Sonnenbrandempfinden

Hier tauschen Betroffene Erfahrungen und Wissen zu allen Formen der Polyneuropathie und zum neuropathischen Schmerz aus.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Gelbeseiten71
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:42

Sonnenbrandempfinden

Beitrag von Gelbeseiten71 » Sonntag 27. November 2016, 22:35

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich neu hier, leide aber schon seit geraumer Zeit unter der "Polyneuropathie".

Ich habe die Diagnose im März diesen Jahres bekommen, dass ich ein Multiples Myelom habe.
Da hatte ich auch schon eine leichte "Polyneuropathie". Es stelle sich so dar, dass ich Hautschmerzen am ganzen Körper bekam, so, als ob ich eine Grippe bekommen würde. Eben eine hohe Hautsensibilität, Was nach etwas Schlaf wieder erträglich wurde.
Während der Chemo hat es sich insofern verändert, dass ich ein Sonnenbrandempfinden,auch am ganzen Körper, auf der Haut habe, und, dass die Hände und Füße ermüdungserscheinungen bekamen.
Das Sonnenbrandempfinden und die Ermüdungserscheinungen an den Händen und Füßen haben eine Schmerzskala von 1 - 10. Wobei 10 das heftigste ist, ist es morgens oft bei 3 - 5 und ab Mittag/Nachmittag steigert es sich auf 8 - 10.
Ich sitze dann oft nur noch mit Unterhose bekleidet und ohne Bettdecke am Rand meines Bettes.
Ich habe aus meiner Sicht alles was die Medikamente angeht durch.

Ich habe bekommen:
- Gabapentin
- Lyrica
- Duloxetin
- Saroten

Mir wurde intravenös versuchsweise überein paar Stunden verabreicht:
- Lidocain
- Ketamin

Mir hilft leider nix von diesen Dingen.
Bei mir wurden neulich die Nervenbahnen am Bein mit Stromschlägen geprüft, leider keinerlei Ergebnisse. Mir wurde gesagt, dass es keine "Polyneuropathie" sei.

Im Krankenhaus habe ich dann um es zu betäuben, Palladon bekommen. Wobei mir regelmäßig schlecht wurde.
Ich bekomme derzeit:

300 mg Lyrica 1-0-1
60 mg Duloxetin 1-0-0
12 mg Palladon Retard 1-0-1

und
Palladon 1,3 mg Akut bei Bedarf.
Der Bedarf sieht so aus, dass ich die sechs x 1,3 mg die ich am Tag nutzen darf, am Abend nutze um einigermaßen schlafen zu können.
Was aber auch noch nette Nebenwirkungen hat.
Nachts alle srei Stunden Wasser lassen, Jucken und Zwicken am ganzen Körper, aktive Träume.

Ich bekomme hier auf der Reha noch das Vierzellen Bad, was unterstützen soll.


Vielleicht ja ja noch jemand eine Lösung für mich, weil so kann ich nicht arbeiten und ich möchte ab Januar wieder arbeiten!

Danke euch und einen frohen ersten Advent

Volkmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste