[KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

medikamentöse Therapie
Entspannungsverfahren
alternative Methoden
Physiotherapie etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Prock1992
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. April 2017, 13:16

[KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Prock1992 » Sonntag 9. April 2017, 13:41

Hallo liebe PNP - Betroffene,
ich bin hier um euch einen gewissen Mut zuzusprechen und euch ein paar Tipps im Umgang mit PNP zu geben, die ihr wahrscheinlich noch garnicht kennt. Warum kann ich euch allerdings diese Tipps geben?

Nun meine Schwiegermutter litt Jahre lang an Polyneuropathie und hatte im ganzes Körper ein brennen. Ihre Nerven waren soweit geschädigt, dass sie manchmal Probleme hatte eine Tasse gerade zu halten ohne das diese ihr aus der Hand fiel. Des Weiteren war das laufen mit erheblichen Schmerzen verbunden und die Ärzte pumpten sie mit allerlei Medikamenten voll und waren der Meinung es gäbe keinerlei Heilungsmöglichkeiten. Nun wie dem auch sei. Ich bin ein Mensch der mich nicht einfach blind auf den Rat der Ärzte verlässt und so begann ich damit ihr erstmal einen solchen Heimtrainer zu schenken, welcher dafür sorgen sollte, dass sie wenigstens wieder ihre Beine in Bewegung bekommt, um die Durchblutung und den Kreislauf wieder in Gang zu bringen.

Dies geschah allerdings mit erheblichen Schmerzen und ich merkte recht schnell das dies alleine nicht die Lösung sein konnte. Ich erkundigte mich weiter und stieß dann durch Zufall auf einen Mann auf Youtube, welcher so ein wenig gegen die Pharmaindustrie ist und sich von Kindesbeinen mit der Natur befasste. Sein Name Robert Franz. Dieser Mann ist einfach der Wahnsinn. Er stellte ein Video rein wo er über Polyneuropathie sprach und sagte wie er diese heilen würde. Zum einen spricht er in dem Video über die Zunahme von Vitamin D3 da wir in Deutschland alle an Sonnenmangel leiden und dadurch viele Krankheiten erst entstehen können. Ein Beispiel dafür ist zum einen Krebs und MS, welche es zum Beipiel in Afrika garnicht gibt,was mit der Sonneneinstrahlung zu tun hat. Des Weiteren spricht er von einem nicht so oft gebräuchlichen Traubenkernextrakt auch OPC genannt,welcher dafür sorgt, dass die Durchblutung wieder angeregt wird. Ein weiteres Mittel ist Vitamin K2 und Magnesium, welche in Verbindung mit Vitamin D3 wirken und dafür sorgen, dass das Vitamin D3 an den richtigen stellen ankommt und das Magnesium, zu Calcium im Körper umgewandelt wird. Des Weiteren sagt er leiden die meisten PNP Patienten an Vitamin B12 Mangel, welches man in Form von Lutschpastilen a 2000 mirkogramm zu sich nehmen sollte um diesen Spiegel wieder auf ein optimale Niveau zu bringen und die Nerven optimal zu versorgen. Globulli Hypericum D6 dient dazu die Nervenenden wieder zusammenzufügen, da dieses Mittel auch nach Unfällen eingesetzt wird. Dieses Mittel ist rein Homophatisch.Zusätzlich empfiehlt er noch Alpha Liponsäure zu nehmen, welche ebenfalls die Nerven stärkt und wieder gesunden lässt. Für Leute die Polyneurophatie durch Zucker haben, sollten noch zusätzlich pures Vitamin C einnehmen, um den Zucker komplett aus dem Blut zu bekommen. Das komplette Video findet ihr hier

https://www.youtube.com/watch?v=Dz3ihAptPXU

P.S Bei meiner Schwiegermutter hat es nach ca 3 - 4 Monaten geholfen und die Schmerzen, sowie das brennen sind komplett weg. Sie kann wieder fast normal gehen und es wird von Tag zu Tag immer besser und besser. Für die die jetzt meinen das sei totaler Quatsch und wieder nur irgendein mist der hier geschrieben wird. Denen kann ich nur raten es einfach auszuprobieren, bevor sie wieder dem ganzen abgeneigt gegenüberstehen-

Benutzeravatar
Hase1oo
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 26. Juni 2013, 18:05
Deine Diagnose: Polyneuropathie (woher weis man nicht) Alles ausgeschlossen wie B12-Mangel oder Diabetes.
Hashimoto (Autoimmunerkrankung).
Kontaktdaten:

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Hase1oo » Sonntag 9. April 2017, 23:08

Wenn das alles hilft, dann verstehe ich nicht das die Wissenschaftler immer noch suchen? Hat ihre Schwiegermutter denn nur die PNP gehabt? Oder hat sie auch noch andere Erkrankungen? Wenn ja wie sieht es aus mit den anderen Erkrankungen? Sind die auch besser geworden?
:lol: Ich lach mir nen Ast, und setzt mich druff, und bammel mit de Beene :wink:

Prock1992
registriertes Mitglied
registriertes Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 9. April 2017, 13:16

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Prock1992 » Donnerstag 13. April 2017, 13:48

Wer sagt denn das die Wissenschaft es nicht schon längst weiß? Sie müssen sich doch nur die Frage stellen, womit die Pharmaindustrie ihr Geld verdient? Sie werden feststellen, dass dies nicht mit gesunden Menschen gemacht wird. PNP hat sie gehabt, Depressionen und Stimmbandlehmung. Sie ist nicht mal vor die Tür gegangen. Jetzt geht sie täglich mit dem Hund, geht zu Freunden und kann wieder lachen, was lange Zeit nicht so war. Sie können es glauben oder nicht, die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Doch wenn man immer nur das macht was die Gesellschaft einem vorgibt, bekommt man auch immer nur das was die Gesellschaft bekommt, nämlich nichts. Um ein Beispiel dafür zu geben, was die Pharmaindustrie mit Menschen macht, können sie sich ja mal die Erfolgsquote einer Chemotherapie anschauen, wofür es in Amerika und Australien bereits Studien gibt. Diese Quote liegt bei gerade einmal 2%. Das heißt 98% der Chemopatienten sterben. Dabei gibt es Naturheilverfahren die Erfolgsquoten aufweisen von über 80%. Warum werden diese nicht verwendet ?? Nun weil mit Naturproukten nicht soviel Geld gemacht werden kann. Mit Medikamenten die auf chemischer Basis hergestellt werden, fließen jährlich über 80 Milliarden Euro in die Kassen. Glauben sie der Staat verzichtet bewustt auf solche Einnahmen? Aber mir egal probieren sie es einfach aus was Robert Franz in diesem Video vorschlägt und berichten sie über ihre Erfahrungen :-) Mal sehen was passiert ;-) Danach können sie immer noch sagen es klappt nicht(was nicht passieren wird ) ....

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Nine
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1219
Registriert: Samstag 21. Dezember 2002, 21:01
Deine Diagnose: Syringomyelie, axonale PNP unklarer Genese, HWS +BWS-Syndrom
Wohnort: Rendsburg
Kontaktdaten:

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Nine » Freitag 14. April 2017, 17:52

Hallo! :willkomm
Ich würde sagen, dadurch dass Ihre Schwiegermutter wieder aktiv wurde(Heimtrainer), und nicht nur "Tabletten" geschluckt hat, hat wohl am meisten dazu beigetragen, dass sich die Beschwerden zurück gebildet haben. Bewegung ist bei der PNP egal welcher Genese ein wichtiger Bestandteil unterstützt durch eine "gesunde Ernährung", wichtig ist die Eigeninititative des Betroffenen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie nur Werbung geschickt platzieren wollen. Es wurde hier im Forum schon so viel versprochen., siehe Noni - der Saft mit dem viel Geld gemacht werden soll (schnell und auf Kosten chronisch Kranker) etc, . Ich habe vor meiner Chemotherapie meinen Neurologen darauf angesprochen, ob ich es verhindern Könnte (Nahrungsergänzung , Vitamingabe B12), dass meine "Nerven" durch die Substanzen angegriffen werden.

Liebe Grüße :tschuess: NinE
***Sich auseinanderzusetzen ist gut, wenn man sich nachher wieder zusammensetzen kann.***
© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker *** :140: mail@polyneuropathie-forum.de

StefanL
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 5. September 2012, 21:15
Deine Diagnose: Demyelisierende PNP unklarer Ursache,
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von StefanL » Samstag 15. April 2017, 20:33

Hallo Nine,
ich bin ganz deiner Meinung, ich sehe den Fall genauso.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
tomas
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 29. April 2017, 18:26
Deine Diagnose: CIDP
Wohnort: Haßfurt/Bayern

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von tomas » Samstag 29. April 2017, 19:32

Hallo,
Ich bin neu hier und liege im Moment im Krankenhaus mit Diagnose CIDP.
Ich bekomme momentan meine erste Immunglobulinekur.
Ich habe jetzt viel gelesen. Es gibt einen Dr.Coimbra, der hat anscheinend mit Vitamin D eine spezielle Therapie entwickelt, die er anderen Ärzten eeltweit kostenlos schult. Er spricht von einer hohen Erfolgsquote bei MS-Patienten, aber auch beianderen Autoimmunerkrankungen. Er verabreicht aber nicht einfach blindlinks Vitamin D, sondern ermittelt dabei die individuelle Dosis über den Parathormonspiegel.
Ich hatte im Feb 2017 einen starken Mangel an vit D.
Ich bin am Überlegen es zu probieren, wenn ich in Deutschland einen Arzt finde, der danach ausgebildet ist.
Liebe Grüße
Thomas

Biggi
Beiträge: 378
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Biggi » Sonntag 30. April 2017, 08:22

Hallo Thomas,

mir ist die genannte Seite bekannt, dort gibt es sämtliche Infos über Vit D 3 und auch, daß es nicht allein genommen werden soll, sondern immer in Kombination mit Vitamin K2 und auch Magnesium. Auch kann man dort Fragen stellen.

Ich lag mit Vit D 3 an der unteren Grenze und hab dann selbst alle 3 zugeführt den Winter über.

Habe eine Bekannte mit CIDP, die regelmäßig die Immunglobuline per Infusion erhält, sie nimmt ebenfalls D3 ein.
Bitte halte uns hier auf dem laufenden, wie es bei Dir weitergeht.

Vielen Dank und gute Besserung
Biggi

Benutzeravatar
tomas
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 29. April 2017, 18:26
Deine Diagnose: CIDP
Wohnort: Haßfurt/Bayern

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von tomas » Sonntag 30. April 2017, 08:48

Hallo Biggi,
Danke für die Rückmeldung. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.
Ich finde es schade, wenn hier jemand von einem Behandlungserfolg erzählt und darüber andere Betroffene informieren möchte und dann dies als Werbung interpretiert wird.
Grüße
Thomas

Biggi
Beiträge: 378
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Biggi » Montag 1. Mai 2017, 07:33

Hallo Thomas,

leider ist das hier im Forum des öfteren der Fall, daß Werbung geschickt plaziert wird und wenn man dann per Mail bei demjenigen entsprechend nachfragt, bestätigt es sich. Und den Eindruck wie schon von Nine und Stefan geschrieben, hatte ich genauso.

LG
Biggi

Nervenfasern12
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 17:44
Deine Diagnose: Polyneuropathie mit unbekannter Herkunft
Wohnort: Bad Gandersheim

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Nervenfasern12 » Montag 1. Mai 2017, 17:41

Hallo, Ihr Lieben PNP Betroffenen,
mir hat sogar mein eigener Hausarzt zur Einnahme von Vitamin D3, B12 kombiniert mit Folsäure, Nachtkerzenöltabletten, B6, Q10 und Gingko/Ginsenk geraten. Meine Schmerzen habe ich damit einigermaßen im Griff. Die brennenden Fußsohlen und brennenden Augen leider nicht. Mein Hausarzt hat mich allerdings vor der Magnesium/K2 Kombination gewarnt. Diese Kombination wird dafür verantwortlich gemacht, wenn Frauen einen Herzinfakt kriegen. Männern soll es nichts machen.
Gruß Nervenfasern12

Benutzeravatar
tomas
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 29. April 2017, 18:26
Deine Diagnose: CIDP
Wohnort: Haßfurt/Bayern

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von tomas » Montag 1. Mai 2017, 20:28

Sorry,
Aber das ist bisserl ein schmarrn (wie man bei uns in Bayern sagt), was dein Hausarzt hier verzapft.
Vitamin K2 macht gerade das Gegenteil. Es soll arterienverkalkung verhindern. Es verhindert die Ablagerung von Calcium in den gefäßen, welches durch das vitamin d zur verfügung steht. Deshalb soll vit d immer mit vit k2 kombiniert werden.

Vorsicht, man kann den Ärzten nicht alles glauben. Das ist oft keine Absicht, sondern nur mangelnde Weiterbildung.
Beim coimbra-protokoll geht es auch nicht nur, darum einfach den vit D-Spiegel zu erhöhen, da steckt etwas mehr dahinter. Aber er hat wohl sehr großen Erfolg damit und das finde ich großartig.
Nix für ungut.
Grüße
Thomas

Nervenfasern12
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 17:44
Deine Diagnose: Polyneuropathie mit unbekannter Herkunft
Wohnort: Bad Gandersheim

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von Nervenfasern12 » Dienstag 2. Mai 2017, 07:15

Hallo Thomas,
mit Vitamin D3, ja, aber nicht mit Magnesium. Das löst bei Frauen einen Herzinfakt aus.
Gruß Nervenfasrrn12

Benutzeravatar
tomas
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 29. April 2017, 18:26
Deine Diagnose: CIDP
Wohnort: Haßfurt/Bayern

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von tomas » Dienstag 2. Mai 2017, 08:17

Ne, du must zwischen vitamin k1und k2 unterscheiden, k1 begünstigt die gerinnung des blutes, k2 verbessert den calciumstoffwechsel und ist absolut wichtig, hat aber nichts mit blutgerinnung zu tun.

Grüße
Thomas

traumtanz
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 16. Februar 2011, 13:32

Re: [KEIN WITZ] PNP Heilung meiner Schwiegermutter

Beitrag von traumtanz » Montag 19. Juni 2017, 12:42

Zur Heilung würde ich jetzt spontan einfach mal gratulieren!
Und es gibt ja durchaus unter den Ärzten auch naturheilkundliche Experten, die sich mit PNP beschäftigen. Aus der Steigerwald-Klinik habe ich wirklich interessante Zahlen http://www.med-press.de/es-brennt-kribb ... -schmerzt/ gesehen. Allerdings, die Kosten...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste