Auswirkung von Schmerzmitteln auf PNP?

medikamentöse Therapie
Entspannungsverfahren
alternative Methoden
Physiotherapie etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Tauber
Beiträge: 17
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 12:19
Deine Diagnose: Periphere Polyneuropathie
Wohnort: Bayern

Auswirkung von Schmerzmitteln auf PNP?

Beitrag von Tauber » Mittwoch 7. Februar 2018, 12:31

Hallo,

meine Anfrage passt wohl am ehesten in diese Rubrik.

Ich war sehr lange nicht mehr hier, was erfreulicherweise bedeutet, dass meine PNP sich inzwischen in Grenzen hielt. Im Dezember 2017 bekam ich starke Schmerzen hüftabwärts bis in die Füße, zugleich verstärkten sich meine durch die PNP bekannten Taubheitsgefühle deutlich. Der Hausarzt schickte mich zur MRT, bei der sich eine nunmehr mehrsegmentale Spinalkanalstenose und ein weiterer Bandscheibenvorfall herausstellten.

Mir wurden Schmerzmittel verordnet, zunächst Novaminsulfon 500 mg (1-1-1-1) und Tilidin 50 mg/4 mg (2-0-0-2), jetzt Palexia 50 mg (1-0-0-0) statt des Tilidin (noch nicht umgestellt).
  • Können die genannten Medikamente die PNP negativ beeinflussen?
  • Gibt es eine Möglichkeit, vor einer Wirbelsäulen-OP festzustellen, ob die Taubheitsgefühle von der Wirbelsäule oder von der PNP kommen? Bisher haben alle meine Ärzte sich auf Erstere gestürzt und die PNP höchstens zur Kenntnis genommen. Ich möchte möglichst keine riskante OP auf mich nehmen, nur um festzustellen, dass die PNP die Hauptursache ist.
Für Antworten vielen Dank im Voraus und Gruß, Tauber
Jahrgang 1942, Diagnose PNP 2007, Therapie Liponsäure und Vitamin B (außerdem essenzieller Tremor)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste