angebliche PNP...

Hier kannst du Fragen zum Thema Diagnostik stellen
z.B. Was ist eine Lumbalpunktion, warum ist ein ENG nötig etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Dienstag 27. Oktober 2015, 16:32

Hallo zusammen

Angeblich soll ich eine Polyneuropathie haben. Ich glaub da nicht wo wirklich dran. Ich war bei einem EMG und bei einem SSEP test. Beides ergab das die Nerven in Armen und Beinen etwas haben und das die komplette linke Seite fester betroffen ist als die rechte. Also links ist schlechter als rechts.
Verläuft eine Polneuropathie nicht paralell?
Ich hab ja immernoch die Hoffnung das es MS ist. Ich glaub das wär von allen Diagnosen die angenehmste....

Kann mir dazu jemand etwas sagen?

Liebe Grüsse Oddish

StefanL
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: angebliche PNP...

Beitrag von StefanL » Dienstag 27. Oktober 2015, 23:15

Hallo Oddish,
zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum!
Leider kann ich dir zu deinem Problem nicht viel konkretes sagen.
Ich habe eine Polyneuropathie ungeklärter Ursache, die sich hauptsächlich als Taubheitsgefühl, Ameisenlaufen, Kribbeln und Missempfindungen in beiden Füßen und Unterschekeln zeigt. Aber bei mir selbst wurden die beiden Untersuchungen, die du beschreibst, nicht vorgenommen, sondern nur die Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) an den beiden Unterschenkeln gemessen. Außerdem sind meine Symptome auf die Füße und Unterschenkel beschränkt, wobei du allerdings hier im Forum auch Leute findest, bei denen auch andere Körperteile betroffen sind.
Eine Neurologische Erkrankung kann mit vielen Symptomen und in vielen Variationen auftreten und es ist auch für Fachärzte nicht immer einfach, eine gesicherte Diagnose zu stellen, bzw. die Ursache der Krankheit zu finden.
Das was du schilderst, hört sich für mich etwas ungewohnt an, aber ich bin Laie und kein Arzt.
Wenn du unsicher bist, dann würde ich dir raten, eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen, vielleicht bekommst du dann mehr Klarheit.
Nur einen Satz von dir kann ich nicht ganz verstehen:
Ich hab ja immer noch die Hoffnung das es MS ist. Ich glaub das wär von allen Diagnosen die angenehmste....
Meinst du nicht, daß MS die schlimmere Alternative zur PNP ist?
Ich bin jedenfalls froh, daß ich "NUR" PNP und nicht MS habe.
Lies dich einfach mal hier durch die Forumsbeiträge, vielleicht erhältst du auch Rückmeldung von Betroffenen , die ein ähnliches Problem haben.
Ich wünsche dir jedenfalls
Alles Gute und Gute Besserung
StefanL

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Mittwoch 28. Oktober 2015, 09:57

Hallo Stefan

Danke für deine Antwort!

Ich kann verstehen warum dich meine Aussage über die MS irritiert.
Ich habe im Kopf 12 weisse Flecken. 4 Davon an MS typischen stellen, der rest eher wirr verteilt. Meine Ärzte wissen nicht woher die kommen und was das ist.
Meine Gehirnwasseruntersuchung war weitestgehend unauffällig (aber das muss ja nix heissen, das kann sich innerhalb einem jahr auch verschlechtern). Ich habe seit 5 Jahren eine Miktionsstörung und seit 2 jahren immer wieder Schwindelattacken. Dauermüdigkeit und Konzentrationsstörungen kommen auch noch dazu.

Mein physiotherapeut sagte mir auch das ich für dine Polyneuropathie eigentlich zu jung bin. Ich bin 31. ich weiss aber nicht in wie weit die aussage stimmt.

Ich bin noch in abklärung und hab noch nichts Handfestes. Die zweitmeinung hol ich mir ein wenn die ersten ne definitive Diagnose stellen.

Aufgrund all dieser Beschwerden ist MS wohl wirklich meine beste option... Zudem würde ich mit einer ungeklärten symptomatik nicht leben können, da man auch weiss das die symptomatik bei mir gortschreitend ist und ich meinen "Feind" gerne beim Namen kennen würde. Es lässt sich besser dagegen ankämpfen wenn man weiss wer sein Gegner ist.

Liebe Grüsse Oddish

ThomasK
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:39

Re: angebliche PNP...

Beitrag von ThomasK » Mittwoch 28. Oktober 2015, 14:53

Wenn MS die "bessere" Alternative für dich ist, dann wird es wohl am besten sein, wenn du dich in eine MS-Spezialklinik begibst.

MS ist teilweise verdammt schwer zu diagnostizieren und darum kann es Jahre dauern bis man die "Krankheit der 1.000 Gesichter" feststellt.

Hast du weitere Beschwerden wie z. B. Sehstörungen (Doppelbilder, Schleier vor dem Auge)? Wurden von der HWS, BWS und LWS MRT-Bilder angefertigt?

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Mittwoch 28. Oktober 2015, 15:50

Ja ich hab Sehstörungen. Vorallem Doppelbilder, Schleier und schmerzen im Linken Auge.
Der Termin beim Augenarzt wurde schon gemacht, den hab ich auch noch vor mir.
Und jap, die gesammte Wirbelsäule würde im MRT gescannt. Da sind auch so weisse Flecken zu sehen.
Ich bin schon in einem sehr guten Krankenhaus das sich mit MS auskennt.

Mal sehn was da alles rauskommt. Wenn ich überall war geh ich in jedem fall eine zweitmeinung einholen. Egal welche Diagnose ich bekomme.

Liebe Grüsse Oddish

StefanL
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: angebliche PNP...

Beitrag von StefanL » Mittwoch 28. Oktober 2015, 21:43

Hallo Oddish,
jetzt verstehe ich besser, was du in deinem ersten Beitrag geschrieben hast.
Ich drück dir die Daumen für deine anstehenden Untersuchungen.
Gruß
Stefan

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Donnerstag 29. Oktober 2015, 11:22

Hi Stefan

Meine überlegung dabei ist eben, dass sich MS recht gut in Griff bekommen lässt und man mit der richtigen Medikation eine gute bis sehr gute Lebenqualität hat. Zudem eben der Punkt mit "Ich weiss gegen was ich ankämpfe".
Und ich könnte endlich Medis bekommen die richtig helfen. Die fehlen mir im moment auch nocht, da man nicht weiss was man mir geben könnte. Lyrica fällt bei mir aus, weil ich davon recht üble Herzrythmusstörungen bekomme. Das hatt ich vor 2 Jahren schonmal, brauch ich nicht nochmal ;)

Mal sehn wies weiter geht. Jetzt wart ich erstmal auf den Besprechungstermin des SSEP Tests. Vielleicht bin ich danach schlauer.

ThomasK
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:39

Re: angebliche PNP...

Beitrag von ThomasK » Donnerstag 29. Oktober 2015, 12:51

Oddish hat geschrieben:Ja ich hab Sehstörungen. Vorallem Doppelbilder, Schleier und schmerzen im Linken Auge.
Der Termin beim Augenarzt wurde schon gemacht, den hab ich auch noch vor mir.
Und jap, die gesammte Wirbelsäule würde im MRT gescannt. Da sind auch so weisse Flecken zu sehen.
Ich bin schon in einem sehr guten Krankenhaus das sich mit MS auskennt.

Mal sehn was da alles rauskommt. Wenn ich überall war geh ich in jedem fall eine zweitmeinung einholen. Egal welche Diagnose ich bekomme.

Liebe Grüsse Oddish
Tritt bei dir das Lhermitte-Zeichen (bei Beugung des Kopfes stromschlagähnliche Missempfindungen in den Armen, Händen, Beinen und Füßen) auf? Das kann ein Hinweis auf Läsionen in der HWS sein.

Hattest du Symptome, die sich langsam zurückgebildet haben?

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Donnerstag 29. Oktober 2015, 21:00

Hi Thomas

Also wenn ich sitze und den Kopf nach vorne beuge passiert nichts. Im stehen hab ichs noch nicht ausprobiert, mach ich nachher aber mal.
Was im Arztbericht der Notaufnahme stand war, dass ich übersteigerte Reflexe habe und das ich sogenannte Pyramidenbahnzeichen hab.
Ich weiss dass ich 12 Flecken im Hirn habe die letztes Jahr noch nicht da waren. Da hab ich ein vergleichs MRT. Das hat man letztes Jahr wegen dem Schwindel gemacht. Das war aber OB. Jetzt nicht mehr.
Was bei der Wirbelsäule genau rauskam weiss ich noch nicht (MRT Wirbelsäile wurde später gemacht), da ich bis jetzt nur einen Bericht der Notaufnahme hab und das was man mir bei dem EMG und dem SSEP sagte.
Auf den Termin für die Besprechung und das weitere vorgehen wart ich im moment noch.

Das ganze fing Ende Sept. an. Kribbeln in Armen und Beinen, Gefühlsstörung, wiederkehrender Nystagmus links, Schmerzen im Auge und Schwindel.
Es wurde eine Lumbalpunktion und em MRT vom Kopf gemacht. Danach hat man mich nach Hause geschickt und jetzt läuft alles Ambulant.
Es begann aber aus dem Wohlbefinden raus. Ich hab zwar seit Jahren Blasenprobleme, die werden immer mal wieder besser und schlechter und ich hab seit 2 Jahren immer wieder mit Schwindel zu kämpfen. Aber kribbeln und missempfindungen sind neu und traten auch erst an dem Tag auf an dem ich vom Hausarzt auf die Notaufnahme geschickt wurde.
Das ganze läuft jetzt ca einen Monat lang und im moment wirds nur schlimmer. Allerdings wärs verständlich wenn ich eine Entzündung hab und kein Cortison bekomme, dann kanns ja auch erstmal nicht besser werden.

Liebe Grüsse Oddish

ThomasK
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:39

Re: angebliche PNP...

Beitrag von ThomasK » Freitag 30. Oktober 2015, 14:55

So lange die McDonald-Kriterien nicht erfüllt sind, wirst du wahrscheinlich keine MS-Diagnose bekommen:

http://www.navigator-medizin.de/multipl ... erien.html

Hast du Verwandte und/oder Bekannte, die MS haben?

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Freitag 30. Oktober 2015, 15:26

Danke Thomas

Da ich aus der Schweiz komme hab ich mir das mal angeschaut und nach dem bekomm ich die Diagnose.

https://www.multiplesklerose.ch/de/uebe ... e/diagnose

Kann ich dir so nicht sagen, da ich nur einen Teil meiner Familie kenne und mir da die Informationen fehlen. Die die ich kenne haben nichts, aber das ist leider nur ein Bruchteil meiner Verwandten.

ThomasK
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:39

Re: angebliche PNP...

Beitrag von ThomasK » Freitag 30. Oktober 2015, 23:20

Du willst wissen gegen was du ankämpfst und die Disgnose MS ist dir "lieber".

Das kann (muss nicht) lange dauern...

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Sonntag 1. November 2015, 10:10

So nachdem ich gestern um 5 auf die Notaufnahme musste, weil erst mein Fuss, dann das ganze Bein taub war/ist, hab ich nun Cortison und die Diagnose MS.
Ich für meinen teil bin froh um ne Diagnose. Mit MS kann ich leben und auch meinen Sport wieder weiter ausüben sobald der Schub ausgestanden ist.

Liebe Grüsse Oddish

ThomasK
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:39

Re: angebliche PNP...

Beitrag von ThomasK » Sonntag 1. November 2015, 13:17

Wenn dem wirklich so ist, dann tut es mir sehr leid für dich.

Ist der Liquorbefund positiv?

Oddish
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:21

Re: angebliche PNP...

Beitrag von Oddish » Sonntag 1. November 2015, 18:53

dankeschön!

Nein der Liquorbefund ist negativ. Allerdings wird er in ein paar Monater wiederholt, da er vor oder wärend des ersten Schubes negativ sein kann und nach dem Schub positiv sein kann. Mein Arzt hat mir das so erklärt gestern. Aber der ganze rest passt. Daher hab ich die Diagnose und bekomm erstmal Kortison. Dann schauen wir weiter. Die rede war noch von Interferon. Mal sehn wies weiter geht.

Liebe Grüsse Oddish

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast