GLUEHEN Nachtschweiss

Hier tauschen Betroffene Erfahrungen und Wissen zu allen Formen der Polyneuropathie und zum neuropathischen Schmerz aus.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Samstag 25. März 2017, 17:18

HIERbinIch
Ich habe eine Odysee hinter mir.
Bin momentan auch so schlapp das ich nix konkretes von mir geben kann.

Ich habe seit 2014 taube Zehen und Schmerzen beim laufen.Nix geht mehr so wie vorher.
Das ganze fing an nach einer fieberhaften Grippe.
Anfang Januar dann gings los Dauermuedigkeit und Nachtschweiss
Danach eine Woche Fieber..seitdem Nachtschweiss ohne Ende
War im KH Verdacht auf MS aber keine Diagnose.
Steht aber noch im Raum,da auffaellige Befunde waren.
Seit 24.Februar habe ich Hitze,Gluehen dazu bekommen,besonders am Bauch.
Als haette ich eine Sonne im Bauch.

Da ich keine Diagnose habe und im zweiten KH als Psycho abgestemmpelt wurde,bon ich zu einem Prof. spezialisiert auf MS und PNP
Jetzt besteht der Verdacht auf PNP
Mir wurde Lyrica verordnet und empholen eine Biopsie direkt in der Uniklinik Wuerzburg machen zu lassen
Vorher soll nur noch onkologisch geklaert werden,ob ich nicht doch einen Tumor habe

Ich bin so muede ich koennte mich wegbeamen
Ich habe das Lyrica nicht genommen.
Ich nehme ohne Befund keine Medikamente.

Was sagt Ihr dazu??😂

Ich bin am Ende

Marie

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Samstag 25. März 2017, 17:20

Sorry mehr kann ich nicht schreiben
...wenigstens hab ich geschafft mich anzumelden

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von strauss » Samstag 25. März 2017, 21:50

Hallo Marie,

prima, dass du es hierher geschafft hast. Über diese Art Probleme sich mitteilen zu können, wirkt auch für dich sicherlich positiv -.

Hat der Prof. (Kompetenz kann man wohl für MS/PNP annehmen) dir die Lyrica verordnet? Wenn ja, dann würde ich dem folgen, absetzen kannst du (in Abstimmung mit Arzt) die immer noch, wenn sich ungute Nebenwirkungen einstellen sollten.

Welche Biopsie soll gemacht werden bitte?

Gruß!

strauss

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Sonntag 26. März 2017, 18:21

In der Uniklinik soll eine Nervbiopsie am Bein gemacht werden.
Warum in Wuerzburg keine Ahnung.

Ich komme aus Bonn.

Ich bin furchtbar muede noch.Der Nachtschweiss hat endlich aufgehoert.
Das schreckliche Hitzegefuehl auch am Bauch.
Ich kann mich aber kaum belasten,denn dann pumpt mein Herz wie verrueckt.
An arbeiten nicht zu denken.
Ich kann nur schlafen,schlafen.
Ich fuehle mich zu nix mehr nutze.

Seit Januar geht das schon.Wobei die Taubheit fing ja an den Zehen 2014 an auch nach einem starken Indekt.
Jetzt habe ich seit dem letzten Infekt komplett den li Fuss raub und das Bein.
Rechter Fuss jetzt Zehen taub,so wie der rechte anfing.
Am schlimmsten waren die Naechte mut der permanenten Hitze und Dauerschwitzen.

Nachmittags fing das schon an mit dem Gluehen.

Kennt das jemand?

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Sonntag 26. März 2017, 18:22

In der Uniklinik soll eine Nervbiopsie am Bein gemacht werden.
Warum in Wuerzburg keine Ahnung.

Ich komme aus Bonn.

Ich bin furchtbar muede noch.Der Nachtschweiss hat endlich aufgehoert.
Das schreckliche Hitzegefuehl auch am Bauch.
Ich kann mich aber kaum belasten,denn dann pumpt mein Herz wie verrueckt.
An arbeiten nicht zu denken.
Ich kann nur schlafen,schlafen.
Ich fuehle mich zu nix mehr nutze.

Seit Januar geht das schon.Wobei die Taubheit fing ja an den Zehen 2014 an auch nach einem starken Indekt.
Jetzt habe ich seit dem letzten Infekt komplett den li Fuss raub und das Bein.
Rechter Fuss jetzt Zehen taub,so wie der rechte anfing.
Am schlimmsten waren die Naechte mut der permanenten Hitze und Dauerschwitzen.

Nachmittags fing das schon an mit dem Gluehen.

Kennt das jemand?

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von strauss » Sonntag 26. März 2017, 22:58

Hallo Marie,

die von dir beschriebenen Hitze-/Glühphasen, auch stärkere Schmerzen, pp. sind mir aus Familienkreis schon berichtet worden in Zusammenhang mit Gürtelrose (Herpes Zoster). Es gibt da auch einen Verlauf ohne die typischen äußeren Anzeigen (Bläschenbildung) - und das wird scheinbar nicht von jedem Arzt erkannt.

Was die PNP anbetrifft, so kenne ich deine Erscheinungen z.T. aus eigener Erfahrung. Bei mir geht die Desensibilisierung derzeit bis zu den Knien, auch Lippenbereich, Schmerzen vor allem in den Zehen und Füßen insgesamt (primär stichartig).

Eine Biopsie wurde noch nicht avisiert, das sollten m.W. auch spezialisierte Ärzte machen (daher wohl Würzburg?), denn es kann u.U. auch Komplikationen postoperativ geben - es muss ja eine Probe aus einem Nerv entnommen werden.

Wenn du verordnetes Medikament nicht nimmst, so kannst du von den Ärzten auch keine besondere Begeisterung erwarten, dich zu therapieren.

Alles Gute!

strauss

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Montag 27. März 2017, 18:16

Hallo Strauss,

ich habe noch keine Diagnose.Warum soll ich Lyrica nehmen bevor ich die Biopsie habe, und noch keine Gewissheit
Das Medikament ist gegen generalisierte Angst, und macht abhängig.Gegen die tauben Füße hilft es nicht.
Ich würde nach der Diagnose Medikamente nehmen, aber nicht als Prophylaxe.

Danke aber wie kommst Du in dem Zusammenhang auf Herpes Zoster?
Mein Blut wurde auf alle möglichen Viren untersucht.Ohne Ergebnis.

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von strauss » Montag 27. März 2017, 21:51

Hallo Marie,

Der Herpes Zoster gilt m.W. als Erreger der Gürtelrose, wobei die Erscheinungsformen sehr unterschiedlich seien.

Übrigens noch bzgl. der Nervenbiopsie, die bei mir (noch?) nicht im Gespräch ist. Bei mir wurde aber schon alsbald eine Probe der Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) entnommen und analysiert - ohne kritischen Befund. Das war schon eine erhebliche Erleichterung gegenüber Befürchtungen hin und her -.

Gruß!

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Dienstag 28. März 2017, 04:06

Hallo Strauss,

ich war in einer neurologischen Klinik für MS.
Bei mir wurde eine erhöhte Zellenzahl im Nervenwasser festgestellt.Punkte im Gehirn.Der Nervus Nurealis ist geschädigt.
Augenbewegungstest war ebenfalls aufffällig.

Die Klinik war der Horror.Mir ging es es sehr schlecht, und das MRT Rückenmark wurde dort nicht mehr gemacht, weil ein Allgemeinarzt mir sagte wir machen das noch, und dann kommen sie in einem halben Jahr wieder.

Dann bin ich nach Hause, und dann gin es mit dem Glühen los.Ich bin dann in die nächste Klinik, und mir wurde eine Ausweichdiagnose gestellt, und ich wurde als psychosomatisch auf die Strasse gesetzt, weil bei mir ja keine weitere Untersuchung mehr gemacht werden konnte.

Daraufhin bin ich zu einem MS Spezialisten nach Bonn.Dort wurde mir eine PNP bescheinigt, und ich soll jetzt noch beim Onkologen abklären lassen ob ich Krebs habe.Morgen habe ich Gottseidank den Termin in einem Radiologiezentrum für abdomen und Thorax und Do Termin um Titter im Blut feststellen zu lassen.Wenn das alles ok ist, geht es an die Biopsie.

Inzischen geht es mir estwas besser.Der Nachtschweiss hält sich in Grenzen.Nur bin ich sehr schwach.
Selbst das Bettenbeziehen bereitet mir starkes Herzrasen.Jede Anstrengung breitet mir eine enorme Schwäche.

Ich berichte wie es mit mir weiter geht.
Ich habe jetzt überlegt die Biopsie in der Uniklinik DUS machen zu lassen, weil ich nach der Biopsie dort abgeholt werden kann, und ich hier nur von guten Erfahrungen der Klinik gelesen habe.

Danke für Eure Hilfe
Gruß Marie ich bin gespannt wie es mit mir weiter geht.
ich werde noch gebraucht, denn ich habe eine schwerstbehinderte Tochter

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von strauss » Dienstag 28. März 2017, 08:18

Hallo Marie,

Dank für deine weitergehenden Erläuterungen -.

Dass du nach Würzburg zur Biopsie solltest, hat man dir für diese weit entfernte Adresse eine Erklärung gegeben? Soweit ich über solche Biopsien gelesen/gehört habe, muss das eigentlich eine UNI-oder relevante andere Klinik normalerweise durchaus machen können.

Wünsche dir ausreichend Kraft und alles Gute!

strauss

Winthermarie
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 25. März 2017, 16:55

Re: GLUEHEN Nachtschweiss

Beitrag von Winthermarie » Freitag 31. März 2017, 04:26

Hallo, lieber Strauss

ja es gibt eine simple Erklärung

Meine Neurologin will mich nach Würzburg schicken, weil sie sich sonst Sorgen macht das mir der Nerv bei dem Eingriff verletzt wird.In Würzburg soll das noch nicht geschehen sein.
Mir geht es etwas besser.Die Arztrunde beim Onkologen ist durch.Alles ok!! Jetzt habe ich den nächsten Termin am 1.April und dann geht's nach Würzburg.

Danke für Eure Hilfe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste