Neues zum Thema Schmerz

Hier ist Platz für wichtige Links , News etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1226
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Neues zum Thema Schmerz

Beitrag von Nine » Donnerstag 15. September 2011, 14:04

Hallo !
In der Apothekenumschau ist mir folgender Artikel aufgefallen
Lachen scheint vor Schmerzen zu schützen
Forscher der Universität Oxford testeten die Schmerzempfindlichkeit von Menschen und fanden heraus: Lachen kann Schmerzen lindern

Lachen: Lässt Schmerzen besser ertragen

Die Teilnehmer mussten sich entweder ein lustiges Video oder eine faktenreiche Dokumentation anschauen, schreiben die britischen Forscher im Fachblatt „Proceedings of the Royal Society B“. In Tests habe ausgiebiges Lachen die Reizschwelle gegenüber physischem Schmerz erhöht, zum Beispiel wenn eine Manschette zur Blutdruckmessung am Oberarm immer stärker aufgepumpt wurde. Diesen Effekt konnten die Experten bei Zuschauern ernster Vorführungen nicht feststellen. Er sei am besten mit der Aktivität von Endorphinen zu erklären.

„Wir vermuten, dass die körperliche Aktion beim Lachen die Aktivierung des Endorphin-Systems in Gang setzt“, schreiben die Wissenschaftler. Endorphine, mitunter auch als Glückshormone bezeichnet, sollen eine wichtige Rolle bei der Schmerzverarbeitung spielen und dem Organismus bei der Bewältigung von physischem und psychischem Stress helfen. Bisher wurde dieses Phänomen vor allem mit großer physischer Anstrengung, wie Laufen, in Verbindung gebracht.

Die Forscher gehen davon aus, dass das für das menschliche Lachen typische anhaltende Ausatmen ohne Luft zu holen einen ermüdenden Effekt hat, der schließlich zur Ausschüttung der Endorphine führt. Dieser Effekt wurde nach Angaben der Experten noch verstärkt, wenn sich die Versuchspersonen die lustigen Videos nicht allein, sondern in Gruppen ansahen. Die Ergebnisse zeigen, dass dann die Reizschwelle gegenüber Schmerz sogar noch höher lag.


dpa / http://www.apotheken-umschau.de; 14.09.2011
Thinkstock/Hemera
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1226
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Re: Neues zum Thema Schmerz

Beitrag von Nine » Donnerstag 15. September 2011, 14:13

Auch folgender Artikel scheint sehr interessant:
Cannabis als Schmerzmittel?
Fertigarzneimittel auf Cannabis-Basis können in Deutschland ab sofort zugelassen werden. Ein erstes Präparat, das Multiple-Sklerose-Patienten Linderung verschafft, ist seit Juli 2011 erhältlich ..... mehr :arrow: Cannabis als Schmerzmittel? | Apotheken Umschau


Julia Rotherbl / Apotheken Umschau; 05.09.2011
W&B/Aleksander Perkovic, images.de/Peter Arnold, F1 online/Wolpert
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast