Omeprazol - Esomeprazol ==>PNP ?

Hier kannst du Fragen zum Thema Diagnostik stellen
z.B. Was ist eine Lumbalpunktion, warum ist ein ENG nötig etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Wurli
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 25. März 2016, 12:16

Omeprazol - Esomeprazol ==>PNP ?

Beitrag von Wurli » Sonntag 27. März 2016, 12:28

Hallo liebe Gemeinde,

hat jemand dahingehend Erfahrungen, daß Omeprazol, bzw. das neue Esomeprazol, Mittel gegen Reflux, zu einer PNP führen könnten? Bei Omeprazol steht dazu was im Wiki, mehr habe ich nicht gefunden. Ich nehme Omeprazol schon seit über 30 Jahren täglich und bin jetzt betroffen mit einer eher seltenen myelinen PNP.

LG
Wurli

Benutzeravatar
caulimaus
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 08:05
Deine Diagnose: restless-legs-syndrom, polyneuropathie, diabetes typ II, magengeschwüre, arthrose, 2 große bandscheibenvorfälle, 2 vorwölbungen, spondolydese, arthrose rücken/zehe,finger und knie, asthma, chron. rhinitis, vitamin b12 mangel, eisenmangelanemie, osteochondrose
Wohnort: landkreis lücheow-dannenberg

Re: Omeprazol - Esomeprazol ==>PNP ?

Beitrag von caulimaus » Donnerstag 12. Januar 2017, 06:41

hallo lieber wurli, nein das glaube ich nicht. ich nehme auch seit jahren esomeprzol, jetzt esomep und habe pnp.die esomep habe ich bekommen, weil ich durch die tabletten ständig magenschmerzen hatte. durch esomeprzol ist das alles besser geworden. davon was du da sagst, keine ahnung, habe ich noch nie gehört oder davon gelesen und kann ich mir auch nicht vorstellen. lg caulimaus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste