Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Hier könnt ihr Fragen zum Antrag von Schwerbehindertenausweis über Erwerbsunfähigkeit, Rentenantrag, REHA-Aufenthalt, Ärger mit Krankenkassen und & Co stellen, bzw berichten .

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Antworten
AMozart1969
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 29. Dezember 2009, 16:02

Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von AMozart1969 » Freitag 1. Juli 2011, 13:49

Hallo,

habe hier gelesen das einige das "G" im Schwerbehindertenausweis haben.
Ich hatte es aufgrund meiner Polyneuropathie beantragt ,aber es wurde abgelehnt!
Ich hatte Krebs (2007) und durch Folge der Chemo sind die Hände u Füße taub.
(Diagnose : Polyneuropathie( gemischt axonal demyelisierend sensomotorisch symmetrisch )
Habe einen Schwerbehindertenausweis von 70 %

Meine Frage wie komme ich zu dem Merkzeichen "G" im Ausweis????
Gibt es Unterschiede in welchem Bundesland man lebt ich lebe in Bayern!!???


Bin für jede Art von Hilfe und Tipps dankbar!!


Vielen Dank für Eure Hilfe

Andreas Röhrich

chris65
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 23. April 2009, 13:38
Deine Diagnose: MMN
Wohnort: nördlich von München

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von chris65 » Freitag 1. Juli 2011, 16:00

Hallo Andreas,

bist du denn "g" wie gehbehindert? Nach meiner Erfahrung muss man schon sehr eingeschränkt sein, um das G zu erhalten, außerdem sind die Vorteile duch das G relativ gering. Meines Wissens Kfz-Steuerermäßigung oder Ermäßigung bei Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wenn du stark gehbehindert bist, hast du das der zuständigen Stelle ausreichend geschildert?

Ich wohne auch in BAyern, hatte das G ca. 1/2 Jahr, finde es aber nicht sooo wichtig.

LG Christa

Olline
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 10:28

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von Olline » Freitag 1. Juli 2011, 17:32

Hallo Andreas,

ich habe nach 3 mal Widerspruch ( mit Akteneinsicht) 2008 70 % und das Merkzeichen *G* bekommen weil ich keine 500 m Schmerzfrei laufen kann.

Ich finde das man schon Vorteile hat wenn man das *G* bekommt.

Man kann wählen, weniger Autosteuer, freie Fahrten mit Öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb Deutschland und 50 Km. mit den RB RE Zügen und S Bahnen.

Dazu muss man sich aber eine Wertmarke kaufen für ein halbes Jahr 30 Euro für ein Jahr 60 Euro.

Wenn man kein Auto mehr fährt so wie ich, spart man da schon eine ganze Menge Fahrtkosten.

Was noch ein Vorteil ist, wenn man sich ein neues Auto kauft bekommt man mehr Rabatt.
Wir haben dadurch fast 4000 Euro gespart. Ist aber von Händler zu Händler verschieden.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

LG Olline
Jeder Tag an dem man nicht gelacht hat, ist ein verlorener Tag.

AMozart1969
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 29. Dezember 2009, 16:02

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von AMozart1969 » Freitag 1. Juli 2011, 18:47

Danke...

wäre schon gut,da man mir das Auto fahren "verboten" hat und ich in der Erwerbsminderungsrente bin.

Muss ich da nochmals zum Neurologen oder soll ich einfach den Verschlechterungsantrag nochmal ausfüllen und wegschicken...!!????

Olline
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 2. August 2007, 10:28

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von Olline » Freitag 1. Juli 2011, 19:52

Hallo Andreas,

wenn die 4 Wochen, die du ja Zeit hast um einen Widerspruch einzureichen noch nicht um sind,
lege Widerspruch gegen den Bescheid ein und verlange Akteneinsicht.

Nur so kannst du sehen was deine Ärzte dem Amt geschrieben haben. Kommt schon mal vor das was vergessen wird!!

Oder schreibe selbst wie die Gesundheitlichen Probleme dich in deiner Lebensqualität einschränken und wie weit du noch laufen kannst. Ich hatte denen auch geschrieben welche Medis ich nehme.

Viel Erfolg wünscht dir

Olline
Jeder Tag an dem man nicht gelacht hat, ist ein verlorener Tag.

Merline
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 15:13
Deine Diagnose: Sensomotorische axonale PNP
Wohnort: Hamburg

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von Merline » Samstag 2. Juli 2011, 13:06

Lieber Andreas,
wichtig ist, dass alle Deine Ärzte bis zum Hausarzt eingeweiht sind. Vielleicht kannst Du einen Deiner Ärzte ins Boot ziehen. Bei mir war das die Hausärztin, die den Antrag eingereicht hat. Wie schon von den anderen gesagt: Du darfst eine Strecke von 500m alleine nicht mehr bewältigen können.
Viel Erfolg, ich drücke Dir die Daumen!
Das Leben ist eine Herausforderung - nimm sie an!

Benutzeravatar
hellmichel
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 16. April 2010, 16:12

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von hellmichel » Montag 4. Juli 2011, 16:23

also das mit den 500m stimmt nicht ganz.
es gibt auch herz oder lungen kranke, welche die 500m schaffen aber dabei herzrasen oder luftnot haben.
diese bekommen auch das G
im allgemeinen reicht es, wenn dein hausarzt beim antrag ein formular mit all deine krankheiten beilegt
und dabei einen satz dazu schreibt.
"patient kann nicht ständig an öffentlichen veranstaltungen teilnehmen."
dieser satz müsste dann reichen um das "G" zu erhalten.

ibigu
Beiträge: 5
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 09:56

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von ibigu » Montag 11. Juli 2011, 10:56

Da hat hellmichel Recht, ich spreche da aus eigener Erfahrung - einfach mal mit dem Hausarzt reden

Benutzeravatar
tasso
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2011, 13:53
Deine Diagnose: HIV-Polyneuropathien(Typ DSP), Bandscheibenprolapse L3-S1, Restless-Legs-Syndrom
Wohnort: Gunzenhausen

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von tasso » Freitag 4. November 2011, 05:39

kann ich auch bestätigen. hab auch 70% mit Merkzeichen "G" bekommen, dazu noch unbefristet, vorher hatte ich 50%, und das immer befristet.
Mein Hausärztin hat mir sehr geholfen, indem sie einfach sehr viel geschrieben und sehr viele Diagnosen angegeben hat. Chronisches Schmerzsyndrom, Bandscheibenvorfälle, HIV CDC B3. Das waren so die gröbsten. Nur mein damaliger Neurologe hat blockiert. Er hat über ein halbes Jahr gebraucht, um nen Befund ans Versorgungsamt zu schicken und hat dann nicht mal die Polyneuropathien angegeben. man muss dazu sagen, dass mich seinen assistentin behandelt hat und die die Praxis verlassen hat. Jedoch war für mich klar, dass es das war. Was ich eigentlich sagen wollte. Nimm den Arzt deines Vertrauens, sage ihm, was du willst, warum es so ist, du hast ja einen gewissen Leidensdruck. Ich hoffe, du hast bereits einen Widerspruch eingelegt.

Benutzeravatar
Muck100
Beiträge: 47
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 07:52
Deine Diagnose: Polyneuropathie

Re: Schwerbehinderten Ausweis mit "G"

Beitrag von Muck100 » Montag 19. Dezember 2011, 13:47

AMozart1969 hat geschrieben:Hallo,

habe hier gelesen das einige das "G" im Schwerbehindertenausweis haben.
Ich hatte es aufgrund meiner Polyneuropathie beantragt ,aber es wurde abgelehnt!
Ich hatte Krebs (2007) und durch Folge der Chemo sind die Hände u Füße taub.
(Diagnose : Polyneuropathie( gemischt axonal demyelisierend sensomotorisch symmetrisch )
Habe einen Schwerbehindertenausweis von 70 %

Meine Frage wie komme ich zu dem Merkzeichen "G" im Ausweis????
Gibt es Unterschiede in welchem Bundesland man lebt ich lebe in Bayern!!???


Bin für jede Art von Hilfe und Tipps dankbar!!


Vielen Dank für Eure Hilfe

Andreas Röhrich


Hallo Andreas

ich hab 60 % mit Merkzeichen G mich wollten die mit 40 % ab speißen, dann bin ich zu meinen Anwalt mit allen
Papieren die ich hatte er hat dann den Wiederspruch für mich eingelegt und dann mußte ich zum Gutachter der
hat dann ein sehr gutes Gutachten erstellt und ich hab die 60 % mit Merkzeichen G bekommen. Der vorteil von dem
G ist das du in ganz Deutschland mit der Bahn fahren kannst.

Nun ein kleiner Tip von mir stelle einen Verschlimerungs Antrag und gebe im Antrag mit an Merkzeichen G, sprech aber
zuvor noch mit deinen Arzt, sollten die dir das Merkzeichen G dann immer noch nicht geben gehst du zu einen Anwalt der
sich mit dem Sozialenrecht aus kennt, ich gehe mal davon aus das du keine 1200 € Rente bekommst sondern die
Grundsicherung in dem fall bekommst Beratungshilfe und der Anwalt kostet dir nichts.

Noch zur Info ich kann laut Arzt und Gutachter keine 501 Meter gehen ohne Schmerzen und Pause so ist das nun mal.

Da gibt es hier auch was http://www.polyneuropathie-forum.de/vie ... 579#p66579

gruß Paul
Wer Rechtschreibfehler o. ä. findet, darf sie als Finderlohn behalten oder bei ebay versteigern!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste