Vitamin B1, B2, D Mangel

hier können sich Neue vorstellen, hier kann alles rund um unsere schöne(n) Krankheit(en)
geschrieben werden einschließlich eigener Krankengeschichten

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
dammand
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 14:18

Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von dammand » Sonntag 18. Juni 2017, 15:05

Hallo alle zusammen !
Ich habe mich heute angemeldet und hoffe das jemand kann mir helfen.
Ich leide unter missempfindungen und schmerzen ca. 6 monaten.
Diagnose PNP Steht fest seit 1 monat. Blutuntersuchung hat gezeigt Vitamin B und D Mangel.
Ich nehme seit 3 wochen Vitamin b komplex und vitamin D. Es ist überhaupt nicht besser geworden.
Meine frage : " wie schnell wirken Vitami e?"
Ich wollte im Urlaub einbischen wandern, aber die schnerzen sind zu stark.
Kann jemand eine salbe oder Medikament, das kurzfristig schmerz lindert?
Vielen Dank
Andrej

strauss
Beiträge: 47
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von strauss » Sonntag 18. Juni 2017, 18:55

Hallo,

die verbesserte Vitaminversorgung bringt binnen 3 Wochen m.E. noch keine signifikanten Ergebnisse -. Fraglich bleibt , zugleich, ob die Schmerzen von da kommen.

Akut kann dir nur ein vom Arzt rezeptiertes Schmerzmittel zunächst helfen. Was sagte der Neurologe denn Näheres bitte?

Gruß!

dammand
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 14:18

Re: Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von dammand » Sonntag 18. Juni 2017, 21:30

Danke für die schnelle Antwort.
Nach Messungen hat Nerologe gesagt, das kommt nicht vom dem Rücken oder vom Kopf.
Sensibelitätstörungen entsprechen S1 -Fussrucken lateral.

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von Lighthouse » Freitag 30. Juni 2017, 04:42

Moin, Moin,

die Frage, die sich mir stellt:

Welche Vitamine müssten kontrolliert werden um die Diagnose PNP aufgrund von Vitaminmangel zu erhärten?

Bei mir begann es mit tauben Fingern in der Nacht, dann kamen die Beine dazu, Kribbeln, Ameisen laufen, Gang-
unsicherheit, kalten Füßen. Meine Neurologin testete B12 und stellte einen argen Mangelzustand fest. Dann er-
folgte Coloskopie und Gastroskopie. Das Ergebnis fehlender "Intrinsic Factor".

Seitdem wird mir B12 alle 21 Tage injiziert aber meine Beschwerden verschlechtern sich subjektiv. Messbar sind
laut Neurologin diese Ergebnisse nicht.

LG Rolf :wink:
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Biggi
Beiträge: 395
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von Biggi » Samstag 1. Juli 2017, 08:34

Hallo Rolf,

die Untersuchung auf B12 ist schon richtig bei PNP und da hast Du ja auch den Mangel. Es dauert halt, bis sich Nerven dann regenerieren.

Es sei denn, es gibt noch andere Ursachen, die da mitspielen wie z.B. Diabetes und dann Umstellung der Ernährung ...

LG
Biggi

Katze123
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 17:30

Re: Vitamin B1, B2, D Mangel

Beitrag von Katze123 » Mittwoch 9. August 2017, 02:07

Hallo Dammand,

wie geht's dir heute, spührst du bereits eine Besserung?
Ich hab die PNP bereits jahrelang u. es bessert sich nichts. Aber eine Ursache muß es geben, denn die PNP ist eine Folgekrankheit von????

DAnk.e

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast