Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

medikamentöse Therapie
Entspannungsverfahren
alternative Methoden
Physiotherapie etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Lighthouse » Freitag 11. August 2017, 12:18

Moin, Moin,

ich bin seit Jahren an Diabetes erkrankt, wobei meine Diabetes Werte immer zwischen 5,7 und 6,2 HbA1c lagen. Der aktuelle Wert ist 5,7 und 39 mmol.
Dann begann es in Armen und Beinen zu kribbeln, Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle ließen mich nachts nicht durchgehend schlafen. Die Untersuchung beim Neurologen wies einen eklatanten Mangel an Vitamin B12 auf. Die Magenuntersuchung ergab einen fehlenden Intrinsic Faktor. Seither wird mir
Vitamin B12 gespritzt.

Kribbeln und Muskelkrämpfe verschwanden. Zurück blieb ein Taubheitsgefühl in allen Fingern und meinen Fußsohlen, was sehr unangenehm ist. Mein Gangbild entspricht einem Betrunkenen. Ich traue mich deshalb kaum mehr aus dem Haus. Dabei habe ich aber Gott sei es gedankt keinerlei Schmerzen.
Nun habe ich wieder mein Blutbild untersuchen lassen und der Wert für B12 ist an der untersten Grenze. Deshalb wurde eine Nachuntersuchung angesetzt.
Dabei soll der Holotranscobalamin Wert bestimmt werden (HOLO-TC)

Welche Vitamine haben überhaupt Einfluss auf eine PNP?

Liebe Grüße
Rolf :)
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Biggi
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Biggi » Freitag 11. August 2017, 17:57

Hallo Rolf,

wenn man eine diab. PNP hat, dann sollte der HbA1c auf jeden Fall immer unter 6 liegen.

Durch den fehlenden Intrinsic Faktor muß bei Dir wohl regelmäßig Vitamin B 12 gespritzt werden, weil Du es über Magen/Darm nicht aufnehmen kannst. Wenn die Assimilation im Darm nicht funktioniert, kann man so viel B-12-haltiges tierisches Eiweiss essen wie man will, es wird trotzdem kaum aufgenommen. B12 muss sich am Intrinsic Faktor in der Magenschleimhaut binden, bevor es dann im Dünndarm assimiliert werden kann. Wenn eine kranke Magenschleimhaut vorliegt, wird in der Regel zu wenig IF produziert. Das ist möglich bei einer Magenschleimhautentzündung oder auch wenn im Magen Helicobakter Bakterien sind.

Hast Du als Diabetiker Metformin genommen ? Denn das soll B12-Mangel bewirken. Im Diabetesteil gibt es auch einen Thread darüber.

Die B-Vitamine sind für die Nerven zuständig, B 12 ist wohl das wichtigste davon.

LG
Biggi

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Lighthouse » Samstag 12. August 2017, 06:20

Moin, Moin Biggi,

seit dem bekannt wurde, dass der Intrinsic Faktor fehlt wird mir B12 gespritzt und zwar alle 21 Tage aber der Spiegel im Serum 200-950 normalerweise liegt bei mir bei 248, wobei Anmerkung im Laborbericht ist, dass dies ein funktioneller Vitamin B12 Mangel sei der unter 400 eintritt. Ich nehme seit Jahren Metformin und habe auch schon davon gelesen.

Liebe Grüße
Rolf

Ps: Montag rede ich mit dem Vitamin Spezialisten Hevert darüber.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Biggi
Beiträge: 397
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:55

Re: Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Biggi » Samstag 12. August 2017, 07:04

Moin Rolf,
bei mir trat ebenfalls B12-Mangel bei Metformin und bei schon bestehender PNP auf. Daraufhin wurde Metformin abgesetzt, es gibt doch andere orale Diabetesmittel. Es heißt, daß Metformin die Produktion oder die Wirkung dieses Intrinsic Factor hemmt.
Dann im Laufe der folgenden Jahre wurde bei mir immer wieder B12 getestet, es trat unter anderen Diabetesmittel kein Mangel mehr auf.
Ich denke, daß schon der B12-Mangel bei Dir ursächlich für die starken PNP-Beschwerden ist.
LG
Biggi

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Lighthouse » Samstag 12. August 2017, 19:20

Hallo Biggi,

ich werde am Montag der kommenden Woche mit der Recherche starten und halte das Forum auf dem Laufenden.
Danke für die Zuschrift.

Gruß
Rolf
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Benutzeravatar
Lighthouse
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 09:03
Wohnort: 25541 Brunsbüttel

Re: Diabetes / Polyneuropathie / Vitamin B12

Beitrag von Lighthouse » Dienstag 15. August 2017, 08:12

Hallo Biggi,

heute Morgen rief mich die Arztpraxis an und gab Entwarnung. Der speziell untersuchte Faktor HOLO-CT weist niedrige Verhältnisse aus aber immer noch im Normbereich. Gehe im September 1 Tag ins Krankenhaus nach Hamburg zur Untersuchung.

LG Rolf
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste