Interesse an Kuren/Rehalbilitation

medikamentöse Therapie
Entspannungsverfahren
alternative Methoden
Physiotherapie etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Interesse an Kuren/Rehalbilitation

Beitrag von Lighthouse » Montag 21. September 2015, 04:22

Moin, Moin,

ich bin an PNP erkrankt. Vermutlicher Auslöser ist ein Diabetes Typ II obwohl ich nicht spritzen muss.
Mein HbA1c lag immer im Bereich 5,8 bis 6,8. Die Abklärung der Ursache habe ich in einer renommierten
Klinik in Hamburg gemacht.

Ich bin an Kur/Rehabilitationsmöglichkeiten interessiert und weiß nicht, wie ich vorgehen soll und wer
für mich zuständig ist? Ich bin im ergänzenden Sozialhilfebezug von Grundsicherungsleistungen und aus
diesem Grund finanziell nicht belastbar.

Altersrentner seit dem 1. September 2015
Mitglied der BARMER-GEK

Liebe Grüße
Rolf
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Longfield
Beiträge: 11
Registriert: Montag 15. Juni 2015, 10:55

Re: Interesse an Kuren/Rehalbilitation

Beitrag von Longfield » Montag 21. September 2015, 07:03

Hallo Rolf,

schau mal hier: http://www.reha-servicestellen.de

Viele Grüsse

Longfield

StefanL
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Interesse an Kuren/Rehalbilitation

Beitrag von StefanL » Montag 21. September 2015, 19:51

Hallo Lighthouse,
nach meinem Wissen wird eine Kur oder Reha-Maßnahme vom behandelnden Arzt oder Krankenhaus per Rezept verschrieben , wenn zu erwarten ist, daß die Maßnahme geeignet ist, die krankheitsbedingte Situation des Patienten zu verbessern.
Ich würde mal meinen Hausarzt oder Facharzt fragen. Aber ich glaube, nur wegen der PNP, die bei dir wohl von der Diabetes kommt, wirst du wohl keine Kur oder Reha-Maßnahme bekommen. Ich könnte mir aber gut vorstellen, daß zwecks Schulung und langzeit-Einstellung deiner Diabetes ein Kuraufenthalt in einem speziellen Sanatorium angezeigt sein könnte.
Wie gesagt meine Empfehlung: mit dem Hausarzt sprechen.
Gruß
StefanL

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Interesse an Kuren/Rehalbilitation

Beitrag von Lighthouse » Dienstag 22. September 2015, 06:50

Longfield hat geschrieben:Hallo Rolf,

schau mal hier: http://www.reha-servicestellen.de

Viele Grüsse

Longfield

Moin, Moin Longfield,

vielen Dank für den Link. Werde ihn mir heute Abend ansehen.

LG Rolf :wink:
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Interesse an Kuren/Rehalbilitation

Beitrag von Lighthouse » Dienstag 22. September 2015, 06:52

StefanL hat geschrieben:Hallo Lighthouse,
nach meinem Wissen wird eine Kur oder Reha-Maßnahme vom behandelnden Arzt oder Krankenhaus per Rezept verschrieben , wenn zu erwarten ist, daß die Maßnahme geeignet ist, die krankheitsbedingte Situation des Patienten zu verbessern.
Ich würde mal meinen Hausarzt oder Facharzt fragen. Aber ich glaube, nur wegen der PNP, die bei dir wohl von der Diabetes kommt, wirst du wohl keine Kur oder Reha-Maßnahme bekommen. Ich könnte mir aber gut vorstellen, daß zwecks Schulung und langzeit-Einstellung deiner Diabetes ein Kuraufenthalt in einem speziellen Sanatorium angezeigt sein könnte.
Wie gesagt meine Empfehlung: mit dem Hausarzt sprechen.
Gruß
StefanL

Guten Morgen StefanL,

zuerst einmal herzlichen Dank für Deine Zuschrift.
Werde direkt in einem Sanatorium anfragen und
mich beraten lassen.

LG Rolf :wink:
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste