Regionaltreffen in Hessen

Hier könnt ihr Treffen organisieren, Kontakte zu Mitgliedern aus eurer "Nachbarschaft" knüpfen etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Montag 15. November 2010, 17:31

Liebe Freunde, Liebe Forumsmitglieder,

unser 1. Regionaltreffen in Frankfurt am 27.11.2010, um 13 Uhr, wird im Liebfrauenberg-Cafe (Liebfrauenberg 24), Nähe Hauptwache, stattfinden.Für weitere Informationen klickt bitte folgenden Link an:


Das Café Liebfrauenberg bietet ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Verschiedene Frühstücksarrangement, wechselnde Menükarte sowie ein täglich frisches Kuchenbuffet im Zentrum von Frankfurt am Main.

Ich denke, wir haben hier die Möglichkeit uns in Ruhe kennenzulernen und auszutauschen. Im Anschluss oder auch zwischendurch ist ein Besuch des Frankfurter Weihnachtsmarktes möglich.

Bisher verbindlich angemeldet haben sich: Achim, Rahimo, Ben, Mutze mit Partner und ich.

Über weitere Anmeldungen würden wir uns sehr freuen.

Für die Teilnehmer, die mit der Bahn anreisen: Bitte teilt mir eure Ankunftszeit mit.
Ich habe mit Mutze vereinbart, dass ich sie und ihren Partner um ca. 12 Uhr am Gleis 16 erwarte.
Es wäre also möglich, dass wir uns um ca. 12 Uhr am Bahnhof vor Gleis 16 treffen und zusammen in die Innenstadt fahren. Per PN werde ich euch noch meine Handy-Nr. mitteilen, damit ihr mich kontaktieren könnt, wenn etwas dazwischen kommt.
Falls ihr noch Fragen habt, schreibt mir eine PN.

Herzliche Grüße

Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Achim » Montag 15. November 2010, 18:51

Hallo,

hatte Klaus nicht auch zugesagt? Klausi?
Oder irre ich mich?

Wie dem auch sei, die Vorfreude steigt.

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Benutzeravatar
carmi
Beiträge: 426
Registriert: Sonntag 3. Januar 2010, 10:53
Deine Diagnose: diabetische PNP, koronare Herzkrankheit, HWS- und BWS-Syndrom und vieles andere

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von carmi » Samstag 27. November 2010, 11:12

Hallo liebe Hessen,

ich wünsche Euch viel Spaß bei Eurem Treffen.

Schade, dass ich nicht dabei sein kann, hätte mich so sehr auf Euch alle gefreut.:wieauchimmer:

LG Carmi

PS: Vergesst nicht von Eurem Treffen zu berichten. :pnp056:
Bild
***Menschen zu finden,
die mit uns fühlen und empfinden,
ist wohl das schönste Glück auf Erden
*** Carl Spitteler

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Sonntag 28. November 2010, 08:01

1. Regionaltreffen in Frankfurt am 27.11.2010

Liebe Freunde,

ich hoffe die Teilnehmer des Hessentreffens sind gestern abend wieder wohlbehalten zu Hause und in der Jugendherberge angekommen.

Mich hat es sehr gefreut, Achim und Rahimo wiederzusehen und Ben, Mutze und Rene kennenzulernen. Ich denke, wir hatten trotz des hektischen Treibens in der Frankfurter Innenstadt, die Möglichkeit uns in Ruhe auszutauschen und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Lieber Achim, darf ich dir eine detaillierte Schilderung zum Ablauf überlassen?
Ben hat zum Schluss noch den Vorschlag gemacht, solche Treffen in regelmäßigen Abständen zu wiederholen. Muss ja nicht in Frankfurt stattfinden. Lieber Ben, wir werden das im Auge gehalten uns aber erstmal auf das Forumstreffen in Bamberg konzentrieren.

Es würde mich freuen, wenn auch die anderen Teilnehmer, ihre Eindrücke von Treffen hier schildern würden.

Herzliche Grüße

Ingrid

@Carmi, wir haben an dich gedacht und es bedauert, dass du nicht dabei sein konntest.
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Achim » Sonntag 28. November 2010, 11:03

Das halbe Dutzend beim Hessentreffen vollgemacht!
Aber unterwandert von einem Niedersachsen...
und Eklat: Frankfurter Rausschmiss friedfertiger PNP-ler....


Tja, was kann ich noch berichten? Ingrid hat alle Teilnehmer vom Bahnhof abgeholt und sicher in Frankfurts Innenstadt zu unserer Tagungsstätte dem Liebfrauenberg-Cafe geleitet, bis auf mich, weil ich unvorsichtigerweise mit dem Kraftfahrzeug angereist war. Musste mich also allein durchschlagen.

Nachdem ich ein Viertelstündchen vor dem Parkhaus "Hauptwache" angestanden hatte, durfte ich endlich hinein und fand nach weiteren 20 Minuten das Cafe, nachdem ich vier Passanten vergeblich nach dem Weg gefragt hatte. Waren alles Auswärtige. Die Frankfurter haben wohl aus guten Gründen die Innenstadt gemieden.Deshalb traf ich mit 10 Minuten Verspätung ein und fand die übrigen Teilnehmer schon vor. Ingrid und Rahimo wiederzuerkennen war leicht. Ebenso leicht war es, Ben, den Allmächtigen, - auch ohne sein berühmt-berüchtigtes Sweatshirt - zu erkennen. Demzufolge musste es sich bei den beiden anderen um unsere neue Mutze und ihren Partner Rene handeln.

Nachdem das geklärt war, haben wir erst einmal gegessen. Anschließend Raucherpause in der frischen und eiskalten Luft. Rahimo, Ingrid und ich haben die Pause genutzt, den Weihnachtsmarkt und den Römer zu erkunden, unter Ingrids sachkundiger Führung. So haben wir dann u. a. das Rathaus und die Paulskirche gesehen.

Als wir dann wieder am Cafe, kurz vor 15.00 Uhr, eintrafen, nahte die Katastrophe. Wir wurden hinauskomplimentiert, besser: rausgeschmissen! Obwohl Ingrid den Tisch bis 18.00 Uhr reserviert hatte, war er ab 15.00 Uhr anderweitig vergeben! Luigi, ein Kellner mit italienischen Wurzeln zeigte jetzt sein wahres Gesicht! Während er sich zuvor wenn auch wortreich nett und sympathisch gegeben und als einziger singender Kellner Frankfurts vorgestellt hatte,ließ er jetzt die Maske fallen. Skrupellos forderte er uns zum Verlassen des Cafes auf und entließ uns, die meisten von uns sind amtlich schwerbehindert, gnadenlos in Frankfurts frostige Kälte. Und das ohne Socken! Jedenfalls soweit es den Allmächtigen betrifft. Dazu unten mehr.

Dieser gewisse und gewissenlose Luigi, hatte mir - vor dem Rausschmiss - noch seine Karte mit Autogramm gegeben; bin im Nachhinein froh, dass wir auf diesem Wege wenigstens seinen Sangeskünsten entgangen sind.

Wir beschlossen, uns nicht aufzuregen, weil Ingrid auch noch einen Plan B hatte, flugs 6 Plätze im benachbarten Cafe per Handy ausmachte und reservieren lies. Excellentes Krisenmanagment, Respekt Ingrid.

Und dort ging es dann weiter, mit einer wesentlich hübscheren und weiblicheren Bedienung, die sich lächelnd und einfühlsam nach unseren Wünschen erkundigte, sie uns gleichsam von den Augen ablas:

In unseren Augen las sie überwiegend den Wunsch: Tortenstücke nicht unter zwei Pfund; zumal Ben schon seit 1 1/2 Stunden nichts mehr gegessen hatte und sich um sein Gewicht sorgte, das er unter allen Umständen halten will.

Es wendete sich also alles zum Guten, ja sogar zum Besseren. Im Nachhinein habe ich sogar den Verdacht, dass Ingrid alles raffiniert inszeniert hat, um dem Nachmittag eine dramatische Note zu geben und ihn damit für uns alle unvergesslich zu machen.

Während wir uns die mächtigen Tortenstücke Stück für Stück kollektiv einverleibten - habe ich fotografisch dokumentiert -, nahm die Stimmung zu und es war die Zeit, uns näher miteinander bekannt zu machen.

Als erste war Mutze dran. Sie nennt sich Mutze nach ihrem Teddybär, den sie sich aus Kindertagen bewahrt hat. Mit vollem Namen heißt ihr Teddy Mutze Putze.

Mutze ist also nur der Vorname. Mutze reicht es aber, wenn wir sie nur mit Vornamen anreden, wie es in unserem Forum ja auch üblich ist. Im wirklichen Leben heißt sie Gisela. Gisela hat erhebliche Schwierigkeiten mit dem Laufen und ist sehr auf den Rollator angewiesen; der Umzug in das andere Cafe hat sie an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. Seit wenigen Wochen hat sie die Diagnose PNP. Ihr Lebenspartner ist Rene und heißt auch im wirklichen Leben so. Er ist an MS erkrankt und konnte berichten, dass seit langer Zeit die schlimmen Schübe ausbleiben. Wir hoffen, dass das so bleibt, Rene! Beide beziehen EU-Rente.

Und dann haben wir übrigen vier uns vorgestellt, möchte ich hier aber nicht vertiefen, weil Ihr uns ja schon alle kennt.

Und eh wir uns versahen, war es plötzlich dunkel und so gegen 17.30 Uhr und damit Zeit für Frau Mutze Putze :wink: , ihren Rene und mich, den Heimweg anzutreten. Dass zum Abschied keine Tränen flossen, war nur unserer eisernen Selbstbeherrschung geschuldet. Also, wir drei haben uns als erste
verabschiedet und das war unser größter Fehler. Denn Ingrid hatte uns verschwiegen, dass sie noch einen kulturellen Höhepunkt geplant hatte, nämlich
den Besuch in einer nahegelegenen Kirche zum Adventssingen!Das Adventssingen wollte oder musste sie dann mit Rahimo allein genießen, derweil sich
Ben einsam zu Fuss durch das frostige Frankfurt zum Bahnhof durchkämpfte und zwar mit unzureichendem Schuhwerk, wie ich meine, und ohne Socken. Ben leidet nämlich unter heissen Füssen, wie er erklärte. Deshalb benutzt er nie Socken und trägt auch im Winter nur sandalenähnliches Schuhwerk, das freien Blick auf seine wundervollen Zehen zuläßt.Brrrrrrrr. Seltsame Krankheit, diese heissen Füsse. Man weiss gar nicht, ob man Ben insoweit gute Besserung wünschen soll oder nicht, immerhin spart er ja erhebliche Kosten für die Anschaffung von Socken und geschlossenen Schuhen. Soweit zu Ben.

Liebe Hessen, war nett mit Euch, hoffe, dass ich das nächste mal wieder dabei sein darf.

Liebe Ingrid, gaaaanz herzlichen Dank für Deine Mühe, Deinen Einsatz und die spannende Dramaturgie des Nachmittags :wink: ,
auch wenn ich den kulturellen Höhepunkt verpasst habe.

LG

Achim




Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Benutzeravatar
René
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 18. November 2010, 22:06

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von René » Sonntag 28. November 2010, 13:10

hallo ingrid,achim und alle anderen,

das treffen gestern war super auch wenn wir dann das Café wechseln mußten,und das wo es gerade so gemütlich war naja nicht zu ändern Ingrid hat ja schnell für einen super Ersatz gesorgt.
Ja mutze und ich fanden das treffen gestern sehr informativ und sehr lustig und nicht so steif.
Für mutze war es etwas anstrengend aber ihr hat es sehr gefallen,da wir ja dann leider doch früher weg sind als geplannt lag daran das mutze nicht mehr konnte da sie ja viel laufen mußte und dann die informationen die sie sehr interressant fand und dann mußten wir ja wieder zurück zum Bahnhof aber sie hat das alles super hinbekommen.Heute hat sie krämpfe im Fuß aber auch das stehen wir durch so gibt es heute einen ruhigen Sonntag ganz gemütlich.

Die Idee von Ben finde ich sehr gut man könnte es ja beim nächstenmal woanders machen vielleicht wenn es auch etwas wärmer ist vielleicht mal in Kassel dort kann man sehr schön bummeln und dort gibt es auch super lokal den Alex da kann man vom Frühstück bis hin zu Abendessen alles haben.Und vom Bahnhof sehr leicht zu finden mit der Straßenbahn die hält fast davor.

hier ist mal der Link vom Alex:

http://www.alexgastro.de/#/

so nun wünsche euch noch einen schönen 1.Advent

lg René
Wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!!!!

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Achim » Sonntag 28. November 2010, 16:36

Hallo Rene, Mutze und ihr anderen Hessen,

schön, dass Ihr wieder gut gelandet seit und es Euch gefallen hat!

So, mein Bericht von gestern ist jetzt auch fertig.

Bis zum nächsten mal, in Kassel oder wo sonst auch immer.

LG

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Sonntag 28. November 2010, 20:23

Hallo zusammen,

lieber Achim, dein Bericht ist absolute Spitze. Herzlichen Dank! Ich zumindest werde diesen Nachmittag nicht so schnell vergessen.

Liebe Mutze, hoffe du hast dich zwischenzeitlich von den gestrigen Strapazen erholt. Und Danke Rene für deinen Vorschlag für das nächste Treffen. Habe mir die Seite angeschaut, sehr vielversprechend, besonders die Strandkörbe haben es mir angetan Mal schauen was die anderen dazu sagen.


Liebe Grüße

Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

Benutzeravatar
René
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 18. November 2010, 22:06

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von René » Sonntag 28. November 2010, 20:48

Hallo Ingrid,

ja Gisela hat sich erholt von den gestrigen Strapazen,bis auf den Krampf in ihrem Fuß geht es ihr schon wieder besser.
Es freut mich das dieser Link dir gefällt das sind die Raucherstrandkörbe :lol: aber es ist wirklich sehr schön dort.
Bin auch mal gespant was die anderen dazu sagen werden.

noch einen schönen Restsonntag

lg René
Wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!!!!

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Montag 29. November 2010, 19:31

Liebe Teilnehmer des Hessentreffen,

weil ich mich noch immer darüber ärgere, wie am Samstag im Cafe Liebfrauenberg mit uns umgegangen wurde, habe ich jetzt bei Qype, einem Bewertungsportal für Dienstleister, Restaurants ect, unsere Erfahrungen mit dem besagten Cafe geschildert.
Meinen Beitrag könnt ihr hier nachlesen.


nikanosch auf Qype

Überlege noch, ob ich noch enen Leserbrief an die Frankfurter Rundschau schreibe.

LG

Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

cheshire cat
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 13:58

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von cheshire cat » Montag 29. November 2010, 20:18

Liebe Ingrid,

ich war zwar nicht dabei, aber nichtsdestotrotz ziemlich entsetzt darüber, was passiert ist.
Schließlich wurden nicht irgendwelche Gäste einfach hinauskomplimentiert, sondern Menschen, die nicht (oder fast gar nicht) stehen bzw. laufen können.
Ich würde tatsächlich einen Artikel in die Tageszeitungen setzen!!!!!!!

Ansonsten Dir ein dickes fettes Kompliment dafür, wie Du die Situation so erfolgreich gemeistert hast!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Viele Grüße von Dagi

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Dienstag 30. November 2010, 08:33

Hallo zusammen,

auch Rahimo ist mittlerweile wieder wohlbehalten zu Hause gelandet. Er hatte gestern einen Beitrag geschrieben, gespeichert, und nicht mehr gefunden. Habe versucht Hilfestellung zu geben, aber der Beitrag war nicht mehr auffindbar.
Lieber Rahimo, wäre schön, wenn du einen 2. Versuch startest.

Ansonsten danke ich allen die voll des Lobes bzgl. der Organisation waren, würde sagen ein wenig Glück war auch dabei.

Herzliche Grüße aus dem winterlichen Frankfurt

Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

Benutzeravatar
René
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 18. November 2010, 22:06

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von René » Montag 6. Dezember 2010, 15:14

Achim hat geschrieben:Das halbe Dutzend beim Hessentreffen vollgemacht!
Aber unterwandert von einem Niedersachsen...
und Eklat: Frankfurter Rausschmiss friedfertiger PNP-ler....


Tja, was kann ich noch berichten? Ingrid hat alle Teilnehmer vom Bahnhof abgeholt und sicher in Frankfurts Innenstadt zu unserer Tagungsstätte dem Liebfrauenberg-Cafe geleitet, bis auf mich, weil ich unvorsichtigerweise mit dem Kraftfahrzeug angereist war. Musste mich also allein durchschlagen.

Nachdem ich ein Viertelstündchen vor dem Parkhaus "Hauptwache" angestanden hatte, durfte ich endlich hinein und fand nach weiteren 20 Minuten das Cafe, nachdem ich vier Passanten vergeblich nach dem Weg gefragt hatte. Waren alles Auswärtige. Die Frankfurter haben wohl aus guten Gründen die Innenstadt gemieden.Deshalb traf ich mit 10 Minuten Verspätung ein und fand die übrigen Teilnehmer schon vor. Ingrid und Rahimo wiederzuerkennen war leicht. Ebenso leicht war es, Ben, den Allmächtigen, - auch ohne sein berühmt-berüchtigtes Sweatshirt - zu erkennen. Demzufolge musste es sich bei den beiden anderen um unsere neue Mutze und ihren Partner Rene handeln.

Nachdem das geklärt war, haben wir erst einmal gegessen. Anschließend Raucherpause in der frischen und eiskalten Luft. Rahimo, Ingrid und ich haben die Pause genutzt, den Weihnachtsmarkt und den Römer zu erkunden, unter Ingrids sachkundiger Führung. So haben wir dann u. a. das Rathaus und die Paulskirche gesehen.

Als wir dann wieder am Cafe, kurz vor 15.00 Uhr, eintrafen, nahte die Katastrophe. Wir wurden hinauskomplimentiert, besser: rausgeschmissen! Obwohl Ingrid den Tisch bis 18.00 Uhr reserviert hatte, war er ab 15.00 Uhr anderweitig vergeben! Luigi, ein Kellner mit italienischen Wurzeln zeigte jetzt sein wahres Gesicht! Während er sich zuvor wenn auch wortreich nett und sympathisch gegeben und als einziger singender Kellner Frankfurts vorgestellt hatte,ließ er jetzt die Maske fallen. Skrupellos forderte er uns zum Verlassen des Cafes auf und entließ uns, die meisten von uns sind amtlich schwerbehindert, gnadenlos in Frankfurts frostige Kälte. Und das ohne Socken! Jedenfalls soweit es den Allmächtigen betrifft. Dazu unten mehr.

Dieser gewisse und gewissenlose Luigi, hatte mir - vor dem Rausschmiss - noch seine Karte mit Autogramm gegeben; bin im Nachhinein froh, dass wir auf diesem Wege wenigstens seinen Sangeskünsten entgangen sind.

Wir beschlossen, uns nicht aufzuregen, weil Ingrid auch noch einen Plan B hatte, flugs 6 Plätze im benachbarten Cafe per Handy ausmachte und reservieren lies. Excellentes Krisenmanagment, Respekt Ingrid.

Und dort ging es dann weiter, mit einer wesentlich hübscheren und weiblicheren Bedienung, die sich lächelnd und einfühlsam nach unseren Wünschen erkundigte, sie uns gleichsam von den Augen ablas:

In unseren Augen las sie überwiegend den Wunsch: Tortenstücke nicht unter zwei Pfund; zumal Ben schon seit 1 1/2 Stunden nichts mehr gegessen hatte und sich um sein Gewicht sorgte, das er unter allen Umständen halten will.

Es wendete sich also alles zum Guten, ja sogar zum Besseren. Im Nachhinein habe ich sogar den Verdacht, dass Ingrid alles raffiniert inszeniert hat, um dem Nachmittag eine dramatische Note zu geben und ihn damit für uns alle unvergesslich zu machen.

Während wir uns die mächtigen Tortenstücke Stück für Stück kollektiv einverleibten - habe ich fotografisch dokumentiert -, nahm die Stimmung zu und es war die Zeit, uns näher miteinander bekannt zu machen.

Als erste war Mutze dran. Sie nennt sich Mutze nach ihrem Teddybär, den sie sich aus Kindertagen bewahrt hat. Mit vollem Namen heißt ihr Teddy Mutze Putze.

Mutze ist also nur der Vorname. Mutze reicht es aber, wenn wir sie nur mit Vornamen anreden, wie es in unserem Forum ja auch üblich ist. Im wirklichen Leben heißt sie Gisela. Gisela hat erhebliche Schwierigkeiten mit dem Laufen und ist sehr auf den Rollator angewiesen; der Umzug in das andere Cafe hat sie an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. Seit wenigen Wochen hat sie die Diagnose PNP. Ihr Lebenspartner ist Rene und heißt auch im wirklichen Leben so. Er ist an MS erkrankt und konnte berichten, dass seit langer Zeit die schlimmen Schübe ausbleiben. Wir hoffen, dass das so bleibt, Rene! Beide beziehen EU-Rente.

Und dann haben wir übrigen vier uns vorgestellt, möchte ich hier aber nicht vertiefen, weil Ihr uns ja schon alle kennt.

Und eh wir uns versahen, war es plötzlich dunkel und so gegen 17.30 Uhr und damit Zeit für Frau Mutze Putze :wink: , ihren Rene und mich, den Heimweg anzutreten. Dass zum Abschied keine Tränen flossen, war nur unserer eisernen Selbstbeherrschung geschuldet. Also, wir drei haben uns als erste
verabschiedet und das war unser größter Fehler. Denn Ingrid hatte uns verschwiegen, dass sie noch einen kulturellen Höhepunkt geplant hatte, nämlich
den Besuch in einer nahegelegenen Kirche zum Adventssingen!Das Adventssingen wollte oder musste sie dann mit Rahimo allein genießen, derweil sich
Ben einsam zu Fuss durch das frostige Frankfurt zum Bahnhof durchkämpfte und zwar mit unzureichendem Schuhwerk, wie ich meine, und ohne Socken. Ben leidet nämlich unter heissen Füssen, wie er erklärte. Deshalb benutzt er nie Socken und trägt auch im Winter nur sandalenähnliches Schuhwerk, das freien Blick auf seine wundervollen Zehen zuläßt.Brrrrrrrr. Seltsame Krankheit, diese heissen Füsse. Man weiss gar nicht, ob man Ben insoweit gute Besserung wünschen soll oder nicht, immerhin spart er ja erhebliche Kosten für die Anschaffung von Socken und geschlossenen Schuhen. Soweit zu Ben.

Liebe Hessen, war nett mit Euch, hoffe, dass ich das nächste mal wieder dabei sein darf.

Liebe Ingrid, gaaaanz herzlichen Dank für Deine Mühe, Deinen Einsatz und die spannende Dramaturgie des Nachmittags :wink: ,
auch wenn ich den kulturellen Höhepunkt verpasst habe.

LG

Achim




Achim

hallo lieber Achim,


bitte eine kleine Korrektur Gisela´s Teddy heist Mutzebutz und daher die abkürzung Mutze

lg René
Wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!!!!

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1455
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Achim » Samstag 25. Dezember 2010, 20:14

Das dicke Ende kommt nach...

...Ihnen wird vorgeworfen, am 27. 11. 2010, um 20.15 Uhr in der Gemarkung Laubach, BAB 7, km 290,840, mittlere Fahrspur Fahrtrichtung Nord, als Führer des PKW....folgende Ordnungswidgkeit nach § 24 StVG begangen zu haben.....

Na ja, ich soll zu schnell gefahren sein. Statt 100 soll ich 126 gefahren sein.

Habe wenigstens ein tolles Foto mitgeschickt bekommen.

Achim
Bild Gemeinsam sind wir stark!

Ingrid50
Beiträge: 276
Registriert: Dienstag 22. Januar 2008, 14:16
Deine Diagnose: Multifokale motorische Neuropathie

Re: Regionaltreffen in Hessen

Beitrag von Ingrid50 » Sonntag 26. Dezember 2010, 05:20

... auch das noch. Na ja, so bleiben wir zumindest im Gespräch.

Liebe Freude des Hessentreffens, habe jetzt richtig Lust ein neues Treffen zu organisieren, hab da auch schon was im Auge...es wird spannend, versprochen!

LG Ingrid
Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben (W.v.Humboldt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste