Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Hier kannst du Fragen zum Thema Diagnostik stellen
z.B. Was ist eine Lumbalpunktion, warum ist ein ENG nötig etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Dienstag 9. Mai 2017, 08:58

Guten Morgen liebe Mitglieder/Leidengenossen allerseits!

Ich hatte einen Schlaganfall mit 52 J wg. Blutdochdruck. Z.Zt mit Medikamenten wieder normal.
Machte auch viel Sport, sowohl vorher und nachher (dann meist walken, Bodengymnastik).
Dann kam vor ca 1 1/2 Jahren Fersensporn beidseitig.
Wurde trotz diverser Einlagen und späterer 2xiger Bestrahlung nicht besser, eher schlimmer.
Hatte dann Anfang 2017 eine Kernspin am linken Fuß durchführen lassen.
Ergebnis:

Kernspintographie des linken Fußes am 23. 01. 2017 in Mühleninsel

- unklare Schmerzen beide Fersen / Füße
Umschriebene subchonale Ödemzone mit fraglichem Gelenkfläcenkontakt am Kuboid im Bereich des Kalkaneokuboidalgelenkes. Zusätzlich kleinzystische Veränderungen dort.

Leichte KM-Aufnahme auf der Kapsel. Lokale Reizung an der dorsalen Kapsel des OSG. Leichte Signalalteration der Achillessehne direkt am Ansatz
sowie im mittleren Drittel.Jedoch kein Kontakt zur Oberfläche. Kleiner bekannter köcherner Fersensporn. An dessen Spitze punktförmige KM-Aufnahme.
Keine Verdickung der Plantarponeurose. Kein Weichteilödem oder Knochenmarksödem.
Die weiteren Sehnen regelgerecht.
Beurteilung:
Beginnende leichte aktivierte Degeneration am Kalkaneokuboidoidalgelenk.
Deutliche Kapselreizung dorsal am OSG bei degenerativ verändertem Talofibulare posterior.
Keine klassische Plantarfaziitis.
Ansatztendiagnose der Achillessehne ohne größeren Einriss.

Mein Orthopäde sagte mir, daß dies kein orthopädisches Problem mehr sei, sondern ein neurologisches Problem!

Ging dann zum Neurologen und verschrieb mir Pregamin 75mg. Nehme dies seit Monaten. Leider OHNE Besserung.
Fußschmerzen beiderseitig blieben.Es ist ein Kältegefühl mit Brennen unter den beiden Fußsohlen plus Fußrücken.

Was soll man noch tun ausser Fußgymnastikt? Hilft leider auch nicht.

Nächste Woche wieder beim Neurologen. Was soll ich ihm "empfehlen"?

Dachte schon an Dietmar's Mutterkraut Empfehlung hier im Mai 2016.

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

bitte obigen Beitrag stehen lassen-2.Mail war doppelt

Beitrag von reinhard68 » Dienstag 9. Mai 2017, 09:01

Sorry bitte obien Bitrag stehen lassen.
2. Mail war doppelt. bitte mich verdrückt. 2. läßt sich nicht löschen.

Biggi
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von Biggi » Mittwoch 10. Mai 2017, 07:20

Hallo Reinhard,

wurde die Diagnose PNP überhaupt beim Neurologen gestellt ?

Behandeln kann man eine Neuropathie nur, wenn die Ursache für den Nervenschaden gefunden wurde.
Meistens macht man zuerst ein Blutbild, da wird z.b. der Langzeitblutzucker, verschiedene Vitamine (B1, B6, B12), Nierenfunktion, evtl auch Schilddrüse und Mineralien (Kalium,Kalzium,Magnesium) getestet. Würde man da z.b. Vitamin B12- Mangel feststellen, würde man den Mangel behandeln, dann sollte auch eine Neuropathie wieder besser werden.
Wird keine Ursache gefunden, kann man nur Symptome behandeln. Beispielsweise mit Gabapentin, das nimmt zum Teil die Schmerzen, heilt aber nicht. Leider sind diese Medis, die über das Hirn wirken, mit starken Nebenwirkungen verbunden und dann muß man probieren und vielleicht abwägen, was nun besser zu ertragen ist, Kribbeln z.B. oder aber Schwindel oder eine andere der Nebenwirkungen des Medikaments.

LG
Biggi

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Donnerstag 11. Mai 2017, 05:01

Guten Morgen Biggi!
Danke für die schnelle Antwort.
Genau dies ist mein z.Zt unbekanntes Problem (PNP?) auch für meinen Neurologen.
Er verschrieb mir Pregamin 75 mg. Nehme dies seit Monaten. Half bis jetzt überhaupt nicht.
Die beiderseitigen Fußschmerzen - beginnend in den Fersen - mit Anschwellen am Morgen über/durch die beiden Füsse verfolgen mich 24h.
Blutbild ist ok. Kein Vitaminmangel. Niere ok. Schilddrüse ok.
Das einzige was etwas hilft ist Wärme. Nehme regelmäßig Fußbäder oder nutze elektr. Fußwärme-Matten.
Aber kann nicht 24h warme Fußbäder machen !
Kenne Gabapentin nicht. Werde es ihm nächste Woche vorschlagen und natürlich die Nebenwirkungen im Auge behalten.
Danke aber für die Idee. Halte euch auf dem laufenden.

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von strauss » Donnerstag 11. Mai 2017, 23:01

Hallo,
ich hatte Gabapentin 3 Monate, bin herumgelaufen wie ein Zombi (Wackelgang, allg. Koordinationsschwäche, müde, müde).
Das Medi kommt ja aus der Epilepsie-Therapie, primär zur Vermeidung von Krämpfen, wirkt insgesamt dämpfend, systemisch, also auf den ganzen Körper bezogen.
Habe aber schon gelesen, daß es Leute gibt, die damit klarkommen-. Schmerzen scheinen davon kaum dauerhaft wegzugehen bzw. die kommen alsbald wieder.
Es ist in jedem Fall richtig, wenn du dich über das Medi noch einschlägig schlau machst = es gibt einiges dazu per IT.

Gruß!

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Samstag 13. Mai 2017, 10:38

Guten Morgen!
und danke für die Info wg. Gabentin.

Hatte mir zwischen auch Mutterkraut (1 Dose - 3x täglich drei Monate lang, dann 1 Monat Pause) bestellt.
Werde dazu einen begrenzten Versuch wagen.

und auch meinen Neurologen darauf ansprechen.

Halte euch auf dem laufenden. Schönes Wochenende.

Katze123
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 17:30

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von Katze123 » Samstag 20. Mai 2017, 17:38

Hallo Reinhard,

ich hab die gleichen Probleme wie Sie in den Füssen mit Kältegefühl u.Brennen vor allem wenn ich Schuhe anhabe, ich kann nicht laufen.
Lt. Neurologen habe ich leichte sensible PNP. Hab auch Lyrika ausprobiert und hat gar nichts gebracht. Ich leide wie ein Hund bereits 2 Jahre.
Diagnosen:
Plantarfasciitis
PNP leicht
Arthrose
Fuss druchgetreten
Rheuma

das kann es doch nicht sein
Jetzt war ich bei einem Umweltmediziner und da wurde mir Blut u.Stuhl abgenommen u.untersucht. Ergebnis ist Vergiftungen mit Quecksilber , Eisen und lt. LTT-Test Borrelien. So jetzt probiere ich die Medikamente zur Ausleitung aus u.hoff, dass dies hilft.

Gruß

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Sonntag 21. Mai 2017, 08:29

Hallo Euch!

Mein Neurologe hatte nach dem letzten Termin vor 4 Tagen dann Pregamin 75 mg abgesetzt. Half leider nicht.
Hat mich dann zur Poliklinik nach München weiter verwiesen und warte nun auf diesen Termin.

für Katze123:
Blut wurde mir alle 6 Monate abgenommen. alles ok.
Stuhl: noch nie. Bis jetzt keine Probleme.
Sonst sind meine Symptome sehr ähnlich mit Kältegefühl u. Brennen 24h vor in Schuhen schwellen diese an , Plattfüsse seit Jahrzehnten
(Fußeinlagen brachten nichts).

Interessant ist dein Hinweis auf deine Vergiftungen mit Quecksilber , Eisen etc.

Werde dies bei meinem anstehenden Poliklinik-Termin ansprechen! danke

strauss
Beiträge: 60
Registriert: Montag 22. August 2016, 22:37
Deine Diagnose: PNP unklarer Genese, Verdacht auf CIDP

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von strauss » Sonntag 21. Mai 2017, 18:25

Hallo,

Eisenmangel kann aus versch. Gründen ja auftreten und gezielt wieder beseitigt werden, aber wo käme eine Quecksilbervergiftung her? Zahnplompen - ??

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Donnerstag 25. Mai 2017, 12:17

Hallo am Vatertag allerseits!
Warte seit 3 Tagen auf einen Temin -hoffentlich bald- bei der Poliklinik. Leider schweigt diese seit 3 Tagen.
Quecksilbervergiftung: z.B. duch zu hohen / regelmäßigen Donaufischgenuß
Kein Scherz. Sah vor Monaten einen TV-Bericht über die Quecksilberbelastung bei Donaufischen.
Kernaussage:
Bayerischer Fischereiverband: ist alles noch ok und kann bedenkenlos verzerrt werden.
Deutscher Institut für Risikobewertung: empfiehlt Zurückhaltung, nur gelegentlich.
Möglichst keine Donaufischen mehr für Schwangere und Personen im höheren Alter.

Also jeder kann sich dann dazu etwas aussuchen und frei wie immer entscheiden.
Will nun keinem den Appetit verderben!

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Mittwoch 7. Juni 2017, 10:38

Hallo am heutigen Mittwoch allerseits!
Am Montag bekam ich die Terminabsage vom Friedrich-Baur-Institut München.
Ergebnis: ich soll mich bei einem Schmerztherapeuten vorstellen, alternativ eine Vorstellung bei Prof. Sommer in Würzburg wegen einer Small- Fiber- Neuropathie (auch nicht so nah).
Jetzt beginnt die Suche nach einem Schmerztherapeuten, vorzugsweise Raum Niederbayern.
Fand etwas in Düsseldorf:
http://fa-zd.de/facharzt-zentrum-duesse ... athie.html
Die Beschreibung passt zu 100% auf mein Schmerzbild.
Leider viel zuweit weg.

reinhard68
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 15:25

Re: Unklare Fußschmerzen beiderseits-Schlaganfall vor Jahren

Beitrag von reinhard68 » Sonntag 2. Juli 2017, 06:56

Guten Morgen und ein Zwischenbericht,
nehme nun seit dem 12. Mai 3xtäglich das genannte Mutterkraut . Leider keinerlei Effekte. Fussschmerzen bleiben!
Muß nun Anfang August zur Neurologische Ambulanz-Klinik am Universitätsklinikum in Erlangen.
Die Suche geht weiter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste