CIDP und erschlaffter Blasenmuskel

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Norbert
Beiträge: 36
Registriert: Montag 29. Januar 2007, 20:43
Deine Diagnose: Arbeitsdiagnose: CIDP
Wohnort: 42551 Velbert

CIDP und erschlaffter Blasenmuskel

Beitrag von Norbert » Samstag 14. Mai 2011, 17:13

Hallo,
in der Urologie der LMU mwurde mir am 27. September 2010 eine subprapubischer Blasenfistelkatheter gelegt. Grund hier für war, dass ich meine Blasse nicht mehr vollständig selbst entleeren kann. Es bleiben immer über 60 ml Restharn in der Blase. Durch den Katheter selbst habe ich dauernd Probleme mit Bakterien (Enterobacter cloacae und Enterobcter fäkalis). Also Darmbakterien. Eine Vorstellung um neurourologischen Zentrum in Herne brachte nichts. Außer intermittierenden Selbstkatherismus (scheidet bei mir wegen der großen Schmerzempfindlichkeit aus) und der Empfehlung zu säuern (mit Methionin oder Cranberryprodukten), brachte beides nichts.
Jetzt wurde mir vorgeschlagen, die vergrößerte Prostata zu verkleinern, um auf Bauchpresse oder manuelle Entleerung umsteigen zu können. Das Risiko dabei ist, dass die Inkontinenz für den Rest meines Lebens droht.
Diese Kombination CIDP mit Blasenproblemen ist sehr selten. Ist jemand beteroffen? Kann die mir vorgeschlagene OP (ohne Erfolgsgarantie) für mich sinnvoll sein?
Ich hoffe auf eure Hilfe, da ich mich zu einer Entscheidung durchringen muss, obwohl ich die Risiken nicht genau einschätzen kann. Dennoch liegt das Risiko bei mir. Mein Urologe rät weder zu noch ab.
Norbert

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: CIDP und erschlaffter Blasenmuskel

Beitrag von Achim » Montag 16. Mai 2011, 20:01

Lieber, lieber Norbert,

wenn Dein Urologe weder zu- noch abrät, kannst Du bitte von unserer medizinischen Laienschar nicht erwarten, dass wir klüger sind, als Dein Urologe, der mit seinem Latein auch am Ende zu sein scheint. Lieber Norbert, sei mir und meinen Kolleginnen nicht bös´: wir würden Dir gern helfen, wenn wir wüßten, wie.

Du kannst uns helfen, wenn Du uns weiter von Deinem Schicksal berichten würdest. Einverstandenß

LG

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Sonnenschein
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 12:51

Re: CIDP und erschlaffter Blasenmuskel

Beitrag von Sonnenschein » Mittwoch 2. Oktober 2013, 18:30

Hallo Norbert,

erst einmal besten Dank für den Hinweis auf Manuka-Honig. Ich habe ihn mir heute gleich besorgt. Ich habe eine neurogene Muskelatrophie und leide natürlich auch unter Blasenentleerungsstörungen mit ständigem Bakterienbefall. Ich erhoffe mir jetzt Besserung.
Zu Deiner Frage nach anderen CIPD-Betroffenen, kann ich Dir eine Selbsthilfegruppe empfehlen - zu erreichen unter Tel. 07392 700 68 36.
Herrn Scheffold habe ich es zu verdanken, daß bei mir eine Small Fibre neuropathie abgeklärt werden konnte.

VG Sonnenschein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast