscht dir
Stefan

FraukeB
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 05:16

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von FraukeB » Dienstag 6. Oktober 2015, 21:23

Hallo Stefan,

An den Füßen habe ich Symptome. Brennen und taubheitsgefühle, besonders die Zehe. Aber das eben nicht immer. Dieses brennen der Schienbeine habe ich immer. Die Füße machen besonders abends Beschwerden.

Ich werde auf jedenfall berichten, was die neurologin gesagt hat.

Lieben Dank für deine Antwort.

Frauke

StefanL
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von StefanL » Dienstag 6. Oktober 2015, 22:05

Hallo Frauke,
das passt schon eher ins Bild. PNP - Symptome sind sehr unterschiedlich, bei mir z. B. stehen mehr die Mißempfindungen und Taubheitsgefühle in Füßen und Unterschenkeln im Vordergrund, bei anderen Betroffenen kommen häufig Schmerzen hinzu, die oft nur mit starken Medikamenten erträglich sind. Auch bei mir hat es vor ca. 5-6 Jahren mit Taubheitsgefühlen an den Zehen angefangen, ist weitgehend schmerzfrei und ist inzwischen über die Füße und den unteren Teil der Unterschenkel fortgeschritten. Also könnte es sich bei dir vielleicht doch um eine beginnende PNP handeln, aber ich bin kein Arzt, das ist jetzt nur mal meine Vermutung. Weiteres wirst du wohl bei deiner neurologischen Untersuchung erfahren.
Falls sich meine Vermutung bestätigt, empfehle ich dir, unbedingt nach der möglichen URSACHE deiner PNP zu forschen. Denn nur wenn du diese kennst, hast du eine Chance auf Heilung. Auch bei mir ist die Ursache nicht bekannt ( keine Diabetes, Alkohol, Borreliose usw. ) aber seit Beginn meiner PNP versuche ich, die mögliche Ursache zu finden. Da mußt du selbst aktiv sein, die Ärzte können da zwar begleiten, aber nur wenig beisteuern.
Gruß
Stefan

FraukeB
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 05:16

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von FraukeB » Dienstag 6. Oktober 2015, 22:21

Hallo Stefan,

Ganz lieben Dank für deine Antwort.
Ich werde berichten wenn ich vom doc komme. Anfang November.

Ich hoffe für dich, dass die Ursache für deine pnp gefunden wird.
Hat man auch auf autoimmunerkrankung untersucht?

Lg
Frauke

StefanL
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von StefanL » Mittwoch 7. Oktober 2015, 21:05

Hallo Frauke,
nein, auf Autoimmunreaktion hat man nicht direkt untersucht, aber da die Ursache meiner PNP unklar ist, hat auch meine Neurologin dies bei mir schon ins Gespräch gebracht. Ich habe eine leichte Allergie ( sog. Heuschnupfen ), die in meinen jungen Jahren weitaus heftigere Symptome gezeigt hat, als jetzt. Im laufe der Jahre sind die Symptome deutlich zurückgegangen ( oder haben sich vielleicht anderweitig manifestiert ??? ) sodaß ich heute während der Pollenzeit ohne Medikamente auskomme. Ich habe bereits geschrieben, daß ich dir dringend empfehle, nach der Ursache zu forschen. Seit Jahren probiere ich alles mögliche aus und habe jetzt seit ein paar Monaten wieder einen Test laufen, von dem ich zum ersten mal das Gefühl habe, eine leichte Verbesserung meiner PNP zu spüren. Aber es ist noch zu früh, darüber zu sprechen, da muß noch etwas Zeit vergehen, weil sich Nerven, - wenn überhaupt - nur sehr, sehr langsam regenerieren. Ich werde zu gegebener Zeit darüber berichten.
Ich drück dir die Daumen für deine Untersuchung.
Gruß
Stefan

FraukeB
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2015, 05:16

Re: Ist es eine PNP?

Beitrag von FraukeB » Donnerstag 8. Oktober 2015, 04:10

Danke Stefan, ich werde aufjedenfall berichten.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass der Test dir hilft. Das sich deine Symptome bessern. Alles Gute für dich.

LG
Frauke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast