Hallo ! Stelle mich vor...

hier können sich Neue vorstellen, hier kann alles rund um unsere schöne(n) Krankheit(en)
geschrieben werden einschließlich eigener Krankengeschichten

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
bärli78
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 25. März 2011, 15:57

Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von bärli78 » Freitag 25. März 2011, 16:12

Freut mich, hier zu sein und mich auszutauschen.Ich habe seit 1,5 Jahren folgende
Beschwerden: Mit Kribbeln in Händen finge es an, beide Hände Karpaltunnelsyndrom wurde operiert. Seitdem schlafen die Hände nicht mehr ein. Die Stiche und Reiz- und Schmerzempfindlichkeit der peripheren Nerven im Arm sind geblieben. Neurologisch ist die Nervenleitgeschwindigkeit überall o.k. Bin jetzt beim Internisten, der dem Ganzen auf den Grund geht. Entzündliches wie Rheuma wurde ausgeschlossen durch Szintigrafie. Blutbild ist o.k. Ich habe Schmerzen auch in Ruhe an den Sehnen/Nerven in Hand und Arm. Die Finger sind morgens steif. Die Daumen schnappen. Besonders stark Handgelenk und Ellbogen (brennen und dumpfer Schmerz) Ostheopathische Behandlung hat nicht gebracht. Harte Stellen unter der Haut. Test 4 Tage Cortison Einnahme hat auch nicht geholfen. Ich treibe 3x in der Woche Sport.
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht ? Freue mich auf Antwort !!!
Bärli :)

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von Ingrid50 » Samstag 26. März 2011, 09:19

Hallo bärli78,

erstmal "Herzlich Willkommen" im Forum.

Deinen Schilderungen entnehme ich, dass du schon bei einem Neurologen warst. Er konnte keine Nervenschädigung festellen, habe ich das richtig verstanden? Wurde bei dir ein MRT der Halswirbelsäule gemacht um hier eine Schädigung auszuschliesen? Eine Fehlbelastung der Gelenke, Sehnen usw. durch eine berufliche oder sportliche Betätigung wurde auch ausgeschlossen? Die OPs sind ohne Komplikationen verlaufen? Bei einem Karpaltunnelsyndrom können die Missempfindungen auch nach der OP weiterhin bestehen. Ob das auch die Schmerzen erklärt kann ich nicht beurteilen, würde meinen wohl eher nicht.

Mein Hausarzt, auch ein Internist war bei mir sehr schnell mit seinem Latein am Ende. Es folgte eine Überweisung zum Neurologen und ein stationärer Aufenthalt in der UNI-Klinik, wo dann auch eine Diagnose gestellt wurde. Ich habe auch Probleme mit den Händen/Armen, diese sind aber nicht mit deinen zu vergleichen, habe keine oder selten Schmerzen. Von anderen Mitglieder hier im Forum wird berichtet, dass es z. T sehr lange braucht um eine Diagnose zu stellen und Geduld und auch entsprechende Harnäckigkeit gefordert sind.

Wünsche dir ein schmerzarmes Wochenende

Ingrid

LG Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

bärli78
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 25. März 2011, 15:57

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von bärli78 » Montag 28. März 2011, 16:43

Hallo Ingrid,
Überbelastung der Sehnen hieß es bis jetzt. Habe aber deshalb schon meine STelle gewechselt und 4 Wochen nicht gearbeitet. So langsam müßten sich die Sehnen ja erholt haben. Geduld ist schwierig.
Noch 4 Wochen bis zum nächsten Termin beim Internisten. Wie sind deine Beschwerden genau ?
CT der Halswirbelsäule war in Ordnung. Muskelzuckungen im Oberarm habe ich noch.
Gruß bärli

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von Ingrid50 » Dienstag 29. März 2011, 18:22

Hallo bärli78,

eine Überbelastund der Sehnen kann lange dauern. Bin Anfang des Jahres gestürzt, es hat ca. 8 Wo. gedauert, bis ich meinen Arm wieder schmerzfrei bewegen konnte. Bei geschädigten Nerven kann es Jahre dauern, bis die sich regenerieren, hat mir mein Neurologe gesagt. Gelegentliche Muskelzuckungen solltest du nicht überbewerten.
ich hatte im vorherigen Beitrag schon geschrieben, dass ich zwar Beschwerden in Händen und Armen habe, aber meist schmerzfrei bin. Habe eine rein motorische Neuropathie, was bedeutet dass die Muskeln schleichend schwinden.
Geduld ist schwierig, schreibst du. Kann gut verstehen, dass du nach 1 1/2 J. und den OPs, die nicht den gewünschten Erfolg hatten, endlich die Ursache für deine Beschwerden wissen möchtest. So geht es vielen von uns. Du hast einen Arzt, der dich ernst nimmt und der Sache auf den Grund geht. Wenn er aber auch nichts rausfindet, solltest du eine stationären Aufenthalt in einer Uni-Klinik zur Diagnosefindung in Erwägung ziehen. Vielleicht sprichst du ihn bei deinem nächsten Termin darauf an.

LG Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

bärli78
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 25. März 2011, 15:57

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von bärli78 » Mittwoch 30. März 2011, 17:22

Hallo Ingrid,

genauso so werde ich es machen. Der Stimmgabeltest wurde nur an den Beinen durchgeführt. Es könnte ja auch Vitamin B12 Mangel sein. Stellt man das automatisch im großen Blutbild Fest ? Ich habe am Wochenende von Hand genäht und schon fühlt es sich wie Messersteche an, besonders Unterseite Handgelenk, so, als ob die Nerven sich nie erholen würden.

Danke !
bärli

bärli78
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 25. März 2011, 15:57

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von bärli78 » Mittwoch 30. März 2011, 17:24

Noch eine Frage an Dich: Wie wurde die PNP bei dir letztendlich diagnostiziert und hat es lange gedauert ? Bärli

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von Ingrid50 » Donnerstag 31. März 2011, 10:24

Hallo bärli78,

die seltene motorische Neuropathie wurde bei mir mittels Ausschlussverfahren diagnostiziert. Ich glaube, es würde zu weit führen, hier die einzelnen Untersuchungsmethoden aufzuführen. Ich wusste damals auch nicht was auf mich zukommt und habs einfach über mich ergehen lassen, da der Verdacht auf eine beginnende ALS bestand. Zum Glück hat sich das dann nicht bestätigt. Möchte auch noch sagen, nicht ICH hatte den Verdacht, sondern mein Neurologe.

Bis zur Diagnosestellung hat es 7 Tage stationären Aufenthalt bebraucht.

Ich glaube, wenn bei mir nicht dieser Verdacht bestanden hätte, wäre ich nicht so bereitwillig in die Klinik gegangen. Habe dir diese Vorgehensweise nahegelegt, weil ich nach ca. 2 Jahren Mitgliedschaft hier im Forum festgestellt habe, dass letztendlich erst ein stationärer Aufenthalt Klarheit bringt und dies hier auch von vielen Mitgliedern so empfohlen wird.

Vielleicht solltest du versuchen die Wochen bis zu deinem Termin nicht so häufig an deine Erkrankung und mögliche Ursachen zu denken, sondern dich zu entspannen und mit Dingen zu beschäftigen, die dir Spaß machen, soweit die Schmerzen es zu lassen.

Alles gute und liebe Grüße

Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

ceshiwuhao
Beiträge: 3
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 10:11
Kontaktdaten:

Re: Hallo ! Stelle mich vor...

Beitrag von ceshiwuhao » Montag 4. Februar 2013, 10:28

was bedeutet dass die Muskeln schleichend schwinden.
Hier stand unerlaubte Werbung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste